Tochter möchte Kontakt zur Zahnfee.

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von asianlady 09.10.10 - 23:02 Uhr

hallo leute ;)

meine tochter (7) bekommt von der zahnfee immer kl.geschenke und briefchen, wenn sie einen zahn verloren hat.

heute kam sie zu mir und hat mir einen brief gezeigt, der an die zahnfee gerichtet ist.
...ob man sie kennenlernen kann und ob sie sich briefe schreiben können und ob die zahnfee auch ein kind ist...und wenn sie mag, könne sie das briefpapier anmalen (mit bibi blocksberg) und ob sie auch bibi blocksberg mag...

meine frage...was haltet ihr davon, wenn die zahnfee antwortet...?
bin mir etwas unsicher..möchte ihr einerseits die illusion lassen...aber dann würde ich sie ja auch irgendwie anflunkern....

Beitrag von sina236 09.10.10 - 23:07 Uhr

hmmm naja, wenn du sie nicht anflunkern willst, dann musst du ihr ja bald auch sagen, dass das christkind nur erfunden ist;-). daher würde ich sagen, dass man mit der zahnfee nur brieflich kontakt haben kann. der brief muss allerdings abends vor die türe gelegt werden, sie holt ihn sich über nacht. da die zahnfee ja millionen von kindern beliefern muss, kann auch jedes kind nur einmal antwort bekommen. sehen darf man die zahnfee nicht, denn sollte sie jemals auf einen wachen menschen treffen, verlöre sie ihre zauberkraft. daher kommt sie nur tief nachts, wenn alle menschen schlafen #verliebt. das wäre jetzt meine erklärung gewesen. vielleicht eine anregung.

sina

Beitrag von leopoldina1971 09.10.10 - 23:15 Uhr


Das ist sooooo schön....So ähnlich hat es mein Mann unserem Süßen in Sachen Weihnachtsmann erklärt....#verliebt
Ich finde es schön, wenn wir unseren Kindern die Illusionen nicht nehmen...

Liebe Grüße #blume

Beitrag von sina236 09.10.10 - 23:21 Uhr

#hicks







ja meine tochter hat auf diesem wege auch schon den wunschzettel an die adresse gebracht. da hat das christkind beim abholen sogar sternenstaub hier vor der türe verloren #schein. ich finde es so schön, wenn sie noch staunen können. schnell genug ists vorbei.

gruss

Beitrag von froehlich 09.10.10 - 23:28 Uhr

Mein Sohn (7) schreibt seit Jahren immer wieder Briefe an sein Schutzenglein. :-). Die klemmt er ins gekippte Fenster und morgens ist der Brief weg. Das Schutzenglein (also ich ;-) ) antwortet dann auch jedes Mal. Daraus hat sich eine ganz wunderschöne Konversation ergeben, die meinen Sohn schon oft getröstet hat. Ich hätte überhaupt keine Bedenken, Zahnfee zu spielen...;-)

Beitrag von leopoldina1971 10.10.10 - 10:46 Uhr


Das ist auch soooooo schön. #schein

Wir haben einen Schutzengelwürfel mit schönen Sprüchen für den Tag. Gerade jetzt in den ersten Schultagen hat es ihm einen gutes Gefühl für den Tag gegeben.#verliebt

Auch finde ich es gut, dass Kinder nicht nur mit ihren Eltern Konversation betreiben; sei sie schriftlich oder mündlich. Denn nicht alles erzählen uns unsere Kinder und so können sie ihren kleinen Alltagskummer oder kleine Sorgen mit Kuscheltieren, Haustieren, Schutzengeln oder diversen anderen Phantasiegebilden besprechen. #sonne

Liebe Grüße

Beitrag von zaubertroll1972 10.10.10 - 17:55 Uhr

Meine Güte....bis er merkt daß Du sein "Schutzenglein" bist und er sich völlig veräppelt fühlt! #schein
Meiner Meinung nach völlig zu Recht!

Beitrag von zaubertroll1972 10.10.10 - 09:12 Uhr

Hallo,
ich halte da gar nichts von.
Dein Kind ist 7 Jahre alt und da würde ich mit solchen Geschichten gar nicht erst anfangen.
Ich finde wirklich daß in der Schulzeit solche Märchen nicht mehr passen.
LG Z.

Beitrag von martina65 10.10.10 - 11:03 Uhr

Schulzeit= Ende der Kindheit??

Beitrag von zaubertroll1972 10.10.10 - 16:00 Uhr

Hatte ich das irgendwo geschrieben???
Ich glaube nicht!
Merkwürdig was manche Menschen immer zwischen den Zeilen lesen....

