Wie macht eure Kita das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nina1984 11.10.10 - 09:59 Uhr

Hallo ihr,

bin heute mal wieder sehr traurig. Ich gehe normalerweise gerne Vollzeit arbeiten und mein Kleiner gerne in die Kita. Nun haben wir heute Morgen eine Einladung zum Laternenumzug bekommen 04.11. 16:30-17:30, d.h. ich müsste mal wieder meinen Chef fragen ob ich eine Stunde früher gehen kann. Mach ich ja auch gerne, aber wir haben dieses Jahr sämtlichen Urlaub und Krankheitstage verbraten, weil der Kleine krank war. Ich geh ständig früher, weil ich mit ihm zum Arzt muss, er Fieber bekommt in der Kita, Eltern-Kind-Fest ist o.ä. Irgendwann ist doch auch mal Schluss. Elternabend war von 16:00-17:00 Uhr, Laternen basteln von 11:00-16:00, Weihnachtsbäckerei von 11:00-16:00, Weihnachts basteln von 11:00-16:00. Wer soll denn da mitmachen? Nehmt ihr euch für alles sowas frei? Dann kam heute morgen noch ein Kommentar von seiner Erzieherin, dass man sich ja ruhig mal früher frei nehmen kann, weil er ja sonst fast der Einzige ist, der drinnen bleiben muss.

Wie läuft das in euren Kitas? Wie machen eure Chefs das mit? Wie geht ihr selber damit um???

LG Nina

P.S. Nun aber bitte keine Kommentare, von denen, die Ihre Kinder nicht betreuen lassen;-)

Beitrag von kati543 11.10.10 - 10:17 Uhr

Also mein Großer ist im Kiga..daher darf ich mitreden ;-)

Bei uns sind die Zeiten anders und ganz bunt gemischt. Also Elternabend ist nach 20.00. Weihnachtsbäckerei macht der Kindergarten ohne Eltern. Laternen basteln KANN man mitmachen, oder man nimmt das Bastelzeug mit nach Hause. Also es gibt immer eine Alternative.
Keine Angst, je älter die Kinder werden, desto weniger werden sie krank. Hoffe auf nächstes Jahr. Ansonsten würde ich solche Veranstaltungen immer nach Wichtigkeit aussortieren. Also Laternenumzug ist wichtig - das Basteln kann man aber auch zu Hause machen.

Beitrag von lynley 11.10.10 - 10:19 Uhr

Huhu,

mir würde noch einfallen mal den Papa oder Oma/Opa einspringen zu lassen.
Elternabende finden bei uns in der Kita erst ab 19 Uhr statt.
Laternenfest ab ca. 17 Uhr...
Weihnachtsfeier (Sommerfest) an einem Samstag.
Eltern-Kind-Angebote wie Basteln/Singen/Spielen finden auch während des Betriebes statt.

Ich arbeite nur 2,5 Tage und bekomme die Termine meist unter, evtl. tausche ich mal mit ner anderen Kollegin.
Ansonsten wie oben schon vorgeschlagen, springen bei uns mal Oma/Opa oder der Papa ein.

Grüße, Lynley

Beitrag von schnuffel06 11.10.10 - 10:24 Uhr

hi ich arbeite auch fast vollzeit. also das heist an einigen tagen schaffe ich es nicht mal meine maus um 16 uhr abzuholen, das erledigt dann mein mann. ich stehe vor dem gleichem problem. nächsten freitag ist einweihung der krippe. mein mann muss da wohl alleine hin. es ist nämlich so das ich jetzt grad urlaub habe. ich fange montag wieder an und kann dann schlecht meinen chef fragen ob ich frei bekommen kann. zumal ich in einer praxis arbeite, fehle ich muss einigen patienten abgesagt werden auch blöd. die einweihung findet auch zu einer blöden zeit statt, 11 uhr. klar bin ich da traurig aber wenigstens kann man mein gehen. der hat nämlich gleitzeit und geht eh um halb eins aufn freitag. ich muss aber bis 18.00 uhr arbeiten.

der kommentar von der erzieherin finde ich absolut daneben. was soll das denn heisen dann muss er alleine drin bleiben???? HALLO können die nicht mit den kindern gehen, wo die eltern nicht können#kratz. finde ich voll unfähr den kindern gegenüber. also ich glaube unsere kita würde das nicht so machen. und noch was, ich würde die fragen wozu du wohl einen ganztagsplatz hast, bestimmt nicht um zu hause im keller die kartoffeln zu zählen

Beitrag von nina1984 11.10.10 - 10:26 Uhr

bestimmt nicht um zu hause im keller die kartoffeln zu zählen -> Danke nun konnte ich heute wenigstens mal lachen:-)
Mich hat das echt runtergezogen...

