Meine Maus hat sich den Arm ausgerenkt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aylin1986 10.10.10 - 20:00 Uhr

Hi,

ich muss es einfach loswerden. Ich bin unendlich traurig. Heute beim spielen mit meiner 5,5 alten Tochter, hat sie plötzlich angefangen zu weinen. Es war nicht wie immer, sie wurde ganz rot und hat nicht aufgehört zu weinen. Dann sah ich ihren Arm, er hing #heul

Da war mir die Situation klar. Sind sofort ins KH gefahren. Die Blöden Sch**** sagten, dass wir mind. 1 1/2 Std warten müssten :-[:-[:-[

Das ist doch ein BABY!!!!!

Naja, dann sind wir in ein anderes KH gefahren und sind sofort drangekommen.

Der Arzt meinte, dass beim Röntgen nix zu sehen sei, dies aber bei Babys sehr schwer zu erkennen sei. Nach mehmaligem Röntgen machte er der Kleinen eine Bewegung am Unterarm und dann wurde sie still#schmoll

Sie hat ganze 1 1/2 Std nur GESCHRIEN!!! Ich sag auch, ich bin heute um einige Jahre älter geworden! Ich stand da und konnte meine Arme und Beine nicht mehr spüren #schmoll

Es ist meine Schuld. Das tut am meisten weh:-[

Es ist ja auch nicht mein erstes Kind. Wahrscheinlich muss ich bei ihr mehr aufpassen....aber eigentlich waren es spielereien die wir immer machen....

Ich bin fertig mit den Nerven


LG Aylin

Beitrag von erdbeerschnittchen 10.10.10 - 20:02 Uhr

Das war bestimmt ein riesen Schreck!

Und wie hat sie sich denn den Arm überhaupt ausgerengt?#kratz

lg

Beitrag von aylin1986 10.10.10 - 20:05 Uhr

Nennt man das nicht ausgerenkt?

Der Arm hing halt runter.

Ich hab sie nicht irgendwie ruckartig hin und her geschmissen oder so....

es ist passiert....hatte ihre beiden hände und hab mit ihr gespielt

Beitrag von franzi510 10.10.10 - 22:11 Uhr

Hallo!
ich hab bis vor meiner Entbindung beim Orthopäden gearbeitet und hatten sowas öfters bei kleinen Kindern unter 2 Jahren... Ich weiß nicht genau, wie man es schreibt, aber das ist ein Chansiniak (Tschasiniak ausgesprochen).... Da ist was am ellenbogen "ausgerengt", wo der Arzt nur einmal kurz dran ziehen muss und dann ist alles wieder gut... Spätestens einen Tag später ist meist alles wieder gut... Manchmal "renkt" sich das im Röntgen sogar wieder ein, wenn der Ellenbogen gerade gelegt wird.... das ist nichts schlimmes und passiert eben bei den Kleinen!
Alles Gute!
LG Franzi mit Marie Felina (*29.10.09)

Beitrag von alkesh 10.10.10 - 21:13 Uhr

Das geht ziemlich schnell bei Babys, einmal falsch angefasst und schon ist es passiert!

LG

Beitrag von ohneplan 10.10.10 - 20:05 Uhr

Oh je Ihr armen #liebdrueck

Wie ist es denn passiert und warum glaubst Du das Du Schuld bist?

Beitrag von aylin1986 10.10.10 - 20:06 Uhr

nachdem ich mit ihr gespielt hab hat sie angefangen UNGLAUBLICH zu schreien.#heul

Beitrag von ohneplan 10.10.10 - 20:11 Uhr

Ach ich glaub nicht das Du Dir die Schuld geben solltest. Sowas kann passieren. Ich habe auch daneben gestanden als meine Kleine fiel und sich den Mund an der scharfen Tischkante aufgeschlagen hat - als ich sie hochnahm lief das Blut an mir herunter so schlimm wars - aber das passiert davor können wir die kleinen nicht schützen. Mach Dir keinen Kopf. :-) Jetzt ist es ja wieder gut und deine Kleine hat keine Schmerzen mehr :-D

