heut ET und total verzeifelt... wer hat Rat????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seelking 10.10.10 - 16:46 Uhr

hallo mädls...

ich hab heut ET und seit 3 Tagen ist es nicht mehr aus zu halten... ich habe nachts so starke Wehen... mache kein Auge zu... es sind definitiv keine Senk- oder Übungswehen, das Problem ist nur sie schwächen nach 2 bis 5 Std wieder ab... dann sind es meist Senkwehen...
Der Mumu öffnet sich nur ganz langsam, weder ist der Schleimpfropf abgegangen (hab nichts mitbekommen) noch die Fruchtblase geplatzt...

Kein natürliches Wehenmittel hat bisher geholfen die Pausen zu verhindern...
(Sex, Wehentee, Baden mit nem Gläschen Sekt usw...)

Meiner Hebi sind die Hände gebunden, sie hat es auch schon mit Akkupunktur versucht die ich aber nicht vertrage... (Hitzewallungen, Übelkeit)

Mittlerweile tut mir alles weh... ich hab bald einen dauerharten Bauch und mein Becken fühlt sich an als würde es zerspringen... Bewegung ist kaum noch möglich, vor allem wegen der dauernden Senkwehen, die mich schon seit Wochen sehr schmerzhaft über den Rücken her quälen... und eben alle paar Stunden zu richtigen Wehen auflaufen... regelmäßig sind, kürzer werden aber dann wieder abschwächen...

Die in der Klinik wollen (haben sie vor den starken Wehen gesagt) erst in 10 Tagen mit Medis nachhelfen und einleiten... da hatte ich die starken Wehen noch nicht und war nur zur normalen Kontrolle da...

Nun die Frage... was würdet ihr tun??? nochmal in die Klinik und drauf bestehen dass sie mit Medis dafür sorgen dass ich nicht ständig wieder Wehenflaute hab???

Ich bin total fertig deswegen... was soll ich denn noch tun???
Dieses ständige warten dass die Wehen alle 10 Minuten kommen und dann doch wieder abschwächen macht mich einfach alle...


Sorry fürs lange blablabla aber ich weiß einfach nicht was ich machen soll... meine hebi hat die Wehen als echte bestätigt... auch der Badewannentest bestätigt es... und jedes mal wenn wir kurz vorm fahren sind weils unter 10 Minuten sind flachen sie wieder ab...


Danke fürs zu hören und für eure Anteilnahme im Voraus.
Hoffe euch gehts besser
Eure Liss mit Josephine im Bauch ET+0

Beitrag von familie2010 10.10.10 - 16:52 Uhr

Hey Liss...

lass sich erstmal #liebdrueck!!

Ich würde auf jeden Fallin KH fahren und auf Medis bestehen - es macht doch keinen Sinn, wenn du dann keine KRaft mehr für die Geburt hast!!

Pack deine Sachen und deinen Mann und ab geht es, das geht doch so nicht weiter!! Ich drück die Daumen und freu mich auf die Meldung, dass die Kleine da ist!

#winke

Beitrag von seluna 10.10.10 - 16:59 Uhr

Hallo du arme,
ich würde in die Klinik und auf eine Einleitung bestehen, bzw auf Nachhilfe.
Das recht hast du, wenn es dem kind gut geht.
Nur Mut.

alles gute.

Lg Seluna

Beitrag von susi3012 10.10.10 - 17:07 Uhr

Juhu,

also wenn ich in deiner Situation wäre würd ich ins KH fahren und mit denen besprechen wie wir weiter verfahren... eine Einleitung wäre z.B. für mich ein No-Go, hab soviel negatives davon gehört und wie schon gesagt, wenn es bei mir so wäre, würd ich auf einen KS bestehn... klar die Schmerzen danach sind nicht ohne, aber das im Moment ist ja auch kein Zustand.
Ich weiss einige finden meinen Beitrag jetzt voll doof usw. aber ich habe auch schon eine normale Geburt hinter mich gebracht und die war schon schön, aber eben natürlich!!!!
Sprich ohne Medis ect. und bevor ich mich sooo quälen würde und keine Kräfte mehr hätte, wäre dies eben mein letzter Ausweg.

Also verlass dich auf dein Gefühl und wäge ab.#blume
LG
Susi

Beitrag von seluna 10.10.10 - 17:33 Uhr

Was heisst doof.
Jede Frau empfindet anders, habe eine Eileitung hinter mir (beim ersten kind) und auf die habe ich bestanden, sie wurde gemacht und das sogar in der 36 SSw, da ich einfach am ende war und mehr Schmerzen hatte als der Mensch auf dauer vertragen kann.

Klar, die normalen Geburten waren leichter, aber ich persönlich würde lieber auf einen Ks verzichten...aber wie gesagt, jede Frau empfindet da anders.

wichtig finde ich in diesem fall, das sie ins KH geht und auf Abhilfe besteht.

Beitrag von windelpo 10.10.10 - 18:31 Uhr

ich würde warten, denn die wehen sind ja ein eindeutiges zeichen dass es nur noch ne absehbare zeit bis zur geburt sein wird. verstehe nicht warum man in die klinik sollte....

aber ist halt meine meinung...