sie schläft nur an der Brust oder tragend?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ohneplan 10.10.10 - 19:35 Uhr

Hallo Zusammen,

meine Maus ist jetzt 9 Monate alt und sie schläft nur an der Brust oder tragend ein (ok oder im Auto :-p)

Ich finds jetzt nicht sooo schlimm, ich leg sie danach ins Bett oder neben mir aufs Sofa weil sie doch oft wach wird und wenn ich gleich da bin schläft sie auch sofort wieder ein. Ich bin alleinerziehend und von daher beansprucht auch keiner den Platz neben mir :-), nur die lieben Verwandten und Freunde....
"So wirst Du sie verziehen" "Sie wird nie ohne Dich einschlafen" "die hat dich ganz schön im Griff" "Wirst schon sehen was Du davon hast"

Aber was soll ich denn machen? Sie einfach hinlegen funktioniert nicht. Sie schreit und schreit - das kann doch nicht gut sein. Wieso soll ich sie denn schreien lassen? Gibt es Mütter bei denen das auch so war die auf ihr Herz gehört haben und alles ist gut geworden???

Ich möchte gern genauso weitermachen, es ist einfach schön morgens zusammen aufzuwachen und noch zu kuscheln bevor wir aufstehen :) Wir geniessen die Nähe beide #verliebt
Aber die ganzen Kommentare machen mich unsicher - sie muss ja leider ab 1 Jahr den ganzen Tag in den Kindi - da mach ich mir schon Sorgen das die Eingewöhnung dann sehr hart wird für uns, schon allein deshalb möchte ich ihr jetzt alle Nähe geben die ich geben kann - oder mach ich das falsch?

Danke für eure Antworten

Beitrag von sabuscha 10.10.10 - 19:54 Uhr

hallo,

wenn ich auf alles hören würde, was mir "geraten" wird... z.b "trink nicht so viel milch, wirst beim stillen milchüberfluss haben" oder "lasse deine tochter nicht in den spiegel schauen, sonst wird sie schillen".

meine tochter macht genauso wie deine. ich lasse sie neben mir einschlafen, dann bringe ich sie in ihr bett und wenn sie in der nacht wach wird nehme ich sie zu uns ins bett, dann schläft sie ruhiger und ich darf auch schlafen. das hat aber seit ca 2 tagen auch konsequenzen, sie wird alle zwei stunden wach und beruhigt sich erst wenn sie bei uns ist... na ja ob das richtig ist weiss ich nicht, aber mein gefühl sagt mir das es schon okey ist...

kindi. hat deine tochter kontakt auch zu anderen kindern? dann dürfte es nicht so schlimm werden. würde an deiner stelle, deine tochter zu freunden bringen und mal für 1-2 stunden weggehen bzw. mit "fremden" spielen lassen und wenn es geht ihr die erzieher schon mal vorstellen. so will ich meine tochter vorbereiten...

schönen abend

Beitrag von ohneplan 10.10.10 - 20:04 Uhr

Hallo

vielen Dank für die Antwort.

Ja die Kleine hat Kontakt und freut sich auch jedesmal wenn sie andere Kinder sieht und wir machen eine Eingewöhnung über 2 Wochen im Kindi - hoffe es wird gut werden.

Mausi schläft eigentlich gut - kommt nachts ca. 2 mal, dann "dock" ich sie an und sie schläft dabei wieder ein - aber eben bei mir und nicht in Ihrem Bett. Wenn ich sie in Ihr Bett lege wird sie auch wach und weint nach spät. 2 Stunden. Wenn sie bei mir liegt ist alles gut und sie schläft ruhig - also lass ich sie bei mir schlafen...