Beitrag von schnuffel06 11.10.10 - 10:57 Uhr

kann ich verstehen. es ist sowieso immer ein spagat zwischen arbeit und der familie dann braucht man nicht noch solche sprüche.

Beitrag von nina1984 11.10.10 - 11:02 Uhr

Letzte Woche hat mich sogar eine Mutter angesprochen (die hatte mich vorher schon angegangen, weil ich mein Kind vom Alter her zu früh in die Kita gebe, lt. ihrer Meinung) und mir erzählt, dass mein Kleiner den ganzen Nachmittag weinen würde und nach mir fragt. Nach Rücksprache mit allen Erziehern und anderen Müttern ist das totaler Blödsinn.
Mein schlechtes Gewissen ist eh schon groß und dann solche blöden Tante:-(

Beitrag von rina1982 11.10.10 - 19:34 Uhr

Hallo Schnuffel!

Zugegeben, der Spruch ist nicht unbedingt von der netten Sorte.

Aber was sollen die Erzieherinnen denn machen, wenn mehrere/viele Eltern nicht eher kommen können.
Bei unserem Laternenumzug wird das genauso laufen. Wenn mehr als 5 Eltern nicht eher kommen können muss eine Erzieherin mit den Kindern in der Einrichtung bleiben (bis wir schließen) und die anderen 3 Erzieherinnen laufen mit (Einrichtung: 30 Krippenkinder und 4 Betreuer). Einfach weil wir die Aufsichtspflicht sonst nicht garantieren können, denn auf ca. 7 Kinder zu achten die zwischen all den anderen Familien laufen bzw. 3 Kinderwaagen zu schieben geht einfach nicht. Irgendwo haben auch wir unsere Grenzen. Leider.

Liebe Grüßer Rina

Beitrag von fbl772 11.10.10 - 10:34 Uhr

Liebe Nina,

leider kann man mit den Zeiten für Elternabend, Basteln, Nikolausfeier etc. nie allen gerecht werden. Ich möchte es ehrlich gesagt nicht austesten, wie weit ich bei meinem Chef gehen kann. Es gibt einfach Grenzen, und die sind spätestens erreicht, wenn du dir selbst Gedanken darum machst ...

Wir machen es so, dass sich mein Mann und ich uns abwechseln - so wie bei Krankheit des Kleinen auch, wenn möglich. Ansonsten ist der Job aber für die Familie wichtig, da würde ich fragen, ob sie den Kleinen nicht mitnehmen. So wird das bei uns gemacht. Natürlich ist es schöner, wenn die Eltern dabei sind, aber es gibt echt Schlimmeres. Man darf den Kleinen halt nicht das Gefühl geben, dass sie grad was verpasst haben und später, ein ein paar Monaten versteht er schon viele Argumente.

Vermutlich wird er im nächsten Winter nicht mehr so oft krank, dann entspannt sich das.

LG
B

PS: die Erzieherin ist aber nicht gerade sensibel ...

Beitrag von nina1984 11.10.10 - 10:48 Uhr

Wir werden ja eh mit ihm zum Laternenumzug gehen, aber eben von der Elternschule, weil der erst um 17:00 Uhr anfängt und freitags ist, da haben wir eh früher Schluss.

Beitrag von fabricehanni 11.10.10 - 11:01 Uhr

Hallo

Also meine Maus geht zwar nur bis 13 Uhr in den Kindergarten, aber ich fange ab dem 29.10 an Teilzeit zu arbeiten....Von 8-13Uhr. Ich habe aber Gott sei Dank Glück, das mein Chef auch gleichzietig mein Papa ist....Wir eröffnen halt am 29.10 ein Küchenfachgeschäft....naja aber ich haben auch noch zweimal die Woche Vormittags was vor...nämlich Dienstags Babyschwimmen und Donnerstags gehen wir in die Musikschule...Aber ab Feburar können wir Nachmittags schwimmen gehen und dann brauche ich nur noch einen Vormittag frei....Und ich hab das so mit meinem Papa geregelt das ich dann Dienstags und Donnerstags Nachmittags arbeite und Lia dann endweder bei Oma oder bei ihrem Papa ist...wenn der frei hat.

Ich würde auch sagen frag doch mal deinen Mann oder Oma und Opa wenn sie bei euch wohnen.