Beitrag von froehlich 10.10.10 - 17:50 Uhr

Und deshalb nennst Du Dich ZAUBERTROLL?#huepfTschuldigung, ich musste grad lachen!

Beitrag von zaubertroll1972 10.10.10 - 17:53 Uhr

Ich glaube nicht daß ich mich hier jemandem erklären muß warum ich welchen Nick verwende und was dieser mit mir zu tun hat.
Mir ist es auch egal warum Du Dich froehlich nennst!

Beitrag von supikee 11.10.10 - 07:30 Uhr

Oh weh, ich hab auch noch recht lange an Christkind, Pelzmärtel und Co. geglaubt.
Trotzdem bin ich nicht aus allen Wolken gefallen, als ich merkte, Mama fädelt das ein. So empfindlich bin ich dann doch nicht. #kratz

Es ist eine schöne Illusion, die ich auch bei meinen Kindern (zumindest jetzt nur noch bei der Kleinen) anwende.

Aber es kann ja nicht jeder fantasievoll sein ;-)

Beitrag von zaubertroll1972 11.10.10 - 11:08 Uhr

Fantasie hin und her.....Ich weiß gerad gar nicht was Fantasie mit der Zahnfee zu tun hat.
Ich persönlich würde meinen Sohn durchaus als fantasievoll bezeichnen. Das zeigt sich aber durch ganz andere Dinge und nicht an das Glauben an eine Zahnfee. Meine Güte...wie kann man denn so simpel denken???
Mal ganz ehrlich....die TE hat hier ganz klar eine Frage gestellt und die Leute antworten so wie sie denken und handeln würden.
Warum kann man nicht einfach akzeptieren daß es Familien gibt die die Wahrheit ihren Kindern gegenüber bevorzugen?
Mein Sohn hat von ganz alleine irgendwann nicht mehr an den Osterhasen geglaubt und mit der Zahnfee haben wir gar nicht erst angefangen. Selbst wenn mein Sohn an die Zahnfee glauben würde so würde ich sicherlich nicht noch den brieflichen Kontakt vortäuschen.
Irgendwann paßt es einfach nicht mehr.

Beitrag von cassidy 11.10.10 - 21:31 Uhr

Hi,

unser Sohn ist mittlerweile sechs Jahre alt und unsere Tochter wird demnächst vier Jahre alt. Beide schreiben jedes Jahr ihren Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Jedes Jahr ist am Heiligen Abend die Wohnzimmertür abgeschlossen und erst nach dem Essen öffnet sich die Tür. Meist gehen wir dann noch mal ne halbe Stunde raus und wenn wir wiederkommen leuchtet der Baum und die Tür ist offen.

Unsere Kinder freuen sich riesig und geniessen diese Aufregung sehr.
In der Vorweihnachtszeit bekommen sie aber auch mit, das wir Geschenke für Freunde und Verwandte basteln und kaufen.

Beide Kinder haben Post von der Schnullerfee bekommen und nachdem sie ihre Schnuller im Garten aufgehängt haben, gab es am nächsten Morgen eine Überraschung.


Trotz dieser "Traumfiguren" können unsere Kinder sehr wohl unterscheiden was real und was Phantasie ist.

Ich finde es schön das die Kinder sich noch so verzaubern lassen und noch nicht so sehr in der "Erwachsenenwelt" verloren gegangen sind.

Ich sage meinen Kindern immer : Solange du an etwas glaubst, gibt es " ...." für dich! Man könnte es auch "Peter Pan Prinzip" nennen.

Liebe Grüße,

cassidy

Beitrag von gussymaus 11.10.10 - 23:31 Uhr

schön, dass es dich nicht gestört hat... ich habs irgendwann verstanden, und als wenn es nicht schlimm genug war, dass ich empfand: "mama hat mich belogen" ich hatte sie mehr oder weniger ertappt und sie hat es dann zugegeben und fühlte sich offensichtlich "erwischt" - brachte sie auch mir das lügen bei: ich sollte ja meiner kleinen schwester nichts sagen... sondern ihr schön das selbe märchen auftischen wie meine mutter... ich habe das als sehr schlimm empfunden... hab mich belogen gefühlt...

meine kinder mögen die geschichte, wissen aber gut dass es eben eine "schöne geschichte" ist wo der weihnachstmann wohnt, wie die wichtel die geschenke basteln, wie der osterhase die eier verteilt usw. aber mehr ist es auch nicht... nicht mehr als eine geschichte im pixibuxh...

