Probleme mit Tochter

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kathrinschmitt 10.10.10 - 08:53 Uhr

Hallo,

ich habe ein Problem mit meiner 9-jährigen Tochter Katja.
Sie ist letzte Woche drei mal mit einer nassen Hose nachhause gekommen.
Anfangs dachte ich noch naja, kann in dem Alter schonmal vorkommen... aber dsa ist schon ziemlich oft. Auf meine Frage wie das denn passieren konnte meinte sie nur kleinlaut, das wisse sie auch nicht, sie habe es garnicht gemerkt. Vorsorglich waren wir am Freitag doch mal beim Kinderarzt, der jedoch nichts feststellen konnte. Vielleicht sei es nur eine Phase, das lege sich bestimmt bald wieder... .
Nun hat sie aber auch noch von Freitag auf Samstag und von gestern auf heute ins Bett gemacht. Vorhin stand sie weinen vor meinem Bett und meinte es sei ihr schon wieder ein Unfall passiert, aber diesmal war es nicht nur ein "kleiner". Ich hab bis eben die die Sauerei weg gemacht, so langsam kann ich echt keine Wäsche mehr sehen... !
Ich weiß echt nicht mehr wie das jetzt weiter gehen soll, vielleicht hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem und kann mir tipps geben.

lG

Kathrin

Beitrag von kann-nicht-sein 10.10.10 - 10:02 Uhr

***

Beitrag von clubberer 10.10.10 - 10:11 Uhr

Hallo.

Du schickst deine Tochter mit nasser Hose in die Schule? Du lässt sie in einem nassen Bett schlafen? Sorry, dass kann doch nicht dein Ernst sein!!! Das ist doch schon Misshandlung!

Vielleicht hat sie mittlerweile ne Blasenentzündung, weil sie ständig nass ist und im nassen Bett schläft...

Deine Tochter tut mir echt leid!

Beitrag von martina65 10.10.10 - 10:23 Uhr

Wie bist Du denn drauf? Demütigender gehts ja wohl nicht #contra

Beitrag von kann-nicht-sein 10.10.10 - 11:03 Uhr

Glaub mir das wirkt, sie macht ja am Tag nicht nur ein mal in die Hose sie pullert 10 bis 15 mal ein und das ist nicht gerade spassig für die Waschmaschine und uns.

Den Tip haben wir von Kinderpsychologen bekommen, seid dem geht es auch so langsam fängt sie an zu überlegen ob sie jetzt noch mal in die Hose pullert

Was würdest du machen wenn dein Kind 15 mal am Tag einfach in die Hose pullert genau vor Dir und sich dann kaputt lacht#aerger

Beitrag von silbermond65 10.10.10 - 11:07 Uhr

Den Tip haben wir von Kinderpsychologen bekommen, seid dem geht es auch so langsam fängt sie an zu überlegen ob sie jetzt noch mal in die Hose pullert

Den Psychologen sollte man zusammen mit dir anzeigen !
Beweg deinen Arsch und geh mit dem Kind zum Arzt.
Du glaubst doch wohl nicht allen ernstes ,sie pinkelt absichtlich in die Hose.
Statt nochmehr Kinder in die Welt zu setzen kümmer dich gefälligst erstmal vernünftig um die ,die schon da sind.
Du gehörst zum Psychologen und NICHT dein Kind !

Beitrag von jecca 10.10.10 - 11:08 Uhr

das rät dir KEIN Psychologe.........du schadest deiner Tochter mehr damit als alles andere! Ich habe in einer psychosomatischen Klinik gearbeitet und was du hier erzählstist blödsinn

