AUA Milchstau!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von felicia2010 09.10.10 - 22:43 Uhr

Hallo,

meine Kleine hatte neulich Fieber und da hab ich sie öfter anlegen müssen damit sie genug Flüssigkeit hatte.

Jetzt hat sie gestern und heute voll schlecht getrunken. Die eine Seite hat sie vorher leer getrunken, von der anderen wollte sie dann nicht mehr. Von der hat sie um ca. 11 das letzte mal so richtig getrunken, sonst immer nur ca. halb leer. Jetzt ist die seite total hart, knotig mit schon roten Stellen, ich hab vorher etwas ausgestrichen, aber sie will jetzt einfach nicht trinken, weil sie gerade tief und fest schläft. Soll ich jetzt abpumpen? In der anderen Seite wäre auch wieder mehr als genug falls sie jetzt doch hunger bekommen sollte. Was macht man da? Kühlen?? Kann ich die Hebamme jetzt noch anrufen? Nachsorge ist ja schon eine Weile her. Weiß echt nicht was ich machen soll und es tut echt weh!!

Danke für eure Hilfe!

Isabella mit Felicia 13 Wochen

Beitrag von gaia1976 09.10.10 - 22:48 Uhr

Hi,

warm abduschen und vorsichtig ausstreichen, möglichst da, wo die harten Stellen sind.

Dann, wenn Du hast, mit Quark kühlen, damit sich keine Entzündung bildet.

LG und alles Gute!
Gaia

Beitrag von jackie-33 09.10.10 - 22:52 Uhr

Hi Isabella!

Oh je du arme! Ich kenne das nur all zu gut, hatte die ersten 6 Wochen 5 Mal Milchstau!!! #schock

Also bei mir kam mit abpumpen alles durcheinander, wobei es natürlich drauf ankommt wie lange die Kleine schläft! Vorm stillen Brust wärmen, ich nahm immer einen warmen Waschlappen, danach kühlen, Quark half mir sehr (aber den wirst du vielleicht grad nicht zuhause haben), kannst dir auch mit einer Packung tiefgefrorener Erbsen helfen :-)
Ich ging dann immer unter die Dusche und hab ausgestrichen. Wenn du anlegst dann versuch auch da wo sich der Knoten befinden rauszumassieren und leg so an dass das Baby mit Unterkiefer Richtung Verhärtung trinkt.
Da ich immer Fieber hatte hab ich einfach zusätzlich ein Paracetamol genommen, aber du musst kein Fieber bekommen.

Wünsche dir alles Gute! Wenn du noch Fragen hast bin noch kurz online! Ich hoffe ich konnte helfen!

GUTE BESSERUNG!!!

Beitrag von chryssy 09.10.10 - 22:56 Uhr

Ich dachte schon, nur ich hatte das Pech mit 5 Milchstaus ;-)

Beitrag von jackie-33 09.10.10 - 23:01 Uhr

Hi,

bei mir wars echt heftig, ich lag wirklich ständig mit Fieber im Bett. War echt eine harte Zeit, Frauenarzt und Hebamme rieten mir abzustillen. Ich hab zum Glück weitergestillt und alles hat sich dann wunderbar eingependelt :-)

Liebe Grüsse

Beitrag von chryssy 09.10.10 - 23:07 Uhr

Bei mir hats sich 3x entzündet, aber die Stau waren viel heftiger als die Entzündungen. Ich habe auch nicht abgestillt- ich hoffe, dass ich meine Kleine so vor Allergien bewahren kann, da sie durch ihren Papa gefährdet ist (sie hat schon seit kurz nach ihrer Geburt empfindlche Haut) und stillen ist einfach soooo wundervoll #verliebt

Beitrag von jackie-33 09.10.10 - 23:11 Uhr

In den ersten Wochen muss sich halt noch alles einpendeln. Mein Marc war und ist ein ganz gemütlicher, hat immer ein wenig getrunken und weitergeschlafen. Mittlerweile trinkt er eine Seite in 2 Minuten leer :-D

Ich stille auch sehr gerne!