Nur die Kommentare ewig... :-[:-[:-[:-[

Beitrag von sabuscha 10.10.10 - 20:28 Uhr

hei,

probiere solche kommentare :-[ zu überhören, so nach dem motto rechts ins ohr rein, links raus... mache weiter so, es wird die zeit kommen und die kleinen werden es lieben ein eigenes bett zu habe, also geniesst die zeit zur zweit #verliebt

Beitrag von tineline22 10.10.10 - 20:38 Uhr

Hallo,

mit Erfahrungen wegen der Kita kann ich leider nicht dienen. Jedoch ist die "Situation" bei uns die gleiche. Meine Maus ist fast 11 Monate und schläft auch nur an der Brust ein. Die Kommentare von den anderen Leuten ignoriere ich. Ich höre ausschließlich auf mein Bauchgefühl, und das sagt mir, es ist alles ok so wie es ist. Ich kann dir nur empfehlen genau so weiter zu machen wie du es eh schon tust.

Bei uns beginnt auch in weniger als einem Monat die Eingewöhnung in der Krippe. Keine Ahnung wie die Maus dort schlafen soll #schwitz aber irgendwie wird es schon werden. Ich mach mir da erstmal nicht so viele Gedanken.

Ich kann dir noch wärmstens ein Buch empfehlen: Ich will bei euch schlafen! von Sibylle Lüpold http://www.amazon.de/Ich-will-bei-euch-schlafen/dp/3783161649
Hab gerade erst angefangen zu lesen, aber bisher liest es sich fantastisch! Es geht darum wie Babys schlafen und wieso sie nun einmal Begleitung beim Einschlafen benötigen. Außerdem werden die negativen Auswirkungen von Schlaftrainings beschrieben. Auch das Thema Einschlafstillen ist drin. Ich ärger mich wirklich das ich es nicht schon in der Schwangerschaft gelesen habe!

Ich wünsche dir alles Gute! #blume

Beitrag von ohneplan 11.10.10 - 20:13 Uhr

Hallo

ganz lieben Dank - das Buch werd ich mir sofort holen. Wenn Du magst können wir gerne Erfahrungsaustausch via VK machen - bin gespannt wie es deiner Maus in der Kita geht.

LG
#blume

Beitrag von stefkad 10.10.10 - 21:30 Uhr

Hallo!
Meine Maus (übermorgen 9 Monate) schläft auch nur an der Brust oder tragend ein. Sie ans eigene Bett zu gewöhnen, hab ich aufgegeben, sie schläft bei uns mit im Bett. Ich frage mich auch oft,
ob es so richtig ist und habe schon versucht, das Einschlafstillen abzugewöhnen, aber ich weiß nicht wie es funktionieren soll. Streicheln/Singen bringt alles nichts...Sie würde ohne die Brust nur schreien und sich so sehr reinsteigern, dass ich auch denke, das kann doch nicht gut sein. Und schreien lassen kann ich sie auch nicht.
Ab November geht bei uns schon die Krippeneingewöhnung los,
wir haben aber 2 Monate Zeit! Ich gehe dann ab Mitte Januar, wenn sie 1 Jahr alt ist, auch wieder arbeiten. Bin gespannt, wie es funktioniert und
kann mir momentan noch nicht vorstellen, wie sie dort schlafen soll....
Naja, ich lass es auf mich zukommen...

LG

Beitrag von ohneplan 11.10.10 - 20:14 Uhr

Hallo

dann gehts Dir ja genau wie mir - auch vom Alter sind unsere Mäuse gleich alt.

Magst per VK weiter Erfahrungen austauschen??

