Wachstumsschmerz

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sushi2505 10.10.10 - 22:57 Uhr

Abend!#winke

Hätte eine Frage. Meine Kleine (3,5 Jahre) wacht momentan ab und zu nachts weinend auf und sagt, sie hätte so Schmerzen in den Füssen (aber immer nur Nachts). Können das Wachstumsschmerzen sein? Kann man da was dagegen machen? Gibts vielleicht ein Hausmittel oder etwas Homöopatisches?

Danke im vorraus!

lg sushi

Beitrag von woelkchen1 10.10.10 - 23:09 Uhr

Würd das mal beim Arzt vorstellen- vorsichtshalber.

Das ihr die Füße einschlafen, kann das sein? Könntest du das rausfinden?

Beitrag von anka8110 10.10.10 - 23:14 Uhr

Hallo,
ja kann sein. War letze Woche auf ner Veranstaltung wo eine Kinderkrankenschwester auch über sowas gesprochen hat. Sie meinte am besten gibt man Paracetamol wenns akut ist.
LG anka

Beitrag von jeannine1981 11.10.10 - 07:02 Uhr

Huhu,

habe hier irgendwo schon mal gelesen das es auch was Homöopatisches gibt.

Meine Tochter hat das z.B immer in Bewegung sie weint richtig bitterlich und nach ein paar Minuten ist es vorbei. BEtroffen sind häufig die Knie und die Füße.

Lg
JEannine und Lena 30 MOn.

Beitrag von blucki 11.10.10 - 10:45 Uhr

hallo sushi,

also ich würde beim kia nochmal schauen lassen. zur sicherheit. aber ich denke auch, dass es wachstumsschmerzen sind. und die können sehr sehr heftig sein.

mein großer (6) hat das seit jahren ganz extrem. auch immer abends oder mitten in der nacht. in den beinen oder füßen. teilweise hat er nachts ne stunde geweint (und er ist ein junge, der nie weint, der beißt bei allem die zähne zusammen).

ich hatte ihn als das anfing auch beim orthopäden vorgestellt, weil ich mir sorgen gemacht habe. der hat uns aber gesagt, dass alles in ordnung ist und dass das wirklich sehr weh tut. wenn die schmerzen zu schlimm werden, sollte ich ihm ruhig etwas paracetamol saft geben. das haben wir jetzt schon ab und an mal gemacht. darauf konnte er dann wieder ganz gut einschlafen.

was auch gut hilft. creme nehmen und die beine/füße massieren. das hilft gegen die schmerzen. das machen wir auch immer (war auch ein tipp vom orthopäden).

du musst die kleine mal messen. unser sohn ist schon in 4 wochen 3cm gewachsen. da weiß man dann auch, warum das so weh tut.

lg
anja