Rat an eine geplagte Schwangere, die nicht mehr kann...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von seelking 10.10.10 - 16:52 Uhr

hallo liebe mamas, vielleicht könnt ihr mir weiter helfen und kennt sowas...

ich hab heut ET und seit 3 Tagen ist es nicht mehr aus zu halten... ich habe nachts so starke Wehen... mache kein Auge zu... es sind definitiv keine Senk- oder Übungswehen, das Problem ist nur sie schwächen nach 2 bis 5 Std wieder ab... dann sind es meist Senkwehen...
Der Mumu öffnet sich nur ganz langsam, weder ist der Schleimpfropf abgegangen (hab nichts mitbekommen) noch die Fruchtblase geplatzt...

Kein natürliches Wehenmittel hat bisher geholfen die Pausen zu verhindern...
(Sex, Wehentee, Baden mit nem Gläschen Sekt usw...)

Meiner Hebi sind die Hände gebunden, sie hat es auch schon mit Akkupunktur versucht die ich aber nicht vertrage... (Hitzewallungen, Übelkeit)

Mittlerweile tut mir alles weh... ich hab bald einen dauerharten Bauch und mein Becken fühlt sich an als würde es zerspringen... Bewegung ist kaum noch möglich, vor allem wegen der dauernden Senkwehen, die mich schon seit Wochen sehr schmerzhaft über den Rücken her quälen... und eben alle paar Stunden zu richtigen Wehen auflaufen... regelmäßig sind, kürzer werden aber dann wieder abschwächen...

Die in der Klinik wollen (haben sie vor den starken Wehen gesagt) erst in 10 Tagen mit Medis nachhelfen und einleiten... da hatte ich die starken Wehen noch nicht und war nur zur normalen Kontrolle da...

Nun die Frage... was würdet ihr tun??? nochmal in die Klinik und drauf bestehen dass sie mit Medis dafür sorgen dass ich nicht ständig wieder Wehenflaute hab???

Ich bin total fertig deswegen... was soll ich denn noch tun???
Dieses ständige warten dass die Wehen alle 10 Minuten kommen und dann doch wieder abschwächen macht mich einfach alle...


Sorry fürs lange blablabla aber ich weiß einfach nicht was ich machen soll... meine hebi hat die Wehen als echte bestätigt... auch der Badewannentest bestätigt es... und jedes mal wenn wir kurz vorm fahren sind weils unter 10 Minuten sind flachen sie wieder ab...


Danke fürs zu hören und für eure Anteilnahme im Voraus.
Hoffe euch gehts besser
Eure Liss mit Josephine im Bauch ET+0

Beitrag von babyglueck09 10.10.10 - 17:05 Uhr

hallo!

erstmal tut´s mir echt leid für dich, dass es dir so schlecht geht und nichts weitergeht.... :-(
komisch, dass die ärzte in der klinik nicht nachhelfen wollen, wenn du eh schon am ET bist und es dir sooo schlecht geht....

eine bekannte war damals hoch schwanger, als es draussen knappe 40 grad hatt und der doc hat gesagt, dass sie über den termin geht....sie hat es nicht mehr ausgehalten, weil sie sich nicht mehr bewegen konnte und sie hat einen wehentee bekommen. 2 tage lang immer 0,5 l musste sie trinken. am 2. tag ging der schleimpfropf ab und sie bekam ein paar std. später ihre maus....

ruf im kh an und red mal mit einem anderen arzt....

alles gute!

lg

Beitrag von tigertatze1205 10.10.10 - 17:22 Uhr

Hallo Liss,

lass Dich mal #liebdrueck

Da Du ja jetzt schon immer wieder stärkere Wehen hast, würde ich an Deiner Stelle ins Krankenhaus fahren. Da kannst Du nochmal untersucht werden und vielleicht ist der Muttermund inzwischen ja schon weiter.

Dort kannst Du auch nochmal genau beschreiben, wie es Dir geht und das Du nicht mehr kannst. Man darf ja nicht vergessen, dass Du für die Geburt auch noch Kraft brauchst.

Ich drücke Dir die Daumen, dass man Dir hilft und wünsche alles Gute.
LG Sabrina mit Johanna

Beitrag von saubaer 10.10.10 - 17:24 Uhr

an deiner stelle würde ich ins krankenhaus fahren und nach einem wehentropf fragen. der macht die wehen regelmäßiger und stärker.
mir hat der immer super geholfen!
liebe grüße und alles gute!

Beitrag von ohneplan 10.10.10 - 19:45 Uhr

Hallo Liss,

fahr ins Krankenhaus - kann doch nicht sein das Du Dich so quälen musst. Du hast doch dann kaum noch Kraft für die Geburt!

Die können sicher was tun - hast ja geschrieben das die von den starken Wehen noch gar nix wussten.

LG

Beitrag von schmerle123 10.10.10 - 21:06 Uhr

ich würde auch fahren.
ich hatte 36 stunden wehen (wenn man die anfänglichen, die sich dann sehr schnell steigerten noich mitzählt waren es 48stunden).

fing sonntag nachmittag an, da war ich an nem punkt wo ich das zu hause nicht mehr in den griff bekam. also klinik, aber mumu nur fingerdurchlässig, wieder nach haus. in der selben nacht wieder hin, konnte mich vor wehenschmerz kaum bewegen, bekam i.m. was gespritzt und nen leichten hemmer. hatte gesagt, dass ich die klinik auf keinen fall wieder verlassen werde mit diesem schmerzen. wurde dann stationär aufgenommen. das ende vom lied war, bis dienstag morgen mumu nur 1cm auf und dann muckte auch das herzchen von meinem kleinen rum. herztöne fielen rapide ab, im us kaum noch heraktion zu erkennen. innerhalb von minuten lag ich auf tisch.

du kannst nicht wissen ob dein zwerg die wehen gut verkraftet, das zeigt sich im ctg. und ich bin froh darauf bestanden zu haben, da zu bleiben. denn mein wehenschmerz war echt unbeschreiblich hart und letzlich nicht gut für meinen kleinen philipp!!