Verehrer meiner Mutter..............was davon halten?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von tochter45 11.10.10 - 09:31 Uhr

Meine Mutter (66) ist nun seit 3,5 Jahren Witwe. Der Tod meines Vaters (damals 72) hat sie damals doch mehr mitgenommen als ich dachte, obwohl die beiden wahrlich keine Traumehe führten. Mittlerweile ist sie aber wieder halbwegs aus ihrem "schwarzen Loch" gekrabbelt, und das ist gut so #pro. Sie ist noch zwei Tage die Woche berufstätig und hat natürlich auch Angst, dass nicht mehr zu haben und nur noch zu Hause zu sitzen. Andererseits geht das Alter auch an ihr nicht vorüber und der Körper fordert dann doch öfter mal Ruhephasen ein.

Nun hat sie durch ihren Job vor ca. 8 Jahren einen Herrn kennengelernt, zunächst kannte sie ihn nur vom Telefon, ein bis zweimal im Jahr sah man sich auch persönlich, da sie in einer Immobilienverwaltung arbeitet und auch seine Objekte betreute. Also jahrelang eine rein geschäftliche Bekanntschaft. Dieser Mann ist nun auch seit einigen Jahren Witwer, wohnt allerdings rund 250 km entfernt.

Er ist gerade 79 geworden, und gesundheitlich auch dem Alter entsprechend etwas angeschlagen, aber allgemein relativ fit. Und er hat sich anscheinend in meine Mutter verguckt! :-) Mindestens einmal die Woche schickt er einen Blumenstrauß, Pralinen u.ä. Geld spielt bei ihm anscheinend keine Rolle, er hat mehrere Immobilien, Aktien etc. Ab und an ist er hier bei dem Rest seiner Familie zu Besuch, dann führt er meine Mutter schick aus, schenkt ihr Schmuck usw. Er wohnt dann in teueren Hotels, nimmt auch für lange Strecken gern ein Taxi, egal ob das dann 100,- kostet oder mehr. Und nun der Klopper: er hat meiner Mutter schon mehrfach einen Heiratsantrag gemacht! #hicks Natürlich fühlt sich meine Mutter einerseits geschmeichelt (aber heiraten wollte sie eigentlich nicht mehr), andererseits wirkt das ganze etwas befremdlich auf sie (er bietet ihr auch Geld an, falls sie finanzielle Sorgen hätte) und auch auf meinen Mann und mich wirkt das einerseits sehr großzügig, andererseits wie "gekaufte Liebe". Würden die beiden eine richtige Beziehung führen, wäre Sex wohl nicht mehr das große Thema, es geht wohl mehr um das Nicht-allein-sein-Wollen. Sie will auf keinen Fall hier weg, weg von uns (sonst hat sie keinen mehr von der Familie), er will da nicht weg, wo er jetzt wohnt. Ab und an spielt er mit dem Gedanken, seine VILLA da unten zu verkaufen und hier oben sich was neues zu suchen. Dann aber auch wieder nicht (klar, er lebt seit 30 Jahren dort und hat dort alles, was man in dem Alter wichtig ist: ärztliche Versorgung, Putzfrau, kennt jeden Winkel auswendig - nicht unwichtig, da er auf einem Auge kaum noch sehen kann und und und...........)
Letztes Wochenende durften wir ihn dann endlich mal kennenlernen. Ich muss sagen, ich war sehr positiv überrascht: sehr gutaussehend, gepflegt, sehr charmant, gebildet, intelligent, weltoffen................trotz Stock und Sehschwäche ein wirklich vorzeigbarer Typ! Wir wurden sofort "warm" mit ihm und haben uns ausgezeichnet unterhalten. Selbstverständlich wurden wir zum Essen eingeladen. Noch besser: Wir sollten ihn doch alle zusammen mal besuchen, da wäre in seiner Nähe ein tolles SCHLOSShotel (hab schon gegoogelt: ab 400,- € aufwärts pro Nacht #hicks) - er würde alles bezahlen, Unterkunft, Essen, Bahnfahrt oder Flug - für ALLE! Was sagt man dazu?

Ich bin von Natur aus Skeptiker und vermute hinter allem immer irgendwas unseriöses................speziell bei sowas.............was haltet ihr davon? Also meine Mutter ist momentan auf dem Standpunkt, dass selbst wenn er hierhin ziehen würde, dass sie da doch lieber ihren eigenen Wohnbereich behalten würde, sich natürlich trotzdem jeden Tag mit ihm treffen könnte. Ich denke, dass sie auch zurückschreckt, weil sie Angst vor dem doch durchaus einige Jahre älteren Mann hat, der evtl. irgendwann zum Pflegefall wird...............und von Pflegefällen hatte sie in den letzten 20 Jahren zur genüge (mein Vater, meine Omi................)

Man weiss nicht so recht, wozu man ihr raten soll. Sie weiß selbst nicht genau, wie sie damit umgehen soll. Die meisten raten ihr dazu, das ganze einfach so zu genießen, wie es jetzt ist...................