Beitrag von martina65 10.10.10 - 11:12 Uhr

Sicher ist das keine leichte Situation, trotzdem würde ich mein Kind nicht vor versammelter Mannschaft zum Deppen abstempeln. Und im nassen Bett schlafen lassen- nee, das geht gar nicht ( zumal es nicht nur fürs Kind auch ungesund sein kann, sondern ich würde mir über den Zustand der Matratze auch Gedanken machen). Ist ja ekelhaft.
Dem Psychologen hätte ich die rote Karte gezeigt, das kannst Du glauben. So ein Schwachsinn.
Wenn Kinder in solchen Situationen lachen muß es nicht zwingend heißen daß sie das aus Schadenfreude ect. machen, vielleicht auch einfach aus Schamgefühl. Ich war z.B. so ein Kind, wenn mir was peinlich war, habe ich gelacht.
Deine Tochter kann eventuell auch ein physisches Problem haben, oder nach solchen Aktionen ein psychisches?

Beitrag von valada 10.10.10 - 12:21 Uhr

Wenn dein Kind so wenig Aufmerksamkeit von dir bekommt, dass sie ABSICHTLICH in die Hose machen muss, damit sie wenigstens negative Aufmerksamkeit bekommt, würde ich mir an deiner Stelle ganz ganz dringend mal Gedanken um deine Bindung zu deiner Tochter machen!!

Wenn ein Kind bewusst NEGATIV-Aufmerksamkeit sucht, bekommt es defintiv viel zu wenig positive Aufmerksamkeit!!!!

Deine Tochter tut mir echt leid!!!

Beitrag von -euphorie- 10.10.10 - 10:35 Uhr

Kein wunder, dass deine Tochter in die Hose macht..bei so einer Mutter! #klatsch

Beitrag von silbermond65 10.10.10 - 10:39 Uhr


Inzwischen lassen wir sie in den bepinkelten kleidern weiter laufen und das Bett bleibt auch nass, wir ignorieren das jetzt total.
Scheint zu wirken, erst am Freitag morgen hab ich sie mit Nasser Hose in die Schuhle geschickt, dort wurde sie wohl dolle Ausgelacht.
Auch findet sie ihr Bett solangsam zu Nass!

Ganz dicht bist du aber noch oder????
Sowas wie dir sollte man das JA mal vorbeischicken.
Manche Leute sollten echt keine Kinder bekommen dürfen!

Beitrag von arienne41 10.10.10 - 10:40 Uhr

Hallo

Ich hoffe die Lehrerin hat es mitbekommen und schaltet das Jugendamt ein.

Beitrag von nalle 10.10.10 - 10:58 Uhr

#schock#schock#schock#schock

WAS hast Du getan ?????????????????



Auwaia ....



Beitrag von jecca 10.10.10 - 11:03 Uhr

Rabenmutter!!!!!!!! Euch sollte man anzeigen!! Deine Tochter scheint ein tief liegendes Problem zu haben und ihr reagiert sowas von asozial darauf.....PFUI

Beitrag von shabnam85 10.10.10 - 11:07 Uhr

Hallo,

ist das dein Ernst?? Ich hoffe die Lehrer haben das Jugendamt alamiert.
Du bist unmöglich, wäre ich dein Kind, würde ich vor Frust auch in die Hose pinkeln! Das arme Kind!!

Beitrag von 3wichtel 10.10.10 - 12:28 Uhr

Kann mir Deinen Beitrag jetzt (rekonstruktiv) nur aus den Antworten zusammen reimen.
Aber hast Du mal überlegt, dass Deine Tochter an einem Hormonmangel leiden könnte?
Dagegen gibt es ganz einfaches Nasenspray und schon klappt die Blasenkontrolle.

Beitrag von tauchmaus01 10.10.10 - 13:31 Uhr

Das macht mich sehr betroffen. In dem Moment wo Eltern ihre Kinder nicht mehr lieben können sondern sie psychisch misshandeln, sollte sie darüber nachdenken das Kind lieber in Obhut einer menschlichen Familie zu geben.

Ich wünsche Deiner Tochter das Selbstbewußtsein sich bei einer Person ihres Vertrauens Rat und Hilfe zu suchen.