LG
Jackie mit Marc (10 Monate)

Beitrag von chryssy 09.10.10 - 23:20 Uhr

Wow! Ich bin schon immer fasziniert, wenn Maila das in 7 Minuten schafft. Sie ist eine kleine verfutterte, aber 2 Minuten sind ja Stillen-to-go. Echt beeindruckend! #pro ;-)
lg
Chryssy+Maila (fast 10 Wochen)

Beitrag von jackie-33 09.10.10 - 23:24 Uhr

Tja Übung macht den Meister ! :-D

Geniesse die Zeit mit diesen entzückenden Wesen #verliebt

Beitrag von chryssy 09.10.10 - 22:54 Uhr

Da kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen. An deiner Stelle würde ich jetzt abpumpen und dann mit Kühlakkus kühlen. Dann strömt nicht mehr so viel Milch nach, das hat bei mir Wunder gewirkt hat. Vom Kühlen sind auch meine Entzündungen innerhalb von 1-2x anlegen weggegangen.
Gute Besserung
lg
Chryssy

Beitrag von felicia2010 09.10.10 - 23:02 Uhr

Oh Danke!

Normalerweise hab ich das Glück das Felicia mindestens bis halb 6 durchschläft, aber ich geh jetzt heiß duschen, dann versuch ich sie mal zu wecken und schaue ob sie trotzdem trinkt, ansonsten pump ich ab und kühl mit einer Packung Tiefkühlpommes oder so ;-) QUark hab ich leider keinen...

Vielen Dank für eure Tipps, echt lieb das ihr mir helft!

Isabella

Beitrag von jackie-33 09.10.10 - 23:04 Uhr

Hi,

du kannst ja versuchen sie im Halbschlaf zu stillen. Meiner sagt nie "nein" ;-)

lg

Beitrag von cristina-m. 09.10.10 - 23:19 Uhr

Hallo Isabella,

also erstmal: ruf die Hebamme an, sie kommt bestimmt vorbei.
Meine ist immer für mich da, auch jetzt noch nach 8 Monaten, das letzte Mal war sie vor 2 Monaten da, wenn etwas wäre, könnte ich sie anrufen.

Meine Vorrednerinnen haben schon viel Nützliches geschrieben, vor allem: vor dem Stillen wärmen, nach dem Stillen kühlen.
Zum Wärmen ist auch sehr gut, falls vorhanden, eine Infrarot-Lampe.
Zum Kühlen sind Quarkwickel wirklich wohltuend, machen aber eine ziemliche Sauerei und alles stinkt danach, außerdem muss man sie nach ca. 1-2h wieder abnehmen.
Sehr ans Herz legen kann ich Dir hierfür auch Traumeel-Salbe, die muss man dick auftragen und eine Weile drauf lassen (kannst Du auch über Nacht lassen).
Das mit dem Abpumpen würde ich auf jeden Fall machen, wenn sie partout nicht trinken will/kann. Vorher: wärmen.
Und sonst natürlich ihr bevorzugt die gestaute Brust geben.
Falls Du die Möglichkeit hast, könntest Du Dir auch so schnell wie möglich Phytolacca C30 aus der Apotheke holen lassen, heute Nacht noch 3 Kügelchen auf der Zunge zergehen lassen und bei Bedarf morgen nochmal (morgens und evtl. abends).
Außerdem solltest Du versuchen, Dich zu entspannen (schwierig, ich weiß), da Stress alles noch verschlimmert. Vielleicht kannst Du Dich verwöhnen lassen (ein bisschen)?

Die beste Reihenfolge wäre: eine entspannende Dusche (=wärmen), danach ausstrreichen, besonders die harten Stellen von außen nach innen (Brustansatz zur Brustwarze), dann abpmupen (oder idealerweise anlegen) und anschließend kühlen. Und folgend natürlich entspannen oder schlafen.

Viel Glück und gut Besserung!

Beitrag von felicia2010 09.10.10 - 23:53 Uhr

Also jetzt nochmal, falls es noch jemand liest... Vielen, vielen Dank! War duschen und hab sie gemeinerweiße geweckt. Sie hat dann auch echt ganz viel getrunken, voll spitze. die Brust ist zwar immernoch gestaut, aber schon deutlich besser. Jetzt kühle ich und hoffe es wird besser...

Man jetzt fühl ich mich echt schon wieder viel besser. Ich versuch es mal mit schlafen... Und echt toll das einem hier so geholfen wird! Gute Nacht für alle!

Beitrag von frolleinmelanie 10.10.10 - 11:44 Uhr

Hallo Isabella.

Ich kenn das Problem, hatte auch mehrfach nen Milchstau bis zur Brust-Entzündung als ich noch gestillt habe.

Mir hat "Retterspitz-äußerlich" sehr gut geholfen.
Nachdem Quark, ausstreichen, abpumpen usw nicht mehr half.
Das richt angenehm (falls Du Kräuter magst), und Du mußt es vorm Stillen nicht abwischen.

Kriegts Du auch nem Sonntag in der Notfall-Apotheke ;-)

LG und gute Besserung (weiß noch genau wie die Schmerzen waren #schock)