ICSI-Kosten?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von inesa3989 10.10.10 - 10:43 Uhr

Hi,

Frage steht ja schon oben. Wer hat schon eine ICSI machen lassen und kann mir sagen, wie hoch der Eigenanteil gewesen ist.

Wo habt Ihr Eure Medis geholt, in Deutschland oder im Ausland?

Für Eure Antworten #danke ich Euch jetzt schon mal!!

Viele liebe Grüße
Ines

Beitrag von dany9999 10.10.10 - 10:59 Uhr

Wir haben jetzt zwei ICSIs hinter uns und sind Selbstzahler, kannst davon also die Hälfte abziehen.

Die erste hat uns 4000 € gekostet, davon waren ca. 2.700 € Medis, zum Großteil aus Frankreich bestellt, was mal locker knappe 900 € gespart hat.

Die zweite wird uns jetzt ca. 3000 oder knapp drüber kosten, Medis in diesem Fall ca. 1.700, Behandlung läuft noch und wird noch abgerechnet, dürfte aber ähnlich wie beim letzten Mal sein.

Wenn das bei Euch über die Krankenkasse läuft, musst du also pro ICSI ca. 1.500 - 2.000 € rechnen. Bevor du Medis aus dem Ausland kaufst, lass dir das von der Kasse schriftlich bestätigen, dass Ihr das dürft, damit es später keine Probleme mit der Abrechnung gibt.

Beitrag von yms79 10.10.10 - 11:11 Uhr

hallo,

es kommt darauf an, ob du selbstzahler bist oder die kk die 50 % übernimmt.

wir haben einen behandlungsplan von der kiwu-klinik erhalten auf dem die gesamtkosten (cent genau) standen und unserer anteil mit medis, die icsi ansich selbt.

das muss die kk genehmigen, bevor überhaupt etwas los geht.

eigenanteil ca. 1.800,00 €. es kommt immer auf die medis an, die du benötigst, ich habe nicht so viel gebraucht, da ich eine unterstufe vom pco habe und eh nicht so hoch stimmuliert werden durfte. das ende vom lied, ich hatte trotzdem 21 ez mit der niedriegen dosis.

der eingriff, etc. sind fixe kosten und was auch wichtig zu wissen ist, dass danach noch medis zum aufbau und erhaltung der zwerge verschrieben werden. musste auch die ovar biopsie nadel für die punktion zur hälfte tragen.

die kliniken bieten meist extra leistungen an z.b. 2-pn-scoring, glue, etc., die privat getragen werden müssen. habe die entscheidung für das 2-pn nicht bereut, anhand dessen könnten defekte, kranke, etc. befruchtete ez aussortiert werden.

die unterlagen bekommt ihr und im netz steht auch viel dazu drin.

lg yms :-)

Beitrag von manumausi29 10.10.10 - 12:14 Uhr

Hi,

wir haben jetzt unsere 1.ICSI hinter uns und ich habe heute alles ausgerechnet. Wir sind auf einen Eigenanteil von 2.200 EUR gekommen. Die Medis mussten wir in D kaufen, leider sonst hätten wir einiges sparen können. Es kommt auch immer drauf an ob du Selbstzahler bist und/oder wieviele Medis du brauchst!

Ich wünsche dir ganz viel Glück! #klee

LG Manu

Beitrag von bea1603 10.10.10 - 14:31 Uhr

Hi Ines,

wir haben für die 1. ICSI ziemlich genau 1800 Euro Eigenanteil bezahlt und die Medis in Deutschland gekauft. Aber ich brauchte auch nicht viel für die Stimu und das ist ja bei den Medis das teuerste.

lg bea

Beitrag von kleene-2010 11.10.10 - 10:28 Uhr

Huhu :-)

Also wir sind auch in unserer 1.ICSI und unser Eigenanteil wird ca.1500Euro betragen!
Die Medis kaufen wir in Deutschland.

LG Nadine