Beitrag von badguy 11.10.10 - 10:01 Uhr

Ich denke, da kann man gar nicht viel raten. Herbsterwachen. Ich persönlich finde es toll, wenn sich Menschen, auch in diesem Alter, nochmals finden. Jeder hat sein Anrecht auf ein kleines bißchen Glück.

Faszinierend finde ich es, wenn Menschen, auch im gesteigerten Alter, den Blick für die Realität nicht verlieren. Würde ich meinem Vater raten, auf die Anschaffung eines neues Autos zu verzichten und statt dessen aufs Taxi umzusteigen, bekäme ich als Antwort, dass sie sich das nicht leisten können. Nee, ist klar, Taxi ist wirklich zu teuer, wenn man gerade mal so eben 25.000 Euro gespart hat. Wenn ihm die Knete nicht weh tut, bitte, der Mann ist 79, das letzte Hemd hat keine Taschen. Soll er doch mit seiner Asche machen, was ihn glücklich macht.

Die Einstellung deiner Mutter kann ich sehr gut verstehen, beide eigentlich. Alte Bäume verpflanzt man nicht, heißt es immer. Es sei denn, für einen von den Beiden wird der Leidensdruck zu groß. Laufen lassen und genießen. Und ich persönlich bin mir ziemlich sicher, dass er für den Fall der Fälle vorgesorgt hat.

Beitrag von nick71 11.10.10 - 10:02 Uhr

"Ich bin von Natur aus Skeptiker und vermute hinter allem immer irgendwas unseriöses................speziell bei sowas.............was haltet ihr davon?"

Also der Mann scheint ja tatsächlich Geld zu haben und nicht auf das deiner Mutter aus zu sein...das finde ich schon mal wichtig zu wissen, denn so was kommt ja auch vor.

Für mich hört sich das alles sehr nett an. Und Großzügigkeit muss nicht immer mit einer Erwartung verbunden sein. Vielleicht schenkt er einfach gerne...solche Menschen solls geben.

Darf ich fragen, was genau unseriöses du dahinter vermutest, wo du das schon so konkret ansprichst?

Beitrag von tochter45 11.10.10 - 10:50 Uhr

>>Darf ich fragen, was genau unseriöses du dahinter vermutest<<

Eigentlich nix genaues - wahrscheinlich sieht man zu oft im TV irgendwelche Dinge.....................#gruebel Ein Heiratsschwindler, der würde es ja andersrum machen und versuchen, meine Mutter auszunehmen, wobei es bei ihr nicht soviel zu holen gäbe wie umgekehrt. *g* Aber das ist es eben auch, wovor sich meine Mutter scheut - sie stellt sich jetzt vielleicht vor, sie würde ihn heiraten und würde dann irgendwann mit 85 sein ganzes Vermögen erben? (Kinder hat er übrigens keine) Vielleicht hätte sie da ein schlechtes Gewissen? #kratz

Beitrag von witch71 11.10.10 - 10:55 Uhr

Wer spricht denn jetzt schon von heiraten? Falls er das tut, kann sie ihm doch sagen, dass sie das zu schnell findet. Würden wir doch auch tun, wenn sich jemand uns so überfahren würde.

Ob nun 16, 36 oder 56, das Alter spielt doch überhaupt keine Rolle. Wenns ihr zu schnell geht, soll sie ihm das sagen und ohne ihr Wissen in seinem Testament bedenken kann er immer noch, ob nun verheiratet oder nicht.
Es gibt einfach Menschen für die ist Geld so nebensächlich wie für andere der Reissack in China, einfach weil sie sich nie Gedanken drüber machen mussten und es auch gerne ausgeben. Da muss sie sich dann auch nicht den Kopf drüber zerbrechen, wenn er es nicht tut.

Beitrag von tochter45 11.10.10 - 11:37 Uhr

>>Wenns ihr zu schnell geht, soll sie ihm das sagen <<

Hat sie ja getan! :-) Aber eher so, dass sie GAR NICHT heiraten will #hicks

Beitrag von witch71 11.10.10 - 12:17 Uhr

Völlig okay, oder? Sie will nicht, also gibts keine Heirat. Sollte sie ihre Meinung irgendwann mal ändern, wird er das sicherlich erfahren. :-P

Beitrag von seelenspiegel 11.10.10 - 10:20 Uhr

Meine Omi hatte vor einigen Jahren auch jemanden kennengelernt. Während ein großer Teil der Familie sofort in Schutzhaltung gegangen ist (Zitat: Oh meine Güte...in Deinem Alter.....pass bloss auf das nicht am Schluss das Haus weg ist......was würde Dein Mann dazu sagen wenn er noch leben würde (HALLO?)...blabla), fand ich den Typ einfach nur klasse. Ein Hoffnung machender Beweis, das man auch mit Falten und Gehschwäche ein toller Kerl sein kann.

Freundschaft und Liebe fragen nicht nach dem Alter. Freu Dich für Deine Mutter, und sag ihr, sie soll es einfach auf sich zukommen lassen, offen für alles bleiben und die gemeinsame Zeit einfach geniessen.

