Jadens Start ins Leben "dauert ca 2-3 Tage", vorsicht, xxxxL

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von ninagirl88 10.10.10 - 12:30 Uhr

Da ich sehr gerne eure Berichte gelesen habe und mal stark davon ausgehe, dass ihr auch total gespannt auf jeden neuen Bericht wartet, nehm ich mir die Zeit (er schläft) und versuche mal, alles zusammen zu bekommen :)
Ich hatte eine total entspannte Schwangerschaft, es war nichts, worüber man sich hätte sorgen müssen, so rückter der ET immer näher und ausser Beckenschmerzen vom Feinsten war eigentlich gar nichts.
Am 03.10.2010 (ET) rief dann der Kreisssaal an, sie würden mich gerne heute sehen und untersuchen, da vor einer Woche schon das Fruchtwasser in der untersten Norm lag. Wir also hin und ich kam natürlich erst mal wieder ans CTG ;-) Anhand der Ultraschalluntersuchung wurde festgestellt, dass das Fruchtwasser weniger wurde und die Versorgung auch nicht mehr so optimal war, daher haben wir uns gemeinsam für eine Einleitung mit Tabletten entschieden, die am nächsten Tag ab 8 Uhr stattfinden sollte. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was das für ein Schock war, die ganze Zeit war alles gelassen und toll und ruhig, auf einmal steht fest, dein Kind kommt in den nächsten Tagen! Ich habe den ganzen Tag über gezittert und konnte mich kaum noch konzentrieren, geschlafen habe ich auch nur "naja" gut. Am nächsten morgen quälte ich mich aus dem Bett und versuchte in die Gänge zu kommen. War aber nicht so einfach wie ich dachte, um 10 vor 8 rief ich im Kreisssaal an und sagte denen, dass es wohl ne halbe Stunde länger dauert. Die waren glücklich darüber, denn es wäre viel los und ich soll doch am besten erst um 10 kommen. Da habe ich erst mal aufgeatmet und hab einen Gang runter geschaltet. Nach dem Duschen und Essen gingen wir dann langsam rüber (das Krankenhaus ist quasi gegenüber) und ließen uns stationär aufnehmen in ein Familienzimmer, da meine Hebamme meinte, dass es 2 oder 3 Tage dauern kann bis die Einleitung wirkt. Haben uns eingerichtet und sind noch ein wenig spazieren gegangen, bis ich um 12:30 Uhr dann die erste Tablette bekam. Nachdem ich sie geschluckt habe sind wir nochmal spazieren gegangen :D es war ein herrliches Wetter und eigentlich auch ein recht schöner Tag. Wieder im Zimmer angekommen gab es dann Mittag, danach legten wir uns zum fernsehen hin. Da kam die Hebamme nochmal rein und untersuchte mich, war aber nix. Kaum ist sie zur Tür raus bekam ich einen Schmerz, unbeschreiblich gemein und Mens-ähnlich, nur viel stärker. Da sagte ich noch :" Okay, das sind also Wehen.." Das war so ca um kurz vor 3.
So wehte ich noch bis halb 4 im Bett herum und atmete mich durch die, von mir als SEHR schmerzhaft empfundenen und stätig stärker werdenden Wehen, bis dann endlich die Hebamme wieder kam und feststellte, dass mein Muttermund auf 2cm geöffnet war und nur der Saum noch ein wenig den Weg versperren würde, also schlug sie vor da etwas nach zu helfen, was ich aber dankend ablehnte, denn die Wehen haben mir erst einmal gereicht. Sie wollte nur kurz nochmal weg die Wanne vorbereiten, wo ich mich entspannen sollte und dann käme ich, so sagte sie, nicht ohne Kind wieder in dieses Zimmer. Sie sollte Recht behalten :D
Mein Schatzi begleitete uns noch mit zur Wanne, eigentlich ein 2 Minuten Weg, für den ich aber mit Wehenatmen sicher 20 gebraucht habe, und holte dann meine Mami vom Bahnhof ab, auf die ich mich sehr freute, 2 Starke geliebte Personen an meiner Seite war genau das, was ich brauchte. So lag ich ersteinmal eine halbe Stunde in der Wanne, was sehr gut tat, die Wehen waren zwar noch da, aber sie waren erträglicher geworden, so dass ich wirklich nochmal Kräfte sammeln konnte. Als ich dann wieder draussen war schaute ich in den Spiegel über dem Waschbecken und dachte "Oh Gott, eine kleidebleiche Südländerin!", ich war glaub ich am Nullpunkt meines Kreislaufes angekommen, alles drehte sich und ich hörte es rauschen ;-) Noch im Badezimmer entschied ich mich für eine PDA, denn nun kamen die Wehen heftiger und in viel kürzeren Abständen als vorher. Ich machte mich also mit Erika (Hebamme) auf den Weg in den Kreisssaal, der gefühlte 10km weit weg war. Nach einigen Schritten kamen dann auch schon Mami und Schatzi, die dann auch direkt mit in den Kreisssaal kamen. Meine Ma hat mir hinterher erzählt, dass sie erst dachte "Arme alte Frau, hat wohl Schmerzen und muss sich festhalten" und beim zweiten hinschauen bemerkte, dass es ihre Tochter war, die sich da an den Flurgeländern festkrallte und Wehe um Wehe veratmete.
Endlich im Bettchen angekommen stellte Erika fest, dass der Muttermund nun scho auf 7 cm geöffnet war. Ich bekam meine PDA aber trotzdem noch und war so froh drum, denn ich hatte von halb 7 bis kurz vor 9 KEINE Schmerzen bei den Wehen. Als diese aber langsam doch wiederkamen, wollte ich unbedingt noch eine "Portion" Pda :D Die ich auch bekommen sollte. Leider ließ Frau Erlösung noch eine Weile auf sich warten, da sie im OP beschäftigt war. Laut lachten alle über mein klägliches "wer lässt sich denn um diese Uhrzeit noch operieren" :D Ich jammerte noch ein wenig vor mich hin, veratmete die immernoch stärker werdenden Wehen und bekam nach einer halben Stunde dann doch noch die letzte Dosis. Die aber mal so gar nicht mehr wirkte...^^ Es wurden schon Wetten abgeschlossen, um wieviel Uhr er kommt. Hatten von Schatzi 22:00Uhr, Erika 21:30 und mir, "EGAL" im Angebot. Die letzte Untersuchung sprengte meine Fruchtblase und Hebi stellte fest: Komplett auf, wenn du kannst, ruhig ein wenig mitschieben, aber noch nicht pressen! Das waren die schlimmsten Wehen glaube ich.
Dann fing die Pressphase an... Wie sich das anfühlt kann ich nicht wirklich in Worte fassen, ohne dass es sich ekelig anhört :-) Aber eins muss ich sagen, das Pressen ist eine Erlösung, es tut überhaupt nicht weh. Ich also, mit den Beinen in Schatzi und Erika gestämmt und Mamas hand irgendwo von hinten zerquetschend, mit aller Kraft die ich hatte 7 Mal gepresst und flutsch, da lag er plötzlich vor mir, so klein *verliebt & gleich wieder am weinen* Es war der schönste Moment in meinem Leben... Und als er dann anfing zu schreien war alles Vorbei, ich hab erst mal 5 Minuten geheult wie ein Schloßhund, Schwiegervater jubelte auf dem Flur draussen, meine Mutter war fasziniert und glücklich, mein Schatzi hat es geschafft nicht zu weinen aber er war kurz davor :D Und er hatte Recht, als der Kleine rausrutschte ging der Zeiger grad von 21:59 auf 22:00uhr :-) Er hat auch alles genau angesehen, selbst die Plazenta, die wollte ich gar nicht sehen^^ Hatte sowieso nur Augen für meinen Sonnenschein, der mittlerweile friedlich in meinen Armen lag :D
Bin ein ganz kleines Bisschen an einer Schamlippe gerissen was auch genäht wurde -.- Aber ansonsten ist alles toll und gesund, konnten auch am nächsten Tag wieder über die Straße nach Hause, hihi :D
Der Kleine Bombenleger und Herzensbrecher heißt Jaden Antonio, wog 2825g und ist 50cm groß. Sein Kopfumfang betrug 34cm. Mami und Kind sind wohlauf, gesund und munter, der Papi natürlich auch :D