Deine Tochter tut mir sehr, sehr leid......manche Kinder brauchen keine Feinde mehr im Leben wenn sie solche Mütter haben.

Mona:-(

Beitrag von tagpfauenauge 10.10.10 - 13:04 Uhr

Hi,

zu dem Beitrag von "Kann-nicht-sein" brauche ich glaube ich nichts mehr zu schreiben. #schock

Zu dir: Von meinen eigenen Kinder kenne ich das zwar nicht aber von einem anderen. Da hatte es seelische Gründe.

Hat deine Tochter Probleme in der Schule?
Wird sie geärgert?
Setzt ihr sie zu sehr unter Druck in Bezug auf Noten und / oder Sporterfolge?
Gab es andere Veränderungen, die ihr Angst machen könnten, wie etwas streitet du und dein Mann in letzter Zeit viel und sie könnte Angst vor einer Trennung haben?
Steht ein Umzug bevor?
Ist ein lieber Mensch (oder auch Haustier) sehr krank und könnte sterben?
Überleg mal, ob dir sonst noch etwas einfällt.

Vllt. besteht einfach nur Redebedarf, um ihr Ängste zu nehmen.


Alles Gute für die Kleine!


vg

Beitrag von kathrinschmitt 10.10.10 - 13:42 Uhr

Hallo,

danke für deinen Beitrag. Jetzt, wo ich drüber nachdenke könnte es durchaus sein, dass Sie sich in letzter Zeit vielleicht ein bißchen vernachlässigt gefühlt hat. Meine jüngere Tochter Sabrina war längere Zeit krank und hat schon sehr viel Aufmerksamkeit in Anspruch genommen... .
Außerdem ist mein Mann derzeit viel geschäftlich im Ausland unterwegs, so daß das Familienleben schon etwas zu kurz gekommen ist.
Aber selbst diese Umstände finde ich nicht wirklich so dramatisch, um Katjas einmachen zu erklären. In der Schule läufts gut, und auch sonst gab es in letzter Zeit keine besonderen Auffälligkeiten oder Ereignisse.
Vorhin, als ich die beiden zum Essen gerufen hab, hatte Sie schon wieder ne feuchte Hose, bin dann schon ziemlich sauer geworden und hab sie gefragt, was das soll, und warum sie noch nicht mal was sagt wenn sie eingenässt hat. Da sie daruf nur trotzig reagiert hat, hab ich ihr gedroht, dass sie wieder Pampers tragen muß wenn das so weiter geht. Ich hab mich jetzt wieder ein bißchen beruhigt und es tut mir auch leid, dass ich so geschimpft hab, aber so kanns echt nicht weitergehen... .
Nachher kommt meine Schwester vorbei, mal kucken was die meint.

Gruß

Kathrin

Beitrag von -floh- 10.10.10 - 13:41 Uhr

Hallo,


Wenn ein Kind in dem Alter noch (oder wieder) einnässt dann hat das meistens Psychologischen Wert.

Ist denn Organisch was abgeklärt worden?

Ich denke hier bedarf es dringend Psychologischer Hilfe!

Beitrag von alpenbaby711 10.10.10 - 19:48 Uhr

Also ich würde, zugegeben, zwar auch die Kriese kriegen aber wenn deine 9 jährige vorher sauber macht erstmal auch nicht schimpfen. Sie scheint es wirklich nicht mit Fleiß zu machen. Überlegt mal gemeinsam was sie vielleicht so stark belastet das es sich so bemerkbar macht. Versuch ihr keinen Druck zu machen sonst geht der Schuß möglicherweise erst recht nach hinten los. Ich war früher wohl auch erst sauber und dann nicht mehr. Hatte noch länger mal Unfälle als deine Tochter. Wie lange weiß ich heute nicht mehr aber körperlich war bei mir auch alles OK, aber irgendwas muss psychisch gewesen sein.Ela

