Könntet ihr nochmal vertrauen???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von waswürdetihrtun 11.10.10 - 06:43 Uhr

Ich versuche es knapp zu machen-möchte gerne wissen was ihr darüber denkt.

Wir sind 4 Jahre ein Paar! Er ist Iraker-Moslem! Seine Familie wollte ihn verheiraten-es war kurz davor. Ich habe es durch Zufall rausgefunden. Er schwört er liebt mich! Will das nun alles mit der Familie klären Mittels eines Familienrates!:-[#zitter

Ich bin ziemlich am Ende! Bin kuzr vor der Entbindung unseres Kindes #schock#schmoll

Sollte dies wirklich geklärt werden weiß ich nicht ob ich wieder vertrauen kann. Es ist zuviel passiert in dieser Zeit und er hat so oft NICHt zu mir gestanden!

Kann mich jemand verstehen? Ich liebe diesen Mann aber die Liebe ist nicht mehr so groß wie sie schon war durch all seine Fehler :-(#schock

Danke fürs Lesen und für ernst gemeinte Ratschläge...

Beitrag von badguy 11.10.10 - 09:01 Uhr

Ich mag keine Menschen, die die Fehler immer nur beim Partner/in sehen. Wenn dich das alles so aufregt, machst du einen Fehler, dass alles so lange mitzumachen.

Beitrag von ciocia 11.10.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

ich sehe es wie badguy. Du hast viel zu lange deine Augen vor der Wahrheit verschlossen und auf ein Wunder gehofft. Schade, dass jetzt ein Kind unterwegs ist und alles noch komplizierter wird. Ich weiss nicht ob du in dieser Familie, unter diesen Umständen glücklich wirst. Wirst du denn überhaupt akzeptiert und als seine Partnerin ernst genommen? Denn seine Familie wird wohl immer eine große Rolle spielen.


Gruß

Beitrag von ernabert 11.10.10 - 15:23 Uhr

Ich würde mich sicherheitshalber auf ein Leben als Alleinerziehende vorbereiten und die Dinge so regeln, dass ich auch ihn klar komme. Das heisst nicht, dass ich mich direkt von ihm trennen würde aber ich würde schonmal ohne sein Wissen zum Jugendamt und zur Familienhilfe gehen und mich erkundigen welche Unterstützung du als Alleinerziehende bekommen würdest. Wie ist das mit Wohnung (seine oder deine?), Sorgerecht, Kindergeld, Kinderbetreuung (falls du früh wieder arbeiten musst/willst) etc.

Falls es hart auf hart kommt, bist du zumindest vorbereitet und stehst nicht in völliger Abhängigkeit zu ihm.

Beitrag von gustav-g 11.10.10 - 18:44 Uhr

"Er schwört er liebt mich!"

Das ist glaubwürdig.

"Will das nun alles mit der Familie klären Mittels eines Familienrates!"

Warte das Ergebnis ab. Im nahen Osten wiegt die Familie viel und die Frau wenig.


"er hat so oft NICHt zu mir gestanden!"

Für mich ist das ein Grund, die Beziehung zu überdenken. Selbst wenn er dich heiratet, wird seine Familie weiter Druck ausüben.


"Kann mich jemand verstehen?"

Ja, das tut weh.

Ich weiss von zwei Frauen, die sich nach dem Besuch der Familie des moslemischen Mannes getrennt haben.


Besser sind die Erfolgsaussichten, wenn die Frau Muslima und der Mann Christ ist.