ist das meine tochter?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von fragendermann 10.10.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

Ich bin 35 und habe 2 söhne. Ich würde mir eine tochter wünschen, aber seit fast 3 jahren bin ich geschieden und single.
Letztes jahr hatte ich für wenige wochen eine freundin. Sie machte schluss und seitdem haben wir kein kontakt. Jetzt hab ich sie mit kinderwagen gesehen. Ich habe nachgeforscht und das mädchen ist ca 2 monate alt. Mit ihrer mutter und ihrem angeblichen vater lebt sie zusammen. Sie hat auch den nachnamen vom vater und so wie ich das weiß haben beide das sorgerecht.
Aber wenn ich zurück rechne könnte das kind auch von mir sein.
Kann ich seine vaterschaft anfechten oder einen dna test erzwingen?

Beitrag von gustav-g 10.10.10 - 12:10 Uhr

Was gewinnst du, wenn das Kind nachweislich von dir ist ?

Beitrag von fragendermann 10.10.10 - 12:33 Uhr

Wenn ich ein kind habe will ich das wissen.

Beitrag von silbermond65 10.10.10 - 12:44 Uhr

Würdest du es auch wissen wollen ,wenn ihr Baby ein Junge wäre ?
Du willst noch eine Tochter? Dann such dir eine Frau und zeug mit ihr ein Kind und halt dich aus der Familie deiner Exfreundin raus.

Beitrag von doreen_25 10.10.10 - 13:43 Uhr

er schreibt doch "wenn ich ein kind habe, will ich das wissen"

ist doch schon die antwort oder???

Beitrag von silbermond65 10.10.10 - 14:26 Uhr

Und im AT schreibt er,daß er gern noch eine Tochter hätte.
Da das Baby anscheinend ein Mädchen ist,darf ich diese Frage ja wohl stellen oder? Na also .

Beitrag von bruchetta 10.10.10 - 12:43 Uhr

Sorry, das ist echt eine blöde Frage!

Ich würde schon wissen wollen, wieviele und welche Kinder von mir existieren.

Beitrag von zucchini78 10.10.10 - 12:52 Uhr

Bevor du große Geschütz auffährst, solltest du vielleicht erstmal mit ihr reden. Allein, ohne ihren Mann. Da klärt sich bestimmt alles auf.

War sie denn schon mit dem mann zusammen, als ihr zwei eine Affäre hattet? Bist du dir beim rechnen sicher? Ca. 2 Monate alt ist nicht sehr genau. Vielleicht kam das Kind zu früh, dann könnte es auch nicht von dir sein. Habt ihr damals nicht verhütet?

Und du solltest dir auch diese Fragen stellen:
Und was würde es für dich bedeuten, wenn es deine Tochter ist? Brauchst du das nur, weil du schon immer eine Tochter wolltest? Kümmerst du dich um deine Söhne? Kannst du für ein 3. Kind bezhalen? Du wirst außerdem nie der Vater für sie sein, sondern nur der Erzeuger, weil du bei ihrer Erziehung nicht viel mitreden können wirst.

Beitrag von witch71 10.10.10 - 12:53 Uhr

Such doch erstmal feinfühlig das Gespräch mit der Mutter des Kindes. Die Zweifel werden Dich doch nicht so schnell loslassen und gleich mit einem Test zu kommen wäre definitiv kontraproduktiv. :-)
Vielleicht kannst Du dort mal zu Besuch kommen, mit der Mutter sprechen und sowohl Mutterpass als auch das Mädchen mal sehen. Vielleicht sieht das Kind ja wie so viele Babys ihrem Vater sehr ähnlich? Und die Daten aus dem Mutterpass können Dir vielleicht bestätigen, dass die Schwangerschaft nach Deiner Zeit eingetreten ist.

Beitrag von nana88 10.10.10 - 14:25 Uhr

Meine Güte... denkst du ne schwangere findet mal eben so einen Freund der dann die Vaterschaft zufällig auch anerkennen möchte und das Kind seinen Namen bekommt? Und das in einem so kurzen Zeitraum dass sie dir nicht mal sagen müsste dass du vater wirst?

Sorry, aber du hast einen fanatischen Tochterwunsch wies scheint und hast mit sicherheit kein kind gezeugt.
Aber zu deiner frage: du kannst weder das eine noch das andere machen. Wenn das kind in einer sozialen familie mit ihrem PAPA lebt kannste dich aufn kopf stellen. Der schutz der sozialen familie geht den interessen eines potentiell biologischen vaters vor.
Außerdem werden solche verfahren nicht ins blaue hinein gemacht. Die aussage von dir das während der ss bis heut kein kontakt bestand und sie dir nie gesagt hat dass es von dir ist, wird sich darum kein gericht kümmern.

Beitrag von saubaer 10.10.10 - 18:34 Uhr

ich denke das du dich da in was reinsteigerst.
ich würde als erstes mit deiner ex drüber reden und dann auf ihre reaktion warten..dann würde ich auch den vaterschaftstest ansprechen.
liebe grüße

Beitrag von fehlanzeige 10.10.10 - 22:59 Uhr

Hallo,

mein Freund steckt in einer ähnlichen Situation, der Sohn seiner Ex KÖNNTE eventuell von ihm sein, denn er war zum Zeugungszeitpunkt mit ihr zusammen. Sie hat ihn betrogen, ist schwanger geworden... der andere hat die Vaterschaft anerkannt.

Wir haben uns beim Jugendamt erkundigt, ob es eine Möglichkeit gibt, herauszufinden, ob er nicht doch der Vater ist, und die gibt es wohl nicht.
Er könnte einen Vaterschaftstest machen, mit dem Einverständnis der Mutter, aber rechtlich hätte das keinerlei Wirkung.

Er hat sich damit abgefunden (auch wenn ihm der Gedanke immer noch nachhängt), und ich fürchte, das wirst du auch müssen.

Ein Gespräch mit ihr kann vllt Aufschluss geben, aber ich glaube kaum, dass du etwas erreichen wirst, ausser, eine wahrscheinlich glückliche Beziehung evtl kaputt zu machen. Das ist sicher auch nicht das, was du willst...

LG