seit diesem Traum bin ich völlig durcheinander

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ach manno 09.10.10 - 21:08 Uhr

Hallo

Ich muss etwas weiter ausholen.

Vor 10 Jahren (war grad 17 Jahre), war ich kurzzeitig mit einem netten, jungen Mann S.zusammen. Er war etwas ganz besonderes. Vor allem, weil wir die ganze Nacht reden konnten, ohne dass was lief. Leider habe ich es nicht lange ausgehalten, weil ich keinen Tag mehr ohne ihn verbringen konnte. Er wollte immer bei mir sein und mir war es zu viel. ich habe mich eingeengt gefühlt. Wir hatten es 2 mal miteinander versucht. Dennoch musste ich immer wieder an ihn denken. Anfang 2001 bin ich nochmal zu ihm, um mit ihm zu reden und wir verabredeten uns für die nächste Woche. Er jedoch ist nicht aufgetaucht. Dann gab es bis zum Sommer 2001 keinen Kontakt. In diesem Sommer wollte ich mit einem Kumpel in die Disco, wo wir aber nicht rein gelassen wurden, weil dieser draußen Alkohol getrunkken hatte. Ich kam dann auf die Idee, zu meinen Ex zu gehen, was wir auch taten. Am nächsten Tag sind wir gemeinsam mit meinem Ex zurück. Ab da hatten wir wieder tägöich Kontakt, bis er einen seltsamen typen kennen lernte (Satanist). Immer und immer wieder habe ich mich versucht mich meinem Ex anzunähern. Bin sogar mit zu diesem Typen. Einmal hat er mich in den Hals gebissen (war wohl der Meinung ein Vampir zu sein). Jedenfalls war mein Ex ein paar Tage später der Menung, der Typ würde ihn durch mich beissen lassen und er stand plötzlich mit einem Messer vor mir. Er wurde immer seltsamer, bis ich ihn ein paar Tage später bei meinem Kumpel vor die Tür setzte, weil ich nur noch Angst vor ihn hatte (wir haben häufig dort übernachtet).

Tja, aus den Augen, aus dem Sinn (fast zumindest).

Eine Weile Später kam ich mit einem N. zusammen, der der Vater meines ersten Kides ist, was nur 2 Jahre hielt. Mit meinem jetzigen Partner bin ich nun 7 Jahre zusammen und wir haben ein gemeinsames Kind.

In den ganzen Jahren musste ich immer Mal an meinen Ex denken. Ja vor ein paar Jahren (2005 oder 2006) traf ich zufällig S. Aber da war nichts bei, außer, dass ich immernoch irgendwie Angst hatte. Naja, seit dem hatten wir uuns alle paar Monate mal zufällig gesehen und auch kurz geredet. Dieses Jahr im Frühjahr habe ich ihn öfter gesehen, da er ganz in der nähe arbeitet. Es war ok, wir haben ab und zu geredet, das wars. Dan hat er woanders angefangen zu arbeiten und wir haben uns wieder nicht gesehen.

Nun kam der Traum. Letzte Woche Donnerstag zu Freitag. Das, an was ich mich erinnern kann ist, dass ich mit meinem Partner uns S. auf dem Sofan lag, bei meinem Partner im Arm und dennoch versucht habe ich S. anzunähern.

Dieser Traum an sich hat mich schon völlig durcheinander gebracht. Der Rest kam am nächsten Tag. Ich bin zur Haltestelle mit meinem Sohn, da ich meine Tochter holen musste und miteinmal stand S. vor mir.
Ich war so erschrocken und durcheinander. Jedenfalss erzählte er mir, dass er wieder hier anfängt zu arbeiten, was auch seit Montag der fall ist.

Ich muss jeden Tag an ihn denken. Wir reden auch wieder öfter. Es ist, als würden wir uns wieder etwas annähern.

Aber ich bin doch seit 7 Jahren mit meinem Partner zusammen, wir habe unsere Familie.

Seit diesem Traum bin ich so durcheinander. ich weiß echt nicht was ich machen soll.

Achso, mein Partner weiß von nichts. Ich weiß auch gar nicht, wie ich ihm das sagen soll, ohne dass er an die Decke geht.

Puh, bin ich froh, dass ich das nun los werden konnte.

#danke fürs lesen und sorry, dass es so lang geworden ist.

LG

Beitrag von hmmmm... 09.10.10 - 21:32 Uhr

Hm, du bist wirklich 27???

Man könnte meinen du seist erst 12...

Sorry, aber totaler Kindergartenkram...

*kopfschüttel*

Beitrag von ach manno 09.10.10 - 21:33 Uhr

#danke das brauch ich.