IUI mit Clomi

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von fuxx 10.10.10 - 15:06 Uhr

HI Mädels,

war am Samstag in der KIWU zum Zyklusmonitoring. Der Arzt hat bei mir ein paar kleine Zysten festgestellt, was prinzipiell nicht schlimm ist.
Aber die Hormonwerte sind zeitlich etwas verschoben (das erklärt wohl meine unregelmäßigen Zyklen) und jetzt hat man mir zur IUI mit Unterstützung von Clomi geraten.

Wie läuft das ganze denn dann ab??? Wenn ich Clomi einnehme, reifen die Follis dann auch früher, so dass ich bsw. an ZT 14 schon reife Follis habe und die IUI dann gemacht wird? Muss ich den ES auch auslösen??

Habe bislang nur gehört, dass man Clomi einnimt und dann per US Anzahl und Wachstum überwacht, aber vom Auslösen noch nichts (oder ich kann mich daran nicht erinnern...)

Jemand Erfahrungen?

fuxx

Beitrag von shiningstar 10.10.10 - 15:35 Uhr

Bei einer IUI wird der Eisprung höchstwahrscheinlich ausgelöst. Dazu bekommst Du eine Spritze in den Bauch, tut nicht weh -und der ES kann zeitlich genau abgepasst werden, damit ihr für die IUI den besten Zeitpunkt erwischt.
Vor der IUI werden die Follikel im Ultraschall nach Anzahl und Größe angeschaut. Dann wird entschieden, wann die IUI sein wird. Wie die Eizellen heran reifen, also in welchem Tempo, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Manche reagieren sehr gut, manche weniger gut. Manche reagieren auch gar nicht auf Clomi und müssen dann mit anderen Medikamenten stimulieren (z.B. Gonal oder so).

Beitrag von fuxx 10.10.10 - 15:38 Uhr

danke für Deine Antwort.
Das bedeutet, ich muss öfters zum US - kennst Du die Kosten dafür?
Was ich mich schon lange Frage: wenn bei einer IUI der ES ausgelöst und dann das Sperma injiziert wird - müssten dann nicht die meisten Babies Jungs sein?????? (Nur rein interessehalber)#winke

Beitrag von shiningstar 10.10.10 - 15:40 Uhr

Ich halte das für ein Märchen ;o)
Bei einer IVF dürfte es dann ja gar keine Mädchen geben :p
Die Schwester meines Mannes hat mit IUI eine Tochter bekommen :)

Seid ihr verheiratet und beide zwischen 25 und 40 (Frau) und 50 (Mann)?! Dann zahlt die Krankenkasse 50 % der IUI -für euch wird es dann nicht teuer.
Die US-Termine werden von der KK getragen...

Beitrag von fuxx 10.10.10 - 15:45 Uhr

da haste natürlich recht ;-)
Sind nicht verheiratet, deswegen frage ich so genau nach.