weiß nicht mehr weiter...3 jähriger und die Nächte

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von annett2904 11.10.10 - 07:44 Uhr

Hallo,
die Nächte bei uns sind höchst anspannend.
Nach 2 Stunden wacht er jede Nacht auf, weinend und das schon seit 2 Wochen.Dann meldet er sich weiterhin 3-4x in der Nacht weinend.
Fragt man ihn, hat er keine Schmerzen oder sonstiges.
Er bekommt zur Nacht Hustensaft und Nasenspray.
Dann atmet er sehr abgehackt nachts, holt unregelmäßig Luft.Bekommt Hustenattacken.
Die Kiä meint mit der Lunge sei alles ok.
Was kann das sein, wie gehen alle schon auf dem Zahnfleisch.

LG.Annett

Beitrag von 3erclan 11.10.10 - 08:45 Uhr

HIii

stell ihn mal beim Kinderlungenarzt vor.

Wir waren mal im Schlaflabor weil sie auch so unruhig schlafen und extrem schnarchen.

Wie lange bekommt er schon das Nasenspray??

lg

Beitrag von erstes-huhn 11.10.10 - 11:02 Uhr

Ja, ich denke auch eher etwas medizinisches.

Und das mit dem Nasenspray - nicht länger als eine Woche, danach gehts nämlich in genau die andere Richtung.

Suche mal Fachärzte auf, wenn der KiA nichts feststellen kann.

Beitrag von felli1986 11.10.10 - 11:09 Uhr

Ich kann leider nur zu dem Nasenspray was sagen:

meine Tochter hat auch (gerade durch den KiGa) oft ne Schnupfnase und bekommt schlecht Luft vor allem zum Schlafen. Es gibt aber ein gutes Nasenspay von Bionorica - Rinupret! Das ist rein pflanzlich mit ätherischen Ölen und Meersalz und hilft auch super!

Ich war selbst 2 jahre von Nasenspray abhängig, daher bin ich sehr darauf bedacht, dass meine Tochter das Theater nicht auch durchmachen muss!

LG

Beitrag von viva-la-florida 11.10.10 - 12:29 Uhr

Hi Annett,

habt ihr mal auf Polypen untersuchen lassen?

Die sorgen ganz nebenbei auch dafür, dass ein Kind anfälliger wird für Infekte.

Dass muss nicht immer mit Mittelohrentzündung und Co. einhergehen.

LG
Katie