wer tut mir sowas an???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jannick0906 10.10.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

lest euch mal diesen brief vom jugendamt durch.

Das Jugendamt hat Hinweise auf ihren Sohn Jannick erhalten.
Diese Hinweise haben dazu geführt, dass eine Überprüfung auf eine eventuelle Kindeswohlgefährdung durchgeführt werden muss. Der Kreis .... hat hierzu ein standatisiertes Verfahren entwickelt, welches zu nachfolgenden Handlungsschritten verpflichtet:

Zur Überprüfung des Hinweises ist ein Hausbesuch durchzuführen. Um die Situation des Kindes beurteilen zu können, ist ein persönlicher Kontakt mit dem Kind erforderlich
Ich werde mit einer Kollegin kommen , um mit ihnen zu sprechen, bei dieser Gelegenheit möchte ich dann auch Jannick kennen lernen.

____

hat bereits jemand von euch schon sowas erhalten??
Ich meine Jannick geht es bei mir gut, ich gehe arbeiten, dann ist er bei seinem vater oder bei meiner mutter und nach meiner arbeit hole ich ihn von da dann ab.
Gut, er ist jetzt 3 jahre und 3 Monate und spricht gerade 10 Wörter, mehr nicht, wir sind auch bereits beim logopäden, hat das da evtl. was mit zu tun?
Er schreit manchmal auch ziemlich laut wenn ihm was nicht passt, da könnte man auch denken ob er gerade verprügelt wird. das ist aber nicht so.

Mache mir große sorgen, mit was muss ich bei diesem besuch rechnen? was wird passieren?

Beitrag von aylin80 10.10.10 - 21:31 Uhr

Mit was du hier rechnen musst, weiß ich nicht. Aber ich würde mir mal keine so großen Sorgen machen. Das JA ist auch dazu da, Hilfestellung zu geben. Hör dir genau an, was sie wollen und handle dann entsprechend. Alles Gute

Beitrag von jeanie25 10.10.10 - 21:31 Uhr

Ohje...

Da scheint irgendwer nicht gut auf dich zu sprechen zu sein. aber wenn du nix zu verbergen hast, dann lass die Leute vom Jugendamt ihr Protokoll abarbeiten und gut ist.

Ist doch aber auch schön zu sehen das sie ragieren und sich selbst ein Bild machen.

Beitrag von sweetmum1989 10.10.10 - 21:36 Uhr

Wow das ist natürlich echt mal krass.
Sowas kann aber jedem passieren und wenn das JA solch einen Tipp bekommt muss es dem nachgehen. Das ist die Pflicht von denen. Auch wenn man es manchmal nicht glaubt.
Also mach dir keinen Kopf wenn du nichts zu befürchten hast. Meine Kleine schreit auch manchmal als würde sie misshandelt werden. Aber auch die vom JA wissen das Kinder manchmal schreien und auch dass sie LAUT schreien könnnen. Das allein wird kein Grund sein. Dass er kaum spricht dafür tust du ja was und gehst zum Logopäden. Daraus können sie dir also keinen Strick drehen.
Hast du eine Ahnung wer so etwas getan haben kann ?
Ich denke dass du einfach wenn die kommen die Wahrheit sagen sollst und dass du dir als Mutter nichts vorzuwerfen hast. Und dein Sohn wird sicher auch nichts falsches sagen wenn nichts daran ist.
Es ist eben auch schwer in dem Alter. Da fantasieren sie oft...
Aber wie gesagt wenn du dir nichtzs vorzuwerfen hast dann mach dir nicht so viele Gedanken. Ärgern würde das jede liebende Mama...
Wenn ich denke dass mir so was passieren würde... ich würde durch drehen.
Ich wünsch euch alles Gute

Beitrag von angel2110 10.10.10 - 21:53 Uhr

Hallo.

Habe mich gerade vor kurzem mit einer Freundin unterhalten.
Ihr wurde vom Ex-Mann das Jugendamt auf den Hals gehetzt.
Da kam dann jemand unangemeldet - ohne einen vorherigen Brief.
Der Typ hat sich mit den Kindern unterhalten und mit der Mutter.
Er hat sich die Wohnsituation angesehen - haben die Kids ein eigenes Zimmer, was für Spielsachen, saubere Klamotten... Ist genug Essen im Kühlschrank,...
Also nichts Schlimmes.
Ich drück die Daumen dass alles gut läuft und die Herrschaften genau wie bei meiner Freundin feststellen, dass es keinen Grund zur Beanstandung gibt.
Und so wie du schreibst, glaub ich auch nicht, dass es einen gibt.

LG angel

Beitrag von anarchie 10.10.10 - 22:23 Uhr

hallo!

davon ab, dass ich natürlich auch entsetzt wäre, würde ich evtl. wenn du Angst hast(auch wenn du nichts getan hast) schauen, dass deine Mutter dabei ist, oder der Kindsvater, wenn ihr euch gut versteht...

es hilft immer, wenn die zu zweit sind und du auch jemanden da hast:-)

Anbei: ich würde ehrlich gesagt fragen, ob ich mich auch noch ausziehen soll, wenn sie auf die Idee kämen in meinen Kühlschrank gucken zu wollen#schock - irgendwo ist auch mal gut.
Ist eh nicht aussagekräftig.

