Baby. grüner Stuhl, weniger Appetit, Bauchweh - vollgestillt- Was tun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von clamsi 11.10.10 - 10:05 Uhr

Hallo Mamas,

Meine Kleine (9 Wochen) trinkt seit 2-3 Tagen immer kürzer (an jeder Brust nur 5-6 Minuten), manchmal nur eine Brust pro Mahlzeit. Tagsüber sowie am Abend hat sie seit Wochen immer Bauchweh (schreit, verkrampft), lässt sich aber mit der Zeit beruhigen. Seit vorgestern hat sie auch grünen Stuhl.

Ich weiß, dass grüner Stuhl bei Stillkindern ganz normal sein kann. Auch die Blähungen halte ich für normal. Nur in Verbindung mit dem geringeren Appetit mach ich mir sorgen.

Vor ein paar Tagen noch wollte sie alle 2 bis 2,5 (spätestens) Stunden die Brust, hat auch immer lang getrunken und jetzt schafft sie nach 3-4 Stunden nicht mal eine Seite für 10 Minuten leer zutrinken. Obwohl die Brust immer voll ist (also es ist genug Milch da).

Hattet ihr ähnliche Probleme auch mal? Ist das nur eine Entwicklungsphase des kindlichen Darms oder vielleicht etwas Ernstes?

P.S.: Windel ist fast jedes Mal voll (Stuhl), aber sie hatte auch davor oft Stuhlgang...

Danke für eure Antworten und viele Grüße
clamsi

Beitrag von katrin.-s 11.10.10 - 10:27 Uhr

hi, vielleicht hat sie nicht weniger appetit, vielleicht hat sich nur ihr trinkverhalten geändert. so lange sie zunimmt ist alles ok. sonst würde ich die hebi onder den kiarzt fragen.
lg katrin

Beitrag von tabi 11.10.10 - 11:33 Uhr

Also dass der Stuhl grün ist KANN (muss aber nicht) darauf hindeuten dass sie tatsächlich nicht lange genug trinkt. Sie bekommt größtenteils nur die Vordermilch und nicht die kalorienreiche Hintermilch.
Ich würde es weiter beobachten, wenn es nicht besser wird würde ich vorsichthalber mal zum KIA oder die Nachsorge hebamme erneut zu Rate ziehen.
Aber wie gesagt es kann auch sein, dass alles i.O. ist und sie nur einen Schub o.ä. hat.
LG

Beitrag von milla5 11.10.10 - 13:29 Uhr

hallo,

bei meinem Kleinen wurde mit neun Wochen eine komplette Milchallergie festgestellt. Wir hatten aber zusätzlich zum grünen Stuhl und den Blähungen noch Hautprobleme. Die Haut war ständig rauh. Würde auch mal beim Kinderarzt vorstellig werden.

LG Milla

Beitrag von lucaundhartmut 11.10.10 - 13:31 Uhr

Liebe clamsi,

bitte kontaktiere umgehend KiA oder wenigstens die Nachsorgehebamme.


LG
Steffi

Beitrag von steffi0413 11.10.10 - 17:45 Uhr

Hallo Clamsi,

kann nicht sein dass sie Schnupfen hat, keine Luft durch die Nase bekommt, deshalb kürzer trinkt? Ist sie sonst fit? Schaut nicht krank aus?
Hast Du nicht gerade deine Tage? Oder spürst Du nicht dass die bald kommen?
Ist der Stuhl auch dünner (vielleicht wasserähnlich) geworden? Grüner, wasserähnlicher Stuhl kann ein Zeichen dafür sein dass sie mehr milchzuckerreiche Vordermilch im Vergleich zu fetterer hinterer Milch trinkt. Das kann auch Blähungen und Bauchschmerzen verursachen.
Spürst Du Milchspendereflex? Hustet und/oder verschluckt sie auch beim Trinken?
Hast Du nicht angefangen grössere Menge abzupumpen? (das kann Gleichgewicht zwischen Vordermilch und hintere Milch negativ beeinflussen)
Du kannst versuchen in ihren wachen Perioden öfters anzulegen. Wenn Du das Gefühl hast, dass sie WENIG getrunken hat, kannst Du paar Minuten (oder 1/2 Stunde) später wieder die gleiche Brust anbieten und erst dann die andere. Dadurch kann sie mehr hintere Milch bekommen.

LG
Steffi

Beitrag von clamsi 12.10.10 - 15:17 Uhr

Vielen Dank für alle eure Antworten!! Haben mich wirklich beruhigt!

Ich habe seit gestern Mittag länger gewartet mit dem Stillen (3-4 Stunden). Dann trinkt sie etwas besser. Sie schreit ab und zu beim Stillen, wenn gerade was in die Windel geht. Dann hab ich sie eben gewindelt und es nochmal (mit der selben Seite) probiert.

Und siehe da: Seit heute Nacht ist der Stuhl wieder fester und senfgelb. #pro Scheint also wirklich so zu sein, dass sie nicht mehr alle 2-2,5 Stunden die Brust braucht, sondern nur noch alle 3-4 Stunden. Dann trinkt sie besser und bekommt es anscheinend auch besser verdaut.

Dass sie allerdings immer noch Blähungen hat und beim in die Windel machen ab und zu quengelt und schreit bekümmert mich...arme Maus. Hoffentlich geht das bald vorüber #zitter