Beitrag von aylin1986 10.10.10 - 20:15 Uhr

#danke dir:-D

Beitrag von melli061978 10.10.10 - 20:10 Uhr

Oh je lass dich mal #liebdrueck
Gebe dir nicht die Schul bei dem was passiert ist. Sowas passiert eben. Sei froh das es am Ende gut ausgegangen ist. Wenn du gewusst hättest das dir heute sowas passieren wird dann hättest du sicherlich dies vermieden.
Vor 2 Jahren ist mein Grosser(damals7) vor meinen Augen hingefallen und seinen Oberarm 3!!!fach gebrochen#schock
Er ist den Türrahmen hochgeklättert #klatsch obwohl wir ihn zigtausendmal gesagt haben das er es nicht machen soll. An dem Tag war ich kein Meter von ihm entfernt und konnte es trotzdem nicht verhindern :-(. Er musste sogar Operiert werden und hat 3 Schrauben bekommen die nach 8 Wochen wieder entfernt werden mussten. Habe mir am Anfang auch vorwürfe gemacht bis ich kapiert habe das ich nichts dafür kann. Er ja auch nicht. Wir wurden um eine Erfahrung reicher. Er macht es nicht mehr:-D
Was ich dir sagen möchte
Du kannst nichts dafür...
Mach dich nicht Wahnsinnig ihr gehts doch jetzt gut oder?

Beitrag von aylin1986 10.10.10 - 20:13 Uhr

ja, jetzt schläft sie :-)

Beitrag von melli061978 10.10.10 - 20:26 Uhr

Na siehst du ;-)
Sie wird es dir verzeihen;-)

Beitrag von jeanie25 10.10.10 - 20:20 Uhr

Hallo,


schön das es der Kleinen wieder gut geht. Ich glaube aber nicht das der Arm wirklich ausgerenkt war!
Dann hätte sie nämlich zum einrenken in Narkose gelegt werden müssen, mit einer einzigen Bewegung am Unterarm kann der nicht wieder eingerenkt werden!
Vielleicht war ein Nerv eingeklemmt, das verursacht auch starke schmerzen und durch eine willkürliche Bewegung war es dann wohl wieder gut.

Aber mal eine andere Frage...was heißt denn etliche male Röntgen? Wie oft ´wurde denn geröntgt? Eigentlich wird bei Babys wenn überhaupt einmal geröntgt

Beitrag von aylin1986 10.10.10 - 20:24 Uhr

wir mussten draußen warten.. hat aber 15 min gedauert...der arzt sagte,dass sie mehrmals geröngt werden musste, weil er nix erkennen konnte

Beitrag von jeanie25 10.10.10 - 20:29 Uhr

Na da hätt ich micht nicht raus schicken lassen, wie haben die es denn da geschafft die kleine Maus überhaupt zu Röntgen, musste bestimmt ofter geröntgt werden weil das Bild schlecht war, ist ja klar sone Maus hält ja nicht still.
Also die Vorgehensweise find ich schon sehr merkwürdig.

Aber Hauptsache ist ja, das es ihr nun wieder gut geht

Beitrag von aylin1986 10.10.10 - 20:34 Uhr

in dem moment hab ich gar nicht dran gedacht,,,aber da war noch eine schwester die die kleine gehlaten hat

Beitrag von jeanie25 10.10.10 - 20:36 Uhr

Hat die Kleine wenigsten Schmerzmittel bekommen?

Kann mir vorstellen das du da im ersten Moment nicht dran gedacht hast, wenn man so unter Schock steht.

Beitrag von aylin1986 10.10.10 - 20:40 Uhr

sie hat paracetmol bekommen..ihr geht es jetzt gut sie schläft

Beitrag von schmerle123 10.10.10 - 20:55 Uhr

die legen babys und kleinkinder nicht zwingend in narkose. manchmal, wenn es ausgekugelt ist, dann setzen sie eine handbewegung dran und der kopf liegt wieder im gelenk. habs schon gesehen so. aber ich würde bei meinem baby das auch nicht so wollen, also zumindest ne leichte sedierung. denn das arme mädchen hat dolle geweint, als die ärztin ihr das wieder einrenkte.

