Die Zeit heilt die Wunden oder doch nicht....

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von kerstintf 11.10.10 - 08:21 Uhr

Hallo,
lange war ich nicht mehr hier. Wobei das Thema Trennung erst jetzt wirklch ein THEMA ist.
Also ich versuche es kurz zu machen:
Vor 1 1/2 Jahren vom Mann getrennt, da er nach vielen Versuchen von meiner Seite verstehen sollte, dass FAMILIE auch heist sein SINGLE-LEBEN für eine Zeit in bestimmten Bereichen aufzugeben (genaueres würde jetzt den Ramen spregen).

Aus weiterhin großer Liebe zu Ihm und auch Wut, dass er mich nicht verstehen will bin ich viele, viele Kilometer weggezogen. Dort funktionierte der Neuanfang aber auch nicht und ich mußte wegen der Kinder (2 und 4) wieder an den Ort zurück wo er auch lebt (hier habe ich ein soziales Umfeld). Er war nach unserer Rückkehr so hilfsbereit und in dem letzten Jahr jede Woche am Wochenende zu Besuch bei den Kids aber auch sonst wenn ich was brauchte, 1 Anruf und kein Problem ! Alles lief gut -eben freundschaftlich- und ich dachte, o.k. jetzt hat er was er will SINGLE und FAMILIE aber es war zunächst o.k. für mich, denn ich dachte "die Zeit heilt vielleicht die Wunden".

Das Ende kam als er mir vor 2 Wochen sagte seine seit 9 Jahren verschollene Ex sei wieder bei ihm aufgetaucht und bleibt jetzt (mit ihr hat er auch einen Sohn).

Ich denke, ich verliere Ihn ! Muss ich loslassen ? Es ist sooooo schwer schon allein DISTANZ und NÄHE wegen der Kinder (die soll er immer sehen) einzuhalten. Es ist und bleibt in meinem Herzen !

Gibts Erfahrungsberichte oder Kommentare ?
Danke schonmal
KERSTIN & Kids

Beitrag von goldi1708 11.10.10 - 10:04 Uhr

Hallo,

verstehe ich das richtig: du bist von deinem Mann getrennt, aber kümmert sich seit deiner Rückkehr um die Kinder?! Jetzt hat er eine neue Frau/Freundin.

Warum hast du Angst, dass er sich nicht mehr kümmert? Wenn er seine Kinder liebt und für sie da sein möchte, wird es auch weiterhin funktionieren. Sicherlich wird es für dich/euch ein paar Änderungen geben, da er nicht mehr so schnell für Kleinigkeiten da sein wird, wie davor. Doch würde ich die Entwicklung erst einmal abwarten.

Mein Freund hat 2 Kinder und kümmert sich auch immer rührend um die Beiden. Für die Kinder ist er immer da und macht alles. Damit muss man als Partnerin klarkommen. Sicherlich gibt es Frauen, die nicht möchten, dass sich um die Kinder mit der Exfreundin gesorgt wird, aber ich denke, wenn er seine Kinder wirklich liebt, ist er auch weiterhin für sie da.

VG Janine

Beitrag von kerstintf 11.10.10 - 11:45 Uhr

Hallo Janine,
ne da hast Du was falsch verstanden:
Ich lebe getrennt von ihm und ich habe keine Angst dass er sich nicht mehr um die Kinder kümmert, davon gehe ich nicht aus. Ich dachte, dass unsere Trennung vielleicht nur "auf Zeit" ist doch jetzt sieht es anders aus, dadurch dass er eben diese neue Frau hat.

Beitrag von nick71 11.10.10 - 12:05 Uhr

"Ich denke, ich verliere Ihn!"

Genaugenommen "hattest" du ihn doch schon die ganze Zeit nicht mehr. Ihr hattet ein freundschaftliches Verhältnis -das vielleicht auch nur wegen der Kinder-, und das war's. Es kann (bzw. wird vermutlich) so sein, dass euer Kontakt sich nun reduziert/verändert...wie es ja auch wäre, wenn du einen neuen Mann an deiner Seite hättest.

Wie bist du überhaupt darauf gekommen, dass ihr vielleicht wieder zusammenkommt? Hat er dir irgendwelche Hoffnungen gemacht? Oder seid ihr auch miteinander ins Bett gegangen?

"Muss ich loslassen?"

In deinem eigenen Interesse solltest du das tun. Ich weiß wie gesagt nicht, worauf sich deine Hoffnung stützte, aber die begräbst du jetzt besser.

Und sieh es positiv...du kannst nun abschließen & nach vorne schauen.

Beitrag von ciocia 11.10.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

so ist es leider, wenn man noch irgendwelche Hoffnungen hegt und das unter dem Deckmäntelchen der Freundschaft auslebt. Ich habe auch lange Zeit geglaubt- oh, wir verstehen uns so gut, unternehmen was mit dem Kind, da muss er doch eines Tages auffwachen und uns als richtige Familie zurück wollen! Nix da. Mein Ex hatte längst eine Neue, ich hatte wieder Liebeskummer wegen ihm, wieder unglücklich. Danach hab ich meine Konsequenzen daraus gezogen und den persönlichen Kontakt unterbunden. Mich geht sein Privatleben nichts mehr, er erfährt nichts von mir. Es geht nur um das Kind und er kommt auch nicht mehr in unsere Wohnung rein. Es ist hart, aber der einzige Weg loszulassen und neues Leben anzufangen. Je weniger Kontakt desto besser für dich!

alles Gtue

Beitrag von gemeinhardt 12.10.10 - 10:44 Uhr

Ich versteh nicht ganz.
Du hast Dich getrennt vor 1,5 Jahren und denkst JETZT Du verlierst ihn?

Hast Du Dich getrennt um ein bestimmtes Ziel zu erreichen?
Nämlich, ihn zu "bekehren"?

Sorry, ich verstehs echt nicht #gruebel

lg, Cora