Hoffe ich hab jetzt nichts wichtiges vergessen oO
Bis dann und alles Gute!
Nina mit Jaden, 6 Tage alt
http://econa.magix.net/album

Beitrag von sweety2301 10.10.10 - 16:29 Uhr

Wow sehr schön geschrieben.

Wünsche euch ne schöne kennenlernzeit. Ich bin in 3 tagen dran. Leider wird es ein KS.

LG

Beitrag von dancediamond 10.10.10 - 18:17 Uhr

Herzlichen Glückwunsch #fest

Genießt die Kennenlernzeit ;-)

Übrigens sehr schöner Name - gefällt mir ;-)#winke

Beitrag von babyzeit 11.10.10 - 12:05 Uhr

Ich liebe diese xxxxxxl Berichte ;-)

Und Euer Wurm sieht aus wie ein Engel.

Alles Gute

Derya 24.SSW

Beitrag von marinzik 11.10.10 - 15:23 Uhr

ERstmal Herzlichen Glückwunsch#fest#paket#torte#kerze#blume#fest
Allllles gute für eure Familie#klee
PS ein echt sehr schöner Geburtsbericht

Beitrag von mousi1982 16.10.10 - 10:25 Uhr

...während der Schwangerschaft musste ich schon immer Schlucken wenn ich Geburtsberichte gelesen habe aber jetzt musste ich wirklich weinen weil ich nachvollziehen kann, was ihr wunderbares erleben durftet :)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

PS Super Name *g* Wollte auch einen Jaden haben ... aber aus Jaden ist ein John William geworden.