Eileiterbruch (Eileiterschwangerschaft)

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von miss.wallflower 10.10.10 - 12:32 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich hatte vor genau 2 Wochen eine OP und mir wurde der rechte Eileiter entfernt (nachdem eine Eileiterschwangerschaft festgestellt wurde). Es war der erste Versuch und dann gleich sowas .

Ich habe so viele Fragen (die mir noch nicht beantwortet werden konnten):
1. hängen Eierstock und Eileiter nicht zusammen, sprich wurde der Eierstock nicht entfernt?
2. produziert der Eierstock weiterhin Eier??? Falls ja, was passiert denn damit?
3. Kann das ein zweites Mal passieren?

Ich habe soooo doll Angst, nie wieder schwanger zu werden. Ich habe keine Ahnung, wie ich mit meinen Gedanken fertig werden soll...
Kennt ihr das vielleicht und habe ähnliches durchgemacht??
Vielen lieben Dank schon jetzt für eure Antworten!

Beitrag von schneckli83 10.10.10 - 13:16 Uhr

Hallo du, #winke

beruhig dich erst einmal ein wenig.
Natürlich ist es nicht schön, wenn dir ein Eileiter entfernt wurde!
Mein erster Versuch hat auch nicht geklappt, erst Verdacht auf ELSS, dann schlug das Herzchen in der Gebärmutter und dann hat es in der 9 SSW wieder aufgehört. Meine (Vor) Geschichte steht in der VK!

Nun zu deinen Fragen:
1) Der Eierstock hängt unten separat an der Gebärmutter, einer recht, der andere links. Hängt mit den Eilteitern nicht zusammen; die Eileiter hängen oben an der Gebärmutter. Sie stülpen sich beim Eisprung über den Eierstock, um das Ei aufzufangen.
2) Beide Eierstöcke produzieren noch Eier, nun übernimmt der noch vorhande Eileiter alles alleine, die Eileiter sind sehr beweglich und "schwingen" dann auf die jeweilige Seite, wo der Eisprung stattfindet!
3) Die Chance ist recht gering, aber dennoch kann es passieren!

Wurde geprüft, ob der andere Eilleiter komplett durchgängig ist?
Ich wünsche dir beim nächsten Versuch viel Glück.

LG schneckli

Beitrag von ina175 10.10.10 - 15:05 Uhr

Erstmal tut es mir sehr leid für euch diese Erfahrung gemacht zu haben.

Mit der Zeit wird es besser, wichtig ist die Trauer zuzulassen. Wir haben damals ein Abschiedsritual gehabt und seitdem steht bei uns ein kleiner Schutzengel der uns an unsere Pillepocke erinnert.

Ich hatte im Januar 2006 eine ELSS, es war auch die erste ss. Mein rechter Eileiter ist zwar noch drin aber nicht mehr durchgängig.

Wie hier schon geschrieben, der Eierstock kann alleine sein und produziert weiter Eier. Es gibt auch die Möglichkeit, dass der gesunde EL sich einfach von dem anderen Eierstock das Ei schnappt.

Bei mir wurde gleich unter der OP geschaut, ob der linke EL gesund ist. Das war der Fall und so starteten wir in den nächsten Versuch nach den empfohlenen 3 Zyklen. Gleich im Mai 2006 wurde ich wieder ss und es war alles gut. Unser Sonnenschein Marius erblickte dann am 16.1.2007 das Licht der Welt.

Im Oktober 2009 war ich wieder ss, leider hatte ich dann im Nov. einen Frühabort. Zum Glück klappte es im April dieses Jahres wieder und heute bin ich bei 27+5.

Du siehst also, es geht auch mit einem EL. Schreib dir alle Fragen auf und stell sich deinem FA. Du mußt ja eh zu Kontrolle und da würde ich alles was dich belastet fragen.

Wünsche euch alles Gute und eine baldige gesunde ss.

LG, Ina

Beitrag von dievio 10.10.10 - 16:12 Uhr

Hi,

ja, dass kann durchaus ein zweites Mal passieren.

Chlamydien z.B. können eine Ursache für Eileiterschwangerschaften sein.

Ich hatte auch eine Eileiterschwangerschaft, allerdings durch die Spirale ausgelöst und ich hatte keine OP - das war vor meiner ersten richtigen Schwangerschaft. deine Angst kann ich also durchaus verstehen.

Zu Punkt 2: Die Eier sind ja da. Die sind ja schon immer da (von klein auf), die können eben nur nicht mehr wandern, bzw. befruchtet werden. Man kann sie aber z.B. entnehmen und eine künstliche Befruchtung durchführen.

Ich kenne im Übrigen ein Beispiel wo beide Eileiter entfernt werden mussten und sie dann durch künstliche Befruchtung schwanger wurde, sogar binnen des gleichen Jahres.

Dir alles Liebe und lass dich im Zweifelsfall mal auf Chlamydien testen.

DieVio