zu wenig fruchtwasser - oligohydramnion- 35.ssw

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sophiexy 11.10.10 - 09:44 Uhr

Hallo,

hatte das schon mal jemand ? ich bin in der 35. ssw. ich habe erst mitte der woche einen termin im kh -
ich hoffe so sehr, dass mit dem baby alles ok ist.
wird es evtl. früher geholt ? habe zudem auch noch BEL
kann man die fruchtwassermenge tatsächlich durch viel trinken erhöhen?

bitte um antwort

lg

Beitrag von firefightervreni 11.10.10 - 09:52 Uhr

Hallo,
die Fruchtwassermenge kann NICHT durch mehr trinken erhöht werden!!!

Wünsch dir viel Glück und hoffe das alles gut geht!!

LG Verena

Beitrag von krtecek 11.10.10 - 10:19 Uhr

das ist Blödsinnn, was du schreibst...empfehle dir bisl googeln und sich mit dieserm Thema auseinanderzusetzen...

Beitrag von firefightervreni 11.10.10 - 10:39 Uhr

Warum ist es Blödsinn?? Mehr trinken schadet dem Kind bestimmt nicht, aber dass dadurch die Fruchtwassermenge erhöht wird ist Quatsch!!
Nur Schonung und eventuell ein operativer Eingriff kann helfen!
Und glaub mir, ich habe mich mit dem Thema auseinandergesetzt!
Zwar nicht im Internet oder über Google sondern über med. belegte Forschungen!

Also lieber "Maulwurf", das Internet weiß nicht alles!!

Beitrag von krtecek 11.10.10 - 18:12 Uhr

JaJa, dann sind auch die Ärzte von ernst von Bergmann klinikum Idioten und medizinische Forschungen sind besser...aber gut, doch jedem das seine

Beitrag von schlange100000 11.10.10 - 09:53 Uhr

Wenn es bedrohlich für Dein Zwerg wäre, dann wärst Du jetzt schon im KH!! Der Doc wird schon wissen was zu machen ist...ich weiß es ist schwer auf andere zu vertrauen, aber da musst Du auf die Ärzte vertrauen...die wissen schon was sie machen!! :-)

Beitrag von skyp 11.10.10 - 10:02 Uhr

Hallo :-)
Ich habe eher wenig FW ( aber es liegt knapp über der unteren Grenze) und meine Kleine liegt auch in BEL.
Meine Hebi meinte zuerst ich soll mehr trinken...bis ich ihr gesagt habe dass ich ja schon 2.5L am Tag trinke #schwitz. Sie hat mir dann gesagt dass man dann halt nichts machen kann, hat aber ein Augen drauf.
Da einzige Problem ist dass mit so wenig FW das Baby sich wahrscheinlich nicht mehr dreht und es wahrscheinlich eine Steissgeburt wird.
Sollte die FW Menge noch weiter abnehmen, muss ein KS in betracht gezogen werden :-(.
Also ich würde dir raten es mal mit mehr trinken zu versuchen. Ich drück dir die Daumen dass es hilft! :-D
LG

Beitrag von krtecek 11.10.10 - 10:22 Uhr

hi meine liebe, masch dir bitte null sorgen...bei diesem Problem kommt es darauf an, warum es zu solchem Zustand überhsaupt kommt...bei mir kann es z.B. durch Medikamente kommen, andere halt Blasenriss....bei dir ist es aber vollkommen egal..in dieser Woche werden sich die Ärzte gar nicht so groß entscheiden müssen, weil das Kind schon lebensfähig ist, toll lebensfähig..meine toichter kam in dieser Woche ohne Probleme zu Welt..

Ja, du könntest die Menge erhöhen, wenn da kein anderes Problem vorliegt. und aus ddm Grund versucht man immer zu schauen, woher esk ommen könnte..dann macht man in 10-12 Tagen eine Vergleichskontrolle und dann entscheidet man aber manch dit bitte echt null Sogen, du bist soooo weit, dass nicht viel passieren kan...

Erheblich schlimmer ist es jetzt bei mir, weil ich erst 29ssw bin udn es von den Medikamenten kommen kann