Beitrag von gussymaus 11.10.10 - 23:26 Uhr

jaaa... bis auf einen punkt: ich würde sowas schon vor der schule nicht auftischen #rofl

lg gussy, deren kinder auch keinen knacks haben obwohl sie die einzigen im kindergarten sind bei denen der weihnachtsmann nicht kommt - denn sie haben ja eltern... #freu

Beitrag von maischnuppe 10.10.10 - 09:26 Uhr

Die Zahnfee kommt zu JEDEM ausgefallenem Zahn?#schock Du weisst schon, wie lange die Zahnungsphase dauert?:-p
Bei uns kam die Zahnfee nur zum ersten Zahn.

Beitrag von sora76 10.10.10 - 09:31 Uhr

Hallo!

Also bei uns kam die Zahnfee nur einmal. Beim ersten Zahn. Da hat sie Geld dagelassen. Ich kenne das auch nicht so, das die Zahnfee bei jedem Zahn kommt. Fänd ich jetzt auch etwas übertrieben.
Wäre mir auf Dauer ehrlich gesagt zu teuer. Ich würde das irgendwie einstellen. Kinder sollten sich in sowas nicht so reinsteigern, dann haste später bei der 'Aufklärung' das sie in ein tiefes Loch fallen.

LG Sonja

Beitrag von connie36 10.10.10 - 09:35 Uhr

das ist echt süss von deiner tochter. wir haben das ähnlich gemacht, mit dem resultat, das wir sie in der 4. klasse zwangsaufklären mussten#schwitz#rofl bis dahin glaubte sie noch an den weihnachtsmann, osterhasen, nikolaus und an die zahnfee...wir dachten das käme irgendwann von alleine, spätestens in der schulzeit, aber ungereimtheiten konnte sie alle erklären, somit waren diese personen "real".
als wir dann dachten, gut, sie kommt in einem halben jahr aufs gymi, jetzt wird es zeit, haben wir uns mit ihr hingesetzt, und behutsam angefangen, weihnachtsmann & co umzubringen. es war ein drama.
sie hatte den rest den tages nur geheult.
deshalb mein rat, treibt es mit dem zahnfee kult nicht zu weit.
lg conny

Beitrag von leopoldina1971 10.10.10 - 10:55 Uhr


Das war bestimmt schrecklich für sie und euch. #schwitz

Aber mit 10 Jahren noch an diverse Phantasiegebilde zu glauben, erscheint mir doch wirklich etwas merkwürdig. Sie hat bestimmt reichlich Phantasie? #schein

Also unser Süßer ist 6 Jahre und wir merken in letzter Zeit schon, dass auch ihn die Realität erreicht hat. Aber er nimmtst locker. Dennoch weiß ich, dass er seinen Wunschzettel das erste Mal alleine schreiben wird. #verliebt

Liebe Grüße #winke

Beitrag von dominiksmami 10.10.10 - 12:02 Uhr

>>Aber mit 10 Jahren noch an diverse Phantasiegebilde zu glauben, erscheint mir doch wirklich etwas merkwürdig. Sie hat bestimmt reichlich Phantasie? <<

so merkwürdig ist das gar nicht...ich denke das kommt sehr aufs Umfeld an.

Hier gibts eine Menge Kinder die z.B. mit 10 noch an den Nikolaus glauben...denn hier (NL) wird ja ein riesen Tohuwabohu um den lieben Sinterklaas gemacht *g*

lg

Andrea

Beitrag von leopoldina1971 10.10.10 - 12:22 Uhr


Seh ich doch auch so! Wir sind nur noch nicht soweit; unser Kleiner ist erst 6 Jahre. #schein

Über alles und jeden wird in der heutigen Zeit sofort mit der knallharten Realität aufgeklärt. #schock Das ist oft nicht schön für die Kleinen. Kind sein ist doch sooooo schön und viel zu kurz. Deshalb: es lebe der #niko!!!!

LG und #winke in die NL

Beitrag von dominiksmami 10.10.10 - 14:57 Uhr

genau genau *nick*

Ich finds schon das hier das sooooo viele so sehen *lach*, selbst die größeren Kinder die dann wissen dass es den#niko nicht gibt gehen nicht hin und sagen das den Kleinen, nö...ganz im Gegenteil *lach*, das finde ich total süß.

lg

Andrea

Beitrag von connie36 10.10.10 - 16:02 Uhr

sie ist erst jetzt in der 5. 10 jahre geworden. war also gerade 9 geworden in der 4. als wir sie aufklärten;-)
wir dachten immer, wenn die klassen kameraden davon anfangen, das es den zb. weihnachtsmann nicht gibt, das sie dann mal kommen wird und uns fragen wird, aber wir scheinen die geschichten über diese figuren in ihrer frühkindphase so toll ausgeschmückt zu haben, das sie daran lieber weiterglauben wollte#rofl
die kleine war da wesentlich pragmatischer...ob nun die geschenke vom weihnachtsmann kommen oder von uns, hauptsache geschenke:-p
lg conny

  • 1
  • 2