Vollmilch! Hilfe ist noch jemand wach?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leo14 10.10.10 - 00:13 Uhr

Hallo!

Ich frage hier für eine Freundin.
Ihre Tochter wird nächste Woche ein Jahr alt. Bei der U6 meinte der Kinderarzt es würde jetzt zeit für Vollmilch. Das hat meine Freundin ihr jetzt gegeben und jetzt hat die kleine Blähungen? Kann das von der Vollmilch kommen?? Ich hab da keine Ahnung von.

lg leo

Beitrag von melli061978 10.10.10 - 00:19 Uhr

Ich habe leider auch keine Ahnung aber es kann durchaus davon kommen. Ich bin dir leider keine grosse Hilfe tut mir leid....

Beitrag von kula100 10.10.10 - 00:22 Uhr

Hallo,

wenn Deine Tochter sonst nichts anderes gegessen hat als sonst dann kann es an der Milch liegen. Wieviel hast Du ihr denn gegeben? Warm oder kalt? Ich hab Vollmilch bis jetzt immer nur zum Anrühren von Brei genutzt.

lg kula100

Beitrag von leo14 10.10.10 - 00:28 Uhr

Also sie hat wohl die Milch aufgekocht und dann abkühlen lassen. Sie hat es ihr gestern mit 50 ml gegeben und da war alles in Ordnung. Heute hat sie 150 ml gemacht und jetzt hatte sie Blähungen. Ist das was anderes wenn man den Brei mit Vollmilch anrührt? Vielen Dank für deine Antwort.

Lg leo

Beitrag von melli061978 10.10.10 - 00:24 Uhr

>Schau mal habe hier was gefunden.
Warum können Milch- und Milchprodukten zu Blähungen führen?

Milch und Milchprodukte werden vom Körper mit Hilfe eines körpereigenen Enzyms, der Laktase, abgebaut. Dieses Enzym spaltet Milchzucker (Laktose), der in der Milch und in Milchprodukten enthalten ist. Fehlt das Enzym, so gelangt der Milchzucker unverdaut oder nur teilweise verdaut in den Dickdarm. Dort wird er von Bakterien zu gasförmigen Spaltprodukten abgebaut, die zu Blähungen führen.

Diese oben beschriebene Milchzucker-Unverträglichkeit kann angeboren sein und führt bei Säuglingen zu Problemen, wenn sie mit Milch ernährt werden. Die Milchzucker-Unverträglichkeit kann sich bei Erwachsenen aber auch im Laufe des Lebens entwickeln, wenn zum Beispiel selten Milch getrunken wird und das Enzym Laktase dann mit dem Abbau des Milchzuckers überfordert ist. Durch erneute Gewöhnung an Milch und Milchprodukte kann man versuchen, das Enzym Laktase wieder zu aktivieren.

Beitrag von xyz74 10.10.10 - 00:27 Uhr

Ja!
Viele Menschen vertragen Kuhmilch überhaupt nicht und reagieren mit Bauchweh und Blähungen darauf.
Unsere Kinder bekommen so was überhaupt nicht.
Wozu soll das auch gut sein?
Es gibt sehr viel bessere Lebensmittel.
Kuhmilch braucht man nur, wenn man auch zu den Müttern gehören will, deren Kinder ständig erkältet sind.
Aber leider erzählen Kinderärzte immernoch diesen Mist, dass Kinder das Zeug brauchen.

Beitrag von leo14 10.10.10 - 00:29 Uhr

Was bekommen denn eure Kinder für Milch?

Lg leo

Beitrag von melli061978 10.10.10 - 00:32 Uhr

Meiner Bekommt nur Aptamil 2 und Tee. Natürlich auch Was anderes zwischendurch( Brei, Beikost..)

Beitrag von angelbabe1610 10.10.10 - 00:35 Uhr

Kriegt dein 9-jahriger auch noch Aptamil 2?

Beitrag von melli061978 10.10.10 - 00:43 Uhr

#kratz

#klatsch
Ach so meinst du es . Nein natürlich nicht #rofl#rofl#rofl
Er bekommt Vollmilch

Beitrag von angelbabe1610 10.10.10 - 00:50 Uhr

Sorry, hab in deiner VK geschaut, obwohl ich wissen wollte wie alt die Kinder von xyz sind, da ihre gar keine Kuhmilch kriegen sollen. War mein Fehler #klatsch, einfach die falsche VK angeklickt :-D

Beitrag von xyz74 10.10.10 - 00:56 Uhr

Muttermilch und dann keine mehr.
Höchstens mal Ziegenmilch.
Die ist der Muttermilch am ähnlichsten.
Aber ansonsten gar keine Milchprodukte.
Ist bei uns ein reines Genußmittel zb im Sommer wenn es mal Eis gibt.
Sonst gar nicht.

Beitrag von angelbabe1610 10.10.10 - 00:32 Uhr

Hallo,
wenn sie nach der Vollmilch Blähungen hat, kann sie evtl entweder eine Laktose- oder eine Milcheiweissunverträglichkeit oder beides haben.
Oftmals hat man dabei aber auch Durchfall oder Verstopfung. Ich kenn das selbst sehr gut, da ich Milcheiweiss nicht vertrage, Laktose macht mir aber nichts.
Im Prinzip hilft nur, dass du es nochmal in ein paar Tageb testest. Wenn die gleichen Probleme auftreten, wird sie wahrscheinlich eine Unverträglichkeit haben.
Oder Wende dich direkt mit deiner Sorge an den KiArzt.
LG

Beitrag von leo14 10.10.10 - 00:35 Uhr

Hätte Sie das dann nicht auch von Aptamil-Milch bekommen müssen?
Vielen Dank für deine Antwort.

Lg leo

Beitrag von angelbabe1610 10.10.10 - 00:39 Uhr

Ich kenn mich mit Milchpulver leider nicht aus, da ich noch vollstille und weiß deshalb nicht, was dadrin ist.
Sollten da Bestandteile aus Kuhmilch drin sein, kommt es manchmal auch auf die Dosierung an. Manche vertragen geringe Mengen, manche merken den minimalsten Tropfen.

Beitrag von melli061978 10.10.10 - 00:46 Uhr

Ich auch nicht. Habe aber keine Probleme damit gehabt. Mein 9 Jähriger ;-)
hat damals auch Aptamil bekommen. Habe auch bei ihm keine Probleme gehabt.

Beitrag von angelbabe1610 10.10.10 - 00:54 Uhr

Vielleicht liegt das mit den Blähungen auch gar nicht an der Milch, sondern ist nur ein dummer Zufall #gruebel.
Gib ihr jetzt am besten mal nichts davon und schau, ob die Blähungen verschwinden.
Und evtl testet du in ein paar Tagen dann nochmal mit Milch.

Beitrag von angelbabe1610 10.10.10 - 00:57 Uhr

Vielleicht liegt das mit den Blähungen auch gar nicht an der Milch, sondern ist nur ein dummer Zufall .
Gib ihr jetzt am besten mal nichts davon und schau, ob die Blähungen verschwinden.
Und evtl testet du in ein paar Tagen dann nochmal mit Milch.