Liebe Grüße Saskia mit Lia (*11.09.2009)#verliebt

Beitrag von maschm2579 11.10.10 - 11:12 Uhr

Hallo,

also der Elternabend ist immer um 20 Uhr. Wenn die Eltern alleine Laterne basteln auch um 20 Uhr und sie mit den Kinder basteln haben wir nix dabei zu suchen

Kaffeetrinken zu Ostern, Weihnachten und Co ist immer um 15 Uhr :-( für mich als alleinerziehende blöd aber durchaus machbar. Dann nehme ich einen halben Tag Urlaub und dann geht das.

Laterne ist um 16.30 Uhr da es ja auch dunkel sein muss. Der Weihnachts mit-mach-Zirkus ist glaube ich um 15 Uhr.

lg Maren

Beitrag von fibo 11.10.10 - 11:22 Uhr

Ich bin selber Erzieherin und mein Sohn geht in 4 Stunden in die Krippe.
Wir hatten auch erst Elternabend um 17.30 Uhr!!!!! Ich finde auch, dass dies keine Zeit für einen Elternabend ist.
Auf meiner Arbeitsstelle machen wir es meist so gegen 20 Uhr, da die Eltern die Kids noch ins Bett bringen können oder der Mann von der Arbeit heimkommt.
Laternen basteln wir mit den Kids, oder wenn es mit Eltern ist, bieten wir 2 Termine an. Einen am Vormittag und einen Abends, so haben alle Eltern die Möglichkeit dabei zusein. Laternenumzug ab 18.30 Uhr, da es ja auch dunkel sein soll.

Leider ist dies aber einfach vom Personal und deren Planung abhängig aber dern Kommentar hätte sie sich echt sparen können. Denn du gehst ja nicht zum Spaß den ganzen Tag arbeiten.

LG

Fibo

Beitrag von rosalinde.x 11.10.10 - 11:30 Uhr

Hallo Nina,

nach Möglichkeit versuche ich solche Termine wahrzunehmen. Aber wenn es nicht geht, geht es eben nicht. Meine Arbeitszeiten sind zwar nicht so lang wie deine, aber vormittags lässt sich das meistens nicht einrichten. Extra Urlaub für Basteln o. ä. nehme ich nicht, Arbeitszeit verschieben wenn möglich schon.

Versuche eine Lösung zu finden, dass dein Kind mitgehen kann. Das ist für Kindergartenkinder wichtig.

Kann jemand anders mit deinem Kind mitgehen?
Z.B.:
- Wenn das eine Kindergartenveranstaltung (innnerhalb der Betreuungszeit) ist, könnte sich doch auch eine Erzieherin um dein Kind kümmern. Wenn er als einziger drin bleiben müsste, kann er doch auch nicht alleine bleiben???

- Kann jemand anders mit (Papa, Oma, Opa)?

- Jemand anders von den Kindergarteneltern (und sowieso dabei ist), könnte mit deinem Kind gehen.

Letzteres haben wir auf Gegenseitigkeit mit befreundeten Kindern/Eltern ab und zu gemacht (z.B. Adventsnachmittag).
Wenn etwas gar nicht geht, habe ich meinen Kindern erklärt warum und versucht, die Enttäuschung möglichst klein zu halten und würde z.B. in eurem Fall einen anderen Laternenumzug anbieten.

Liebe Grüße

Beitrag von rmwib 11.10.10 - 11:31 Uhr

Bei uns gibt es solche tollen Aktionen gar nicht #schmoll

Beitrag von dentatus77 11.10.10 - 11:37 Uhr

Hallo!
Ehrlich gesagt, einen Elternabend von 16-17:00 finde ich ziemlich unpassend, wer soll denn da dann wieder die Kinder betreuen? Abends könnte notfalls ein Elternteil gehen und eines daheim bleiben, aber in welcher Familie sind denn bitteschön um 16:00 beide Elternteile daheim? Bei uns wäre das absolut undenkbar.
Der Martinsumzug ist bei uns grundsätzlich am 11.11. (Martinstag), man kann ihn also weit im Vorraus planen. Er beginnt allerdings je nach Kindergarten erst ab 17:00, teils sogar noch später. Es soll ja auch dunkel sein um die Zeit.
Und alles andere: Wenn solche Aktivitäten mit den Kindern gemeinsam unternommen werden, muss man halt Urlaub nehmen. Besteht denn eine Teilnahmepflicht?
Und wie sind denn überhaupt die Betreuungszeiten bei Euch? So wie es aussieht, wird ja dein Sohn länger als bis 17:00 betreut. Dann liegen bei euch ja Elternabende in der Betreuungszeit. Wie soll das denn überhaupt gehen? #kratz

Also für Martinsumzug, Basteln und Backen würde ich mir wohl freinehmen, Krankheit ist halt höhere Gewalt, und Elternabende um 16:00 würde ich nicht akzeptieren.
Du könntest deinem Chef ja auch anbieten, dafür an einem anderen Tag länger zu arbeiten, wenn das mit der Betreuung möglich ist.

