Wann neuen Hund holen???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mueslee 11.10.10 - 09:44 Uhr

Hallo ihr lieben,
ich bin eigenlich eine stille mitleserin, aber jetzt hab ich ein problem und ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Vor 4 Wochen ist unser kleiner ein Zwergrehpinscher abgehauen und wurde von einen Auto angefahren wir mussten ihn leider einschläfern da man überhaupt nichts mehr für ihn tun konnte.#heul#heul#heul#heul#heul

Wir haben auch noch einen Schäferhund labrador mischling und der kennt es nicht allein zu sein da er mit dem kleinen aufgewachsen ist.

Am anfang war der große richtig komisch ist ja auch normal da er trauert, mein Mann und ich sind jetzt noch am überlegen ob wir uns wieder einen kleinen holen damit der grosse nicht allein ist.

Und mein Mann leidet auch sehr unter der sache da der kleine sehr an ihm gehangen hat, meine schwiegermama sagte ich soll ihn einen zum Geburtstag schenken.

Und jetzt zu meiner Frage ist es nicht nach 4 Wochen ein bischen früh für einen neuen Hund??

Würde mich über ein paar antworten freuen.

Lg
mueslee #hund

Beitrag von litalia 11.10.10 - 10:05 Uhr

ich berichte dir mal von mir, mein hund musste am letzten freitag eingeschläfert werden :-( :-(

ich bin mit ihm aufgewachsen und er fehlt mir unheimlich. es hat eine tiefe wunde gerissen.

es ist schwer keinen begleiter mehr an seiner seite zu haben obwohl man das immer so geliebt hat.

ich könnte mir auch vorstellen wieder einen anderen hund anzuschaffen aber defintiv nicht jetzt.

ich glaube ein neuzugang hätte es aktuell nicht einfach bei mir. ich würde ihn wohl mit meinen verstorbenen vergleichen und würde es nicht mögen wenn er sich die gleichen schlafplätze sucht oder würde es wohl nichtmal mögen wenn er sich an mich kuschelt weil ich doch eigentlich viel lieber mit meinen verstorbenen kuscheln würde als mit einem anderen hund :-(

ich denke es ist ganz wichtig das man zeit hat zu trauern, das man zeit hat um über den verstorbenen hund hin weg zu kommen.

man sollte sich erst einen anderen hund anschaffen wenn man bereit ist diesen neuen hund zu akzeptieren, so wie er ist. er wird nie so sein wie der verstorbene. jeder hund ist ein individum.
man muss mit dem verstorbenen hund "abgeschlossen" haben und bereit sein einen neuen begleiter zuzulassen.

ist das bei euch schon der fall? redet in ruhe drüber und überrumpel dein mann nicht mit einem "geschenk" damit damit die neuanschaffung nicht nach hinten los geht, auch dem hund zuliebe.

alles gute

Beitrag von julianstantchen 11.10.10 - 10:06 Uhr

Hallo.

Es tut mir leid, was mit eurem Kleinen passiert ist.
Kein WUnder, dass der verbliebene Hund nun trauert.

Zu deiner Frage...
Wollt ihr einen Welpen oder einen "größeren" Hund?

Wenn ihr soweit alles geklärt habt, ist es nie zu früh. Man hat ein schlechtes Gewissen und denkt, man ersetzt das verstorbene Tier aber so ist es bestimmt nicht, es ist unser Denken, welches uns blockiert.

Wenn ihr denkt, dass ihr wieder Freude haben könnt, würde ich einfach "zuschlagen" ;-)

Alles Gute und Viel Freude, falls mal ein neuer Mini einzieht.

Beitrag von michi0512 11.10.10 - 10:27 Uhr

Morgen,

also ein Hund zum Geburtstag ist absoluter Horror! Eins habe ich nach dem Tod unserer Dicken vor 5 Wochen gleich gesagt: Kommt irgendeiner auf die Idee mir einen Hund schenken zu wollen gibts nen Tritt in den Hintern!!

3 Wochen nach dem Ableben unserer Aisha traf ich einen Welpen - und der mich. Mitten ins Herz :-)

Wir waren uns Alle einig (auch der 4j.): Wenn wir nochmals einen Hund haben wollen, dann ALLE zusammen. Er muss jedem gefallen - es muss mit jedem stimmen. Hätte auch nur Einer gesagt "nööö lieber nicht" wäre das Thema durch gewesen.

Überlegt es Euch gut. Für Manche sind Hunde nicht zu ertragen, Andere wollen so schnell wir möglich einen Neuen.

Redet darüber wie Ihr als Familie die Situation einschätzt und entscheidet dann gemeinsam.

Alles Gute!

GlG

Beitrag von redrose123 11.10.10 - 10:29 Uhr

Dazu müsst Ihr bereit sein, eine Zeit gibt es nicht die richtig ist. Ich würde Ihm aber keinen zum Geburtstag schenken, sucht den Zeitpunkt und den Hund zusammen aus.....