Trinken aus der Tasse

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kati1978 11.10.10 - 09:38 Uhr

Moin ihr Lieben! #winke

Julian ist fast 17 Monate alt und kann noch nicht aus der Tasse trinken. Ich hatte es jetzt auch eine Weile nicht versucht, weil ich dachte, dass er vielleicht noch etwas Zeit braucht.
Gerade haben wir es wieder versucht. Anfangs habe ich ihm imer die Tasse so weit gekippt, dass etwas in seinen Mund lief. Aber da geht das Meiste daneben, das Lätzchen ist nach dem ersten Versuch immer schon klitschnass. Nun will ich versuchen, dass er die Tasse nicht so hoch nimmt und das Wasser dann hochzieht (hoffe ihr wisst wie ich das meine). Er zieht ja auch an seiner Trinkflasche. Aber mit der Tasse klappt das gar nicht. Er macht den Mund immer ganz weit auf und versucht, das Wasser mit der Zunge rauszulecken. :-p Er bleibt auch ganz beharrlich bei seiner Methode.
Wie kann ich ihm das beibringen? Oder soll ich lieber wieder reinkippen??? Da verschluckt er sich aber auch schneller mal.

Ich muss jetzt einfach mal dranbleiben, das ist mir klar. Aber wie habt ihr euren Zwergen das beigebracht?

Bin für Ratschläge dankbar!

LG Kati mit Julian

Beitrag von woelkchen1 11.10.10 - 09:45 Uhr

Gar nicht beigebracht.

Erst nur in der Wanne (allerdings mit 6 Monaten ;-)), dann hab ich ihr einfach eine Tasse mit Wasser hingestellt und hab ein Handtuch/Mullwindel drunter gehalten.
Klar geht anfangs viel daneben, aber darum hab ich mir nie Gedanken gemacht, gehört halt dazu. Lernen mußte sie von ganz allein. Mit 12 Monaten konnte sie es.

Beitrag von kati1978 11.10.10 - 10:03 Uhr

Danke für deine Antwort! :-) Ja, ich weiß, wir sind spät dran... Wir haben angefangen, als er 10 Monate alt war. Aber nur sporadisch, das geb ich zu. Nun muss ich das mal durchziehen. Langsam wird es ja mal Zeit, dass er das lernt. Hast du denn auch reingekippt am Anfang?
LG Kati

Beitrag von woelkchen1 11.10.10 - 10:06 Uhr

Ja, aber da war sie jünger und hätte die Tasse nicht allein halten können.

In dem Alter würd ich ihn machen lassen, er wird von selber lernen, wie er kippen muß! Er soll ja allein trinken, oder? Also nicht von dir gefüttert werden! Einfach machen lassen, dann klappt das schon!

Beitrag von kati1978 11.10.10 - 10:08 Uhr

OK, Dankeschön! :-)

Beitrag von pmkatrin 11.10.10 - 10:00 Uhr

hallo

mein kleiner ist auch schon 18monate und er trinkt auch überwiegend aus der flasche....

wir versuchen es immer wieder...und manchmal klappt es und manchmal nicht.....in der wanne macht er es auch von ganz alleine und ich lass ihn das selbst ausprobieren....

mach dir keinen stress....jedes kind hat sein eigenes tempo....und druck, solltest du weder dir noch deinem kind machen...

lg
katrin

Beitrag von kati1978 11.10.10 - 10:06 Uhr

Hihi, auch ne Katrin. :-D Tja, Julian braucht mit einigen Dingen länger. Laufen kann er auch noch nicht frei. Ich versuch ja auch, keinen Druck aufzubauen. Aber die KÄ hat schon bei der U6 gefragt, ob er aus der Tasse trinken kann. #gruebel
Danke für deine Antwort!
LG Kati

Beitrag von lynley 11.10.10 - 10:24 Uhr

Huhu,

Übung macht den Meister.
Meiner Tochter habe ich immer ganz wenig Wasser in ihre Tasse/Glas gegeben. Und immer geschaut, dass sie das Glas am Mund dran hat und dann erst kippt. Zuerst lief selbst die Mini-Menge daneben, aber irgendwann hatte sie den Dreh raus.
Mittlerweile trinkt Lina (21 Monate) auch im Restaurant/Café aus "vollen" Gläsern.

