blutung in der 7 woche

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von plumps2011 10.10.10 - 18:44 Uhr

ich habe freitag auf einmal schmierblutungen gehabt und da mein arzt nicht mehr da war sind wir gleich ins krankenhaus. Aber es sah alles ganz gut aus, sogar das herz hat geschlagen. Sollte mich am wochenende schonen und morgen früh gleich zum arzt, man habe ich eine angst das was schief geht.

Beitrag von bunny2204 10.10.10 - 18:46 Uhr

Ich hatte in jeder SS Blutungen, in den verschiedensten SS Wochen. Ich habe 3 Kinder :-)

LG BUNNY #hasi und #ei 16. SSW

Beitrag von ichbinhier 10.10.10 - 18:47 Uhr

Schliesse mich bunny an, hatte gleiches in 4 SS, und vier gesunde Kinder;-)

Beitrag von dia111 10.10.10 - 18:48 Uhr

Haben die SB aufgehört.

Auch ich war wegen SB im KH, aber in der 12SSW und die Ärztin im KH meinte auch alles gut, auch den übernächsten Tag bei meiner FÄ alles in bester Ordnung, da ist wohl ein Stück vom Mutterkuchen abgegangen,also nicht so tragisch.Und das Baby hat super getobt.

Allerdings war ich auch schon 2x dieses Jahr wegen Blutung im KH, allerdings hat man da keinen Herzschlag gesehen,und ich hatte 2x eine FG, aber das waren richtige Blutungen.

Mach dir jetzt nicht so einen Kopf, schon dich und nehme Magnesium,soll den MuMu beruhigen.
Drücke dir die Daumen

LG
Diana

Beitrag von plumps2011 10.10.10 - 19:01 Uhr

vorhin hatte ich ganz wenig blut, zwei kleine punkte. Habe schon magnesium genommen. schaden wird es ja nicht.

Beitrag von babylove05 10.10.10 - 19:04 Uhr

Hallo

ich hatte auch sb ... dann 3 tage später richtige blutungen ... richtig böse , mir ist sogar das Blut die beine runter gelaufen .... im KH meinten sie ich soll mich auf eine As vorbereiten und an Melden .... hab ich nicht getan und bin dann zu meiner FA ... sie hat mir Magnesium gegeben und Gelbkörper Hormone ... und was soll ich sagen .. jetz ist meine vorhergesagte FG 4 Monate alt uns Freut sich gerade des Lebens in ihrer Schaukel....

Kopf hoch ... muss garnix heisse... bei mir weiss man immer noch nicht wo die Blutungen her kamen .

Lg Martina

Beitrag von krtecek 10.10.10 - 19:07 Uhr

Plums, weißt du, ich habe hinter mir mehrere Monate der schlimmsten blutungen in der ersten SS..und dank der Erfshrung würe ich fongednes sagen:

wenn dein baby gesund sein sollte, bitte ich gott, dass die Blutungen sofort einsetzen un ich nicht hoffe und mich freue etc., weil dann ist es nur traumatisierend..

hast du aber z.b. aber einfach nur Pech, dass deine hormone nicht stimmen, du hast ein Hämatom oder es kommt einfach vom Muttermund...oh, dann bitte gott, lass mich es behalten und ich kämpfe..deswegen wäre so wichtig, festzustellen, woher es kommt..

Diese angst, dass etwas schief geht, wir dich ab jetzt immer begleiten, manchmal sind es Blutungen, manchmal, dass sich das Kindn icht bewegt....und ann ist as kind geboren und du hast Angst, dass es an SIDS sterben könnte.. und dann ist es 2,5 und nimmt immer noch alles in den Mund...das ist der Schicksal der MAMA, diese Ängste anzunehmen und als ein Teil vo nir werden zu lassen..

damit du weißt, dass ich ncit labere:
zurzeit nehme ich Schmerzmittel, medikamente, die mein kind töten können...ab der 30ssw werden ich Opiate nehmen d.h. ich nehme in kauf, dass das Kin danach auf Entzug sein kann...und ich sterbe vvor Srogen, trotzdem muss ich es tun..Diese Angst ist und bleibt..und macht uns menschlich

25% aller Schwangeren haben diese probleme d.h. eine ganz ganz ganz große Gruppe!

DU BIST NICHT ALLEINE!

Beitrag von anne2112.86 10.10.10 - 19:27 Uhr

Sehr gut geschrieben!!

Darf ich fragen warum du diese Medis einnehmen musst??

GLG Anne

Beitrag von krtecek 10.10.10 - 19:51 Uhr

Ja, darfst du, ich musste in der SSW aufgrund der probleme dieganze Zeit leigen. Mein Kind kam schon damals aus gleichen Grund als Früchen zurWelt..Mein Rücken hat sich verabschiedet, weil ich eben so lange lag. Das sind höchstwahrscheinliche irreparable Schäden entstanden, Muskeln weg, untershciedliche Knochen verschoben..

Ich habe seitdem irre Probleme, kann nicht sitzen und liegen..dieses Kind ist ein unfall..

bis zur 20ssw war es so, dass ich ohne medis auskam aber in der 21 ist zu den ganzen problemen eine chronische ISG-Blockade dazu gekommen..
Ich bekomme es halt, damit ich zuindest in der nacht zur Ruhe kommen kann...
#herzlich zurück

Beitrag von anne2112.86 10.10.10 - 20:02 Uhr

Wünsche dir alles Gute für deine bzw. Eure Gesundheit und viel Glück!!#klee#herzlich

Beitrag von julius1405 10.10.10 - 21:19 Uhr

Hallo!
Die Angst kann ich sehr gut nachvollziehen. Bei meiner ersten Tochter hatte ich in der 10. Woche auch Blutungen. Und zwar nicht gerade wenig. Ich bin gegen 22 Uhr nochmal zur Toilette(wollte grade ins Bett) und dann kam mir ein rießen Schwall entgegen. So dachte ich mir die zweite Fehlgeburt in diesem Jahr(hatte davor bereits in der 8. SSW eine Ausschabung). Ich bin also direkt ins Krankenhaus (mein Mann war NATÜRLICH geschickterweise auf Dienstreise unterwegs...) und hab mich dort gemeldet mit den Worten:"ich hatte gerade eine Fehlgeburt." Worauf mich die Ärztin untersucht hat, und das Herz unserer Kleinen Gott sei Dank normal geschlagen hat. Sie hat mich dann stationär aufgenommen und ich musste insgesamt fast zwei Wochen im Krankenhaus liegen (mit Unterbrechnung, wurde bereits entlassen, und dann gings zu Hause wieder los). Bei mir lag es daran, dass sich an der Gebärmutter ein Hämatom gebildet hatte, und durch die Bewegung jedesmal wieder Blut herauskam.
Ich hab ab dann täglich Magnesium genommen. Und unsere Tochter ist heute kerngesund. Also die Hoffnung nicht aufgeben und positiv denken. Allerdings habe ich es damals so gesehen, dass ich mir gedacht habe, wenn es schief geht, dann wollte sich die Natur vielleicht selbst helfen. Das hat mir sehr geholfen. Die Angst bin ich allerdings die ganze Schwangerschaft nicht mehr...
Ich wünsch dir, dass alles gut geht, und drück dir fest die Daumen.
LG