LG#blume

Beitrag von ryja 10.10.10 - 21:43 Uhr

Ich habe das nicht übers Herz gebracht.
1 Jahr in den schlaf getragen
1 halbes Jahr in meinem Bett neben mir eingeschlafen, dann ins babybett getragen
1 Jahr im Zimmer geblieben

heute ist sie vier - Gute Nacht - Licht aus, Ende

Beitrag von ohneplan 11.10.10 - 20:16 Uhr

Hallo

das hat sie alles allein gemacht? Also ohne das Ihr irgendwelche absurden Rituale probiert habt (schreien bis sie von selber schläft ect find ich ja babarisch)

LG#blume

Beitrag von ryja 11.10.10 - 20:30 Uhr

So ganz verstehe ich deine Frage nicht. Du meinst, wie wir einen Schritt weiter gekommen sind?
z.B. von in meinem Bett eingeschlafen zu "in ihrem Bett einschlafen": Meine Matratze neben ihr Bett (Gitterstäbe weg) und dann ein paar Mal so einschlafen lassen. Dann rutschte die Matratze Stück für Stück weg, bis sie am anderen Ende des Zimmers lag. GAaaaaaaaaaanz langsam.

Wir haben das mit dem Schreien lassen mal probiert und sofort aufgegeben. Das ist nix für uns. Klar, auch die Kleine habe ich schon mal ein paar Minuten im Bettchen liegen lassen (schreiend), um tief durchzuatmen und sie dann wieder rumzutragen. Schläft leider wie die Große damals im Moment nur auf dem Arm ein.

Beitrag von qrupa 11.10.10 - 08:37 Uhr

Hallo

unsere Tochter ist zwei und schläft bei uns und bis vor ein paar Wochen auch beim stillen ein. Das ist immer der Fall wenn ich da bin. Sie kann aber auch wunderbar ohne mich/ uns und auch ohne stillen einschlafen ,wenn ich nicht da bin. Sie ersten male haben wir es bei den Großeltern versucht und da hat sie ganz wunderbar ihren Mittgsschlaf gemacht udn irgendwann dann auch mal abends versucht. Auch das klappt wunderbar.
Wenn wir aber ganz normal zu hause sind, dann geht es nur mit einschlafbegleitung, was uns aber nciht weiter stört. Laß dich nicht verrückt machen. Alle Kihnder wollen früher oder später ihr eigenes Bett und wollen auch ganz von allein nihct mehr stillen. Das was du machst hat nichts mit verwöhnen zu tun sondern einfach mit "artgerechter Kindererziehung", denn so hat die Natur es für den Menschen eigentlich vorgesehen

LG
qrupa

Beitrag von ohneplan 11.10.10 - 20:15 Uhr

Danke Dir :) ich werde es weiter so machen wie seither - danke für die Unterstützung!#blume

Beitrag von berry26 11.10.10 - 12:24 Uhr

Hi,

solange es für dich ok ist, mach es einfach genauso weiter. Deine Kleine braucht einfach die Nähe und ich finde es nicht richtig die Kleinen mit allen Mitteln ans eigene Bett und ans eigene Zimmer gewöhnen zu wollen. Lass die Leute einfach weiter unken. Wenn es dich nicht stört wird spätestens im Kleinkindalter ein Zeitpunkt kommen, wo deine Kleine automatisch ihr eigenes Bett und ihr eigenes Zimmer einfordert.

Mein Sohn hat sehr früh im eigenen Bett durchgeschlafen und kam mit 1,5 Jahren dann ins Familienbett. Es ging damals einfach nicht mehr anders. Er ist nicht mehr allein eingeschlafen, durchgeschlafen hat er auch nicht und wollte ständig mit zu uns ins Bett. Wir ließen es einfach zu und mit 2,5 Jahren ist er auch freiwillig wieder in sein Bett. Meine Kleine wird gestillt und von daher gibt es sowieso nichts einfacheres und schöneres als sie bei mir im Bett mit schlafen zu lassen.

LG

Judith

Beitrag von ohneplan 11.10.10 - 20:11 Uhr

Hallo Judith,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich find es auch nicht gut die kleinen so zu zwingen. Dann werd ich es weiter so machen und sie soll da schlafen wo sie ruhig schläft und einschlafen lass ich sie auch bei mir - heute beim singen laufend im Flur :))

Seitdem liegt sie hier neben mir auf dem Sofa und schläft seelenruhig :))

Nochmal lieben Dank!