Grüße,
Lynley

Beitrag von kati1978 11.10.10 - 10:29 Uhr

Danke! Dann werden wir jetzt konsequent üben. Und jede Menge Handtücher bereitlegen... ;-)
LG Kati

Beitrag von knutschy 11.10.10 - 10:39 Uhr

Hallo,

Fabian wird am 20.10 2 jahre und trinkt nur aus seinem Nuby Sportsipper.
Aber er ist Grobmotorisch auch nicht ganz sooooo fit ^^

Ich finde es gibt schlimmeres. Bei der Tagesmutti bekommt er eh immer nur den Becher hingestellt ich hoffe er schaut es sich dann dort bei den größeren ab und zuhause trinkt er jetzt oft aus einem Glas mit Strohhalm drin.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von kati1978 11.10.10 - 13:33 Uhr

Danke, Anja! Strohhalm hab ich noch nicht versucht, das stell ich mir noch schwerer vor... Naja, nun müssen wir eben üben.

LG Kati

Beitrag von dentatus77 11.10.10 - 11:50 Uhr

Hallo!

Zum einen: Übung macht den Meister, das ist bei allen Kindern so, dass anfangs das meiste daneben geht.

Ansonsten rate ich dir, versuchs mit nem Glas oder durchsichtigen Becher, dann siehst du, wie das Wasser gerade steht und gießt nicht über. Denn es ist ja zweifellos so, das man am Anfang eher das Wasser ins Kind rein gießt.
Dann mach das Glas nur maximal halb voll, auch das hilft.
Und das Glas sollte eine kleine Öffnung haben, dann geht es auch besser.

Dass dein Kleiner das Wasser mit der Zunge aus dem Glas lecken will, ist übrigens normal. Das ist der Gleiche Bewegungsablauf wie bei Flasche und Trinklerntasse. Da muss die Zunge zum Saugen nach vorne.

Liebe Grüße!

P.S.: Wir haben übrigens diese Gläser, damit konnte Stina ruck zuck alleine trinken:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80094014

Beitrag von kati1978 11.10.10 - 13:30 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort! :-D
Ich hab bisher immer Bedenken gehabt, ein Glas zu nehmen, wegen der Bruchgefahr... Aber ich muss dann eben besonders gut aufpassen.

LG Kati

Beitrag von rowan855 11.10.10 - 20:30 Uhr


Hi Du :-)

Ich kann Dich beruhigen, meine Maus war auch ein Spätzünder, was aus dem Becher trinken angeht. (sie ist jetzt 23 Monate) Und eigentlich bekommt sie auch jetzt noch ihren Becher hingestellt, wo oben ein Deckel drauf ist. (haben wir von Kaufland). Dort ist kein Ventil dran, den diese mag sie nicht. Momentan hat sie bei Bechern zwar Lust draus zu trinken, aber der Rest geht wegen Spielerein daneben.

Ich denke mal nicht, das es zwingend notwendig ist, das sie so früh wie möglich aus Gläsern und so trinken können. Es gibt wichtigere Sachen zu lernen. Wir üben keinen Druck aus und wenn sie mal Lust hat aus Bechern zu trinken bekommt sie dort ihr Wasser o.Saftschorle hinein, immer nur eine kleine Menge, damit beim "plantschen" nicht sooo viel auslaufen kann ;-)

Mittlerweile kann sie es ohne Probleme, wie gesagt, nur wenn sie keinen Durst hat kippt sie den Rest aus. *seuf*

Wir haben meistens IHRE Gläser für sie bereit, die sind kleiner und auch schmaler, da kann weniger daneben gehen.

bye Rowan