Liebe Grüße

Beitrag von kruemlschen 11.10.10 - 11:48 Uhr

Hallo,

also in unserer Krippe sind generell nur sehr wenig Veranstaltungen bei denen die Eltern miteingebunden werden.

Wir haben:

Elternabend (1 Mal im Jahr!) -> 20:00 - ca. 22:00 Uhr
St. Martin -> 17-18 Uhr
Adventsnachmittag -> 14:30 - 16:30 Uhr
Putzwoche im März, da können sich alle Eltern eine Aufgabe aussuchen und auch die Uhrzeit wann sie diese erledigen wollen, bzw. sind auch Dinge dabei die man zu Hause machen kann (Vorhänge waschen, etc.)
Ausflug zusammen mit Kindern und Betreuern -> dafür geht ein ganzer Tag drauf

Und das wars dann schon.

Ich muss mir also eigentlich nur für den Adventsnachmittag frei nehmen und für den Krippenausflug, falls das nicht geht kann mein Sohn allerdings auch ohne mich am Ausflug teilnehmen.

Wir haben allerdings 35 Schließtage und da bin ich schon immer auf die Hilfe meiner Mutter angewiesen, denn ich habe (wie ja wohl die meisten AN) "nur" 30 Urlaubstage.

Außerdem habe ich Gleitzeit, es ist also bei mir kein Problem mal früher zu gehen, ich hole die Stunden dann eben wann anders wieder rein.

Sind denn in Eurer KITA so viele Eltern nicht berufstätig?

In unserer Krippe sind ALLE Eltern berufstätig, das ist bei uns auch Voraussetzung einen Platz zu bekommen.

Gruß K.

Beitrag von baby2301 11.10.10 - 13:49 Uhr

Ganz ehrlich ich geh zur Zeit nur zu den Elternabenden, denn alles schafft man einfach nicht.
Die Erzieherinnen wissen doch wer arbeiten geht.
Und meine Erzieherinnen wissen z.b. auch von wann bis wann ich arbeiten gehe, wenn mal die Oma kommt die Kleine abholen wird das gesagt und dann ist gut.

Mach dir nicht so ein Kopf dein Job ist auch wichtig um deinem Kleinen was zu bieten, vergiss nicht du musst es nicht immer allen Recht machen eine Mama ist ein Mensch und keine Maschine.

Beitrag von rina1982 11.10.10 - 20:01 Uhr

Hallo Nina!

Ich, als Erzieherin, kenne das Problem auch.
Man kann es fast nie allen Eltern recht machen. #zitter Bei uns werden die ersten Kinder schon um 14 Uhr abgeholt, die letzten 17 Uhr. Bieten wir jetzt z.B. Adventscafe um 15 Uhr an, meckern die einen, dass sie nicht einfach 2h eher Feierabend machen können. Machen wir es um 16/17 Uhr, meckern die 14 Uhr Eltern, dass sie keine Lust haben nach 2/3h noch mal zu kommen. Deshalb gibt es bei uns nur noch wenige Veranstaltungen mit Eltern, was natülich auch nicht richtig ist, denn die Eltern wollen natürlich am Leben ihrer Kinder teil haben. Ganz ehrlich: Ich kann alle Seiten gut verstehen aber trotzdem kann ich es nicht allen recht machen.
Allerdings ist ein Elternabend von 16-17Uhr ja echt daneben. Da hab ich ja glatt den Eindruck, dass bei euch alle Erzieherinnen spätestens 18Uhr zu Hause sein wollen. #augen

Versuch da einfach drüber zu stehen. Bei den Zeiten, müssen sie sich echt nicht wundern, wenn die Eltern nicht bzw. nicht überall teilnehmen können. :-p Du brauchst deshalb auch kein schlechtes Gewissen zu haben. Sag ab und erkläre, dass du kein nicht eher Frei machen kannst und gut ist.

Liebe Grüße Rina