Du machst das schon!

lg

melanie und die 4 Kurzen

Beitrag von kleine1102 10.10.10 - 23:35 Uhr

Hallo,

ich kenne Eure persönliche Lebens-Situation nicht, kann daher natürlich nicht beurteilen, wer Euch ggf. beim JA gemeldet hat. Hast Du aktuell mit Jemandem Streit bzw. zu einer Person in Deinem Umfeld ohnehin kein gutes Verhältnis?

Dein Sohn ist 3 1/4 Jahre alt- besucht er (regelmäßig) einen Kindergarten? Falls nicht (Du schreibst, er wird während Deiner Arbeit vom Papa und von der Oma betreut), warum nicht? Ein Wortschatz von 10 Wörtern ist in dem Alter in der Tat VIEL zu wenig, aber Dein Sohn erhält bereits Logopädie- das sollte ihm helfen, seine Sprachentwicklung zu verbessern :-).

Zum Brief des JAs: hast Du bereits einen Termin (Datum/Uhrzeit) genannt bekommen, an dem der Besuch statt finden wird? Ich würde wie folgt vorgehen: ruf' die zuständige Mitarbeiterin vorab an und sag', dass Du sehr erstaunt bist über den Brief und sehr irritiert, sie aber gern kommen können. Die Bereitschaft, zu kooperieren, macht einen positiven Eindruck und ist schon "die halbe Miete" ;-). Wenn Du möchtest bzw. Dich dann sicherer fühlst, bitte EINE Person Deines Vertrauens zu dem Termin dazu (Vater des Kindes, Deine Mutter, Schwester, gute Freundin- wen auch immer Du gern dabei haben möchtest). Neben Dir und Deinem Sohn wird das Interesse des JAs natürlich ein Stück weit auf der Wohn-Umgebung liegen. Keine Sorge- ob die Fenster geputzt sind, interessiert eher weniger. Jedoch, ob dem Kleinen eine kindgerechte Umgebung zur Verfügung steht, frei von Gefahren, sauber (Aschenbecher, Mülleimer u.ä.- es wird nichts direkt kontrolliert, Kleinigkeiten fallen aber eben aufgrund der oft jahrelangen Erfahrung spontan auf) und "irgendwie" liebevoll. Ich könnte mir gut vorstellen, dass einige Fragen kommen zu Deinem Sohn und seiner Entwicklung, Eigenarten, Besonderheiten, sowie zu Eurer familiären Situation. Das war's im Grunde meist auch schon. Es wird nicht willkürlich entschieden, ob eine Familie/ein Kind Hilfebedarf hat, sondern anhand entsprechender Kriterien. Keine Sorge: das JA nimmt nicht mal "so eben" Kinder aus ihren Familien, es sei denn, diese sind ganz akut von körperlicher und/oder emotionaler Misshandlung bedroht und/oder extrem vernachlässigt.

Entweder bleibt es also bei dem einen Besuch- oder Ihr stellt vielleicht gemeinsam fest, dass Hilfe (welcher Art auch immer) erforderlich ist. Das mit dem Geschrei, wenn Dein Sohn seinen Willen nicht bekommt, solltest Du (davon abgesehen) übrigens unbedingt ansprechen- wenn es nur daher kommt, lässt sich das schnell klären.

Hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter?

Lieben Gruß #stern,

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von betty38 11.10.10 - 08:37 Uhr

Das ist schon echt krass. Aber mach dir nicht so große Sorgen. Wenn das Umfeld stimmt, bei euch zuhause, dann brauchst du keine Bedenken haben. Wie oben schon erwähnt...

Meine Nachbarin hatte schon sowas in der Art erlebt. Sie hat zwei mal Zwillinge ziemlich dicht hintereinander bekommen. Musste mit den Kindern Krankengymnastik nach Vojta durchführen. Dabei schreien die Kinder wie am Spieß. Dieses Schreien hat wohl die Nachbarn (wohlgemerkt in einem Dorf, separtes Haus) dazu veranlaßt, das Jugendamt anzuschreiben.

Das war echt unglaublich. Sie ist eine gutsituierte Frau, eigenes Geschäft, wohlhabend und immer bemüht um ihre Kinder und dann sowas...

lg und alles Gute, betty

Beitrag von sabine7676 11.10.10 - 08:44 Uhr

äh, was hat das bitte damit zu tun ob die frau gut situiert ist, wohlhabend und ein eigenes geschäft hat???? #schock
kann man daran sehen, daß es den kinder an nichts fehlt? wohl nur vom materiellen, aber darum gehts wohl kaum. obwohl in der heutigen gesellschaft sind ja materielle dinge wohl am wichtigsten. :-[

mfg

Beitrag von betty38 11.10.10 - 08:50 Uhr

so habe ich das ganz sicher nicht gemeint. nur eben, dass auch vielleicht der "erste Eindruck" an materiellen Dingen nicht vor sowas schützt.

Beitrag von sabine7676 11.10.10 - 10:00 Uhr

o.k. dann bin ich beruhigt ;-)