Beitrag von kathrinschmitt 11.10.10 - 20:12 Uhr

Leider sind wir mit unserem Problem noch immer nicht wirklich weiter gekommen. Heute Morgen war bei Katja wieder das Bett nass, mein Versuch nochmal mit ihr darüber zu reden war leider auch nicht gerade erfolgreich. Die beiden waren den Vormittag über dann bei ihrer Oma (heute haben bei uns die Herbstferien angefangen), wobei ich schon den Eindruck hatte, dass meine Erklärung für die mitgebrachte Ersatzkleidung für Katja ein bißchen peinlich war. Meine Schwester hatte mir gestern auch noch empfohlen mit meiner Ankündigung wenigstens auch konsequent zu sein, also bin ich nach der Arbeit noch Einkaufen, in der Apotheke vorbeigefahren und hab Windeln gekauft. Zu meiner Überraschung ist Katja den Vormittag über bei meiner Mutter aber "unfallfrei" geblieben. Die Freude währte leider nur kurz, wir waren noch keine halbe Stunde zu Hause, als ich sie dabei erwischt habe, wie sie sich mitten im Wohnzimmer, in der Hocke, in die Hosen gepieselt hat !
Natürlich ist sie ganz schön erschrocken, als ich sie dabei erwischt habe, wollte aber partout nicht damit rausrücken was es mit ihrem Verhalten auf sich hat. Wir sind dann ins Bad gegangen und ich hab ihr gezeigt was ich für sie gekauft habe... da war das geschrei natürlich erstmal groß. Aber das hätte sich die junge Dame vielleicht mal vorher überlegen sollen. Jedenfalls war es ein ziemlicher Stress bis wir die Windel endlich an hatten. Sie ist dann auch erstmal zum schmollen in ihr Zimmer gegangen. Ich hab ihr auch gesagt dass sie bescheid sagen soll wenn sie mal muß, dass ich ihr die Windel abmachen und sie aufs Klo gehen kann. Komisch, seitdem meinte sie alle halbe Stunde aufs Klo zu müssen (meistens kam dann doch nix) und jedesmal zu diskutieren wenn ich ihr danach die Pampers wieder drum machen wollte. Jedenfalls hab ich zwei (ziemlich) trockene Windeln wegwerfen müssen, weil bei diesen Windeln (Tena Slip xs) natürlich irgendwann die Klebestreifen nicht mehr gehalten haben, aber egal, wenigstens keine Wäsche mehr. So ich mach meine beiden jetzt mal Bettfertig und hoffe dass wir wenigstens eine halbwegs ruhige Nacht haben werden. Und als erstes ruf ich morgen früh nochmal beim Kinderarzt an. Sorry dass ich mich jetzt hier so ausgelassen hab, aber ich glaube ich mußte mir einfach mal den Frust von der Seele schreiben.

Gruß

Kathrin

Beitrag von alpenbaby711 11.10.10 - 20:23 Uhr

Also das mit den Windeln kann ich verstehen. Was mir aber auffällt bei deiner Mutter passiert nichts und kaum daheim wieder. Was ist bei eurer Mama so anders wenns da keine Unfälle gibt. Vor allem was mir noch klar auffällt das Kind setzt sich scheinbar bewußt in die Hocke und fängt im Wohnzimmer an zu pieseln und erschrickt noch wenn sie dabei erwischt wird. War ihr bewußt was sie tut? So kommt es nämlich rüber, dann würde sie es mit Fleiß machen und das zeigt doch deutlichen Protest aus irgendeinem Grund. Nur wieso tut sie das? Haste sie da in dem Moment mal gefragt?
Ela

Beitrag von kathrinschmitt 12.10.10 - 19:07 Uhr

Hallo Ela,

hab dir gestern noch was in dein Postfach geschickt.
Ich würde mich freuen wenn du dich meldest.

Gruß

Kathrin

Beitrag von alpenbaby711 12.10.10 - 20:01 Uhr

Hab ich gelesen wird noch erledigt. Hab dich nicht vergessen keine Sorge.
Ela