Beitrag von witch71 11.10.10 - 10:36 Uhr

Ich würde ihr, genauso wie meiner Tochter, meiner besten Freundin und meiner eigenen Mutter einfach raten, ehrlich zu sein. Sie soll auf ihren Bauch hören und ihm offen gegenüber bleiben, es geniessen und irgendwelche Planungen seinerseits wiederum mit eben dieser Ehrlichkeit zu beantworten.

Wenn sie gerne mit ihm zusammen ist, aber ihren Bereich behalten möchte, dann wäre die Lösung einer Wohnung für ihn sicherlich am sinnvollsten. Wenn er so gut situiert ist, wäre es auch sicher kein Problem, zunächst ein kleineres Zuhause bei Euch in der Nähe anzumieten, damit er nicht ständig im Hotel wohnen muss. Treffen können sie sich dann wenigstens häufiger und sie muss auch nichts von ihrer Eigenständigkeit und der gewohnten Umgebung aufgeben.

Tja und wie es dann immer so ist, die Zeit wird schon zeigen, wo der gemeinsame Weg der Beiden hin führt. :-)

Beitrag von asimbonanga 11.10.10 - 11:33 Uhr

Hallo,
<<<
Ich bin von Natur aus Skeptiker und vermute hinter allem immer irgendwas unseriöses................speziell bei sowas.............was haltet ihr davon?<<<


Wo genau liegt dein Problem? Die Entscheidung für oder gegen eine neue Beziehung kann nur deine Mutter treffen.
Ich bin etwas befremdet-deine Mutter ist 66 Jahre alt, keine Greisin.Eigentlich kein Grund für dich ,sich rein zuhängen.
Unseriöses? Geld oder Unschuld kann er ihr nicht rauben, ich würde mich weitgehend raus halten.Jeder hat andere Vorstellungen wie er sein Alter verbringen möchte.

L.G.

Beitrag von tochter45 11.10.10 - 11:40 Uhr

Ich halte mich ja auch raus. Ich würde es nie wagen, meiner Mutter irgendetwas vorzuschreiben. Aber sie fragt mich halt auch nach meiner Meinung, dann denkt mal halt mal drüber nach - ist doch normal :-)


>>Wo genau liegt dein Problem?<<

Man muss doch nicht immer ein PROBLEM haben, um hier zu schreiben #augen

Beitrag von asimbonanga 11.10.10 - 11:44 Uhr

Klingt aber so als hättest du eines mit diesem Verehrer--warum vermutest du sonst etwas unseriöses ?Weil er wohlhabend ist?

Beitrag von frieda05 11.10.10 - 13:06 Uhr

da kann so ein Kerl machen was er will, kein Geld ist schädlich, Geld auch... - es ist ein Kreuz...

#fest auf das Seniorenpaar.... #ole.

GzG
Irmi

Beitrag von asimbonanga 11.10.10 - 15:13 Uhr

#fest

Beitrag von ernabert 11.10.10 - 15:40 Uhr

Deine Mutter scheint doch ganz brauchbare Ansichten zu haben, ich würde sie mal machen lassen. Ich kann gut nachvollziehen, dass sie ihre Unabhängigkeit behalten will, Frauen dieser Generation sehen es glaube ich immer als Pflichtaufgabe an, sich um den Mann zu kümmern und dass deine Mutter nach langjähriger Ehe keine Lust auf eine erneute Verpflichtung dieser Art hat, ist verständlich. Auch ihre Meinung ihren eigenen Wohnbereich zu behalten und nicht mehr umzuziehen, sondern in der Nähe ihrer Familie bleiben zu wollen, klingt doch sehr vernünftig.

Wie die meisten würde auch ich ihr raten, die Avancen, Komplimente und Aufmerksamkeiten des Verehrers zu geniessen, sich aber nicht mehr fest zu binden bzw. zu ihren Konditionen. Allerdings würde ich mit offenen Karten spielen, denn er sollte fairerweise die Möglichkeit haben sich zurückzuziehen, falls ihm diese Art Beziehung nicht reicht.

Das Geld spielt meiner Meinung nach in dieser Situation keine Rolle, denn deine Mutter sucht ja offensichtlich keinen "Versorger" und spekuliert als mögliche Ehefrau auch nicht auf eine dicke Erbschaft.

Beitrag von gustav-g 11.10.10 - 18:00 Uhr

Höre ihr zu.

Stelle ihr Fragen.

Dabei kann sie ihre Gedanken ordnen.

Beitrag von ppg 11.10.10 - 20:38 Uhr

off Tropic:

Warum sollte Sex keine Rolle mehr spielen????

Man sagt, das es das einzig Gute am Altern ist, das der Sex immer besser wird!

Ich bin erst Mitte 40 , aber kann die Tendenz zweifelsohne bestätigen!

Ute

Beitrag von tochter45 12.10.10 - 08:19 Uhr

Das ist nicht meine persönliche Einstellung, aber meine Mutter hat das selbst geäußert, dass sie das nicht mehr wolle, ich weiß aber nicht, warum, eine Umarmung ist ihr glaub ich wichtiger...................... wobei sie im "hohen" Alter zeitweise mehr Sex hatte als ich *g*