#heul

Beitrag von jeanie25 10.10.10 - 21:06 Uhr

Also ich kenn es vor allem bei Erwachsenen, die werden eigentlich immer etwas "außer Gefecht" gesetzt, da sonst das einrenken wegen dem automatischen Gegendruck unmöglich wär.

Bei Baby´s Kleinkindern habe ich es bisher nur 2 mal gesehen und jedesmal unter Vollnarkose/lachgas da die Kinder sich unter Schmerzen gewunden haben.

Ich würde meinem Baby das nicht ohne jegliche Sedierung/Schmerzmittel antun lassen, das müssen höllische Schmerzen sein #schwitz

Beitrag von schmerle123 10.10.10 - 21:23 Uhr

ja unsere erwachsen patienten erhalten in der regel alle dormicum.

aber bei dem kleinen mädchen war es echt so - total traurig und hat bitter geweint. hätte dieser blöden ärztin an ihrem zopf ziehen können dafür.

bei meinem kind ohne?? - NIE! die wissen doch garnicht was da grad mit denen passiert, die spüren nur den schmerz #heul

Beitrag von jeanie25 10.10.10 - 21:29 Uhr

Ja die Mäuse können sich ja überhaupt nicht äußern...eigentlich sagt einen ja der gesunde Menschenverstand das man denen irgendwas gibt damit sie das nicht mitbekommen und einigermaßen Schmerzfrei sind....

Na bei manchen Ärzten kann man da nur den Kopf schütteln

Beitrag von kris86 10.10.10 - 21:10 Uhr

Hallo!

"Ich glaube aber nicht das der Arm wirklich ausgerenkt war!"

Doch, das war er mit Sicherheit. Schau mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Radiusk%C3%B6pfchen-Subluxation

"Dann hätte sie nämlich zum einrenken in Narkose gelegt werden müssen, mit einer einzigen Bewegung am Unterarm kann der nicht wieder eingerenkt werden!"

Auch hier muss ich dir widersprechen, denn der Unterarm kann sehr wohl durch eine einzige Bewegung eingerenkt werden. Es ist sorgar so, dass ein erfahrener Arzt nur mit dem Daumen auf das Radiusköpfchen drück muss, damit es wieder in die Schlaufe hopst. Glaub's, ich war dabei, als das bei meiner Tochter gemacht wurde.

Nur kann ich hier in diesem Fall das Röntgen nicht verstehen und auch nicht, weshalb der Arzt 15 Minuten brauchte und die TE nach draußen geschickt wurde.

Meine Tochter bekam Nurofensaft, nach 15 Min kam der Arzt, tat den einen Handrgriff und gut war es wieder. Selbst die Schwester an der Anmeldung hat gleich den Verdacht der Chassaignac-Lähmung geäußert#gruebel

Übrigens ist es bei uns passiert, als wir Engelchen-Flieg gespielt haben. Das werden wir nun natürlich nicht nochmal spielen ;-)

LG


Beitrag von alkesh 10.10.10 - 21:16 Uhr

Und Dein Wissen hast Du woher?

Natürlich kann man das ohne Narkose machen! Und wo steht eigentlich das es der Unterarm war? Vielleicht ja auch eine Schulterluxation?

Übrigens, die 15 Minuten die die Eltern nicht dabei waren, reichen locker für ne Kurznarkose a la Midazolam/Ketamin!

LG

Beitrag von kris86 10.10.10 - 20:58 Uhr

Hallo,

ich kenne das. Das ist meiner Tochter im Urlaub auch passiert, ist wirklich nicht schön, aber das passiert Kindern unter fünf Jahren sehr häufig und wenn es einmal vorkam, sind sie "anfälliger" dafür.

Aber mal ganz ehrlich... Wieso haben die geröntgt??? Das macht man bei so kleinen Kindern grad mal gar nicht, wenn es nicht zwingend erforderlich ist#schock

Ein erfahrener Kinderarzt hätte sofort sehen müssen, was mit deiner Kleinen ist. Es badarf nur eines einzigen kleinen Griffes und der Knochen hängt wieder fest in der Schlaufe, das fand ich auch beeindruckend. Aber anhand deiner Schilderung hätte der Arzt das sofort erkennen müssen.

LG

  • 1
  • 2