Nun ist es passiert, fühle mich so schlecht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sweetwpt 11.10.10 - 10:19 Uhr

Hi,

ich ärgere mich etwas über mich selber und fühle mich total schlecht.
Heute Nacht ist mein Sohn wach geworden, weil er so am weinen war habe ich Ihn in unser Bett geholt (normal mache ich das nie), er ist dann auch schnell wieder eingeschlafen und ich leider auch, so das ich ihn nicht in sein Bett zurück legen konnte.

Heute morgen als mein Mann das Haus um 4:45 verlassen hatte lag mein Sohn schön schlummernt neben mir, auch da habe ich Ihn nicht in sein Bett zurück gelegt.

Als Tim dann gegen 6 Uhr wach wurde krabbelte er sofort auf die Bett seite von meinem Mann, ich machte die Augen auf wollte noch nach Tim greifen, er setze sich hin konnte das gleich gewicht nicht mehr halten und vie aus dem Bett :-[.

Er hat geweint aber nicht gebrochen, das frühstück hat er drin behalten und eingeschlafen danach ist er auch nicht es geht ihm gut er krabbelt lacht trinkt und isst.

Trotzdem fühle ich mich ganz schlecht und frage mich warum ich Ihn nicht in sein Bett gelegt habe ich hätte es doch wissen müssen ich kenne meinen Sohn doch, aber eins weiß ich daraus habe ich gelernt.


Jetzt reist mir nicht den Kopf ab das mir das passiert ist fühle mich schon schlecht.


LG Kerstin

Beitrag von nina1984 11.10.10 - 10:28 Uhr

Ach Kopf hoch - das wird noch öfter passieren. Warte mal ab bis er läuft, so schnell kannst du gar nicht gucken;-)

Beitrag von blucki 11.10.10 - 10:30 Uhr

hi kerstin,

ach, da machst du dich aber zu sehr verrückt.

unsere tochter (16 monate) wird nachts immer noch oft wach und deshalb nehme ich sie nach dem ersten mal wach immer mit zu mir ins bett. unser bett ist 2,20 m breit und ich habe rechts neben mir noch ein zusätzliches bett an meins drangestellt (als großes beistellbett) und trotzdem hat sie es schon 2x geschafft, sich über mich drüberzuwälzen und unten bei den füßen rauszufallen.

bisher ist nix passiert. die fallen noch öfters hin in nächster zeit.

lg
anja

Beitrag von misslila 11.10.10 - 10:32 Uhr

Hallo Kerstin,

mir ist es auch schon passiert, dass meine Maus vom Bett gefallen ist, da war es noch ärgerlicher, da ich eigentl. nur die Wäsche gemacht hab und die Maus halt mit dem noch nicht zusammengelegtem spielen hab lassen - und ich dreh mich nur eine Sekunde um und schon hör ich es knallen.

Meiner Maus ging es danach auch gut, sie hat nach dem schreck ein halbes Stündchen geschlafen und danach ganz normal gespielt.

MAch dir keinen Kopf, ich glaube das ist schon vielen Müttern passiert und jede hat sich vorgenommen mit passiert das nciht ;-)

Ist einfach so wenn die Mäuse mobiler werden


vlg
misslila, die sich auch vorgenommen hat mir passiert das nicht und auch ihr ist es passiert ;-)

Beitrag von maschm2579 11.10.10 - 11:08 Uhr

Oh je Du Rabenmutter hast Dein Kind in Deinem Bett schlafen lassen #nanana

Es werden noch viele viele kleine Unfälle passieren und wir können Kinder nicht vor allen gefahren schützen. Dein Sohn wird sich einfach freuen das er bei Dir schlafen durfte und mit Sicherheit nicht mehr an den Sturz denken.

Mach Dir keine Vorwürfe und freu Dich mit Deinem Sohn der bestimmt immer wieder bei Mama schlafen möchte ;-)

Beitrag von kati543 11.10.10 - 11:24 Uhr

Sieh es als Generalprobe für spätere Stürze. Niemand reißt dir hier den Kopf ab. Stürze sind normal und passieren. Das wir nicht das letzte mal gewesen sein. Und euer Bett ist ja so hoch nun auch wieder nicht. Warte mal ab, wenn er vom Hochstuhl fällt oder aus dem Hochbett...

Beitrag von marjatta 11.10.10 - 11:25 Uhr

Ach, mach Dich nicht so fertig. Das wird nicht das erste Mal sein, wo Dein Sohn irgendwo runterfällt. Die Kleinen sind ja nicht aus Porzellan.

Mein Sohn ist auch schon vom Bett gefallen, allerdings schläft er immer bei uns im/am Familienbett. Aber mittlerweile weiß er, wie er runterkommt.... Das geht so schnell, dass sie das raushaben.

Und beim Laufen/Treppensteigen lernen wird es auch mal zu kleinen Unfällen kommen. Ich hab mich da auch total irre gemacht und mein Sohn ist in meiner Gegenwart #schock die Steintreppe im Treppenhaus runtergekugelt. Glaub mir, ich weiß, wie sich das anfühlt. Hab ihn am Arm erwischt. Es geht so schnell. Und ihm ist überhaupt nix passiert.

So ist das eben. Hatte jetzt schon ein paar so Situationen, wo ich direkt daneben war und es trotzdem nicht verhindern konnte.

Also, lass Dich mal #liebdrueck und 'ne #tasse reichen. Sie werden größer und wenn sie dann anfangen mit Laufrad oder Fahrrad tragen sie ja glücklicherweise einen Helm.

Gruß
marjatta

Beitrag von lotosblume 11.10.10 - 11:31 Uhr

Da reißt dir doch keiner den Kopf ab #winke

Glaub mir, es werden noch ganz andere Dinge passieren...man kann das gar nicht verhindern.

Hauptsache es geht ihm gut.

Mach dir nicht so viele Vorwürfe!!

Beitrag von schwilis1 11.10.10 - 11:44 Uhr

wir gehoeren erst in ein paar Tagen hierher aber ich kann mir nen kommentar nicht verkneifen :)

im babyforum wird einem der kopf abgerissen wenn sowas passiert... ;-)
mir ist das slebe vor ein paar Tagen auch passiert. aber der zwerg war noch am schlafen und hat sich solange nach vorne geschoben bis vorne nichts mehr war.. ich hab nur noch die füße gesehn wie sie nen abgang machtne.

er weiß schon lange wie er vom bett runterkommt oder vom sofa... aber auch nur wenn er wach ist :)

Beitrag von delfinchen 11.10.10 - 12:15 Uhr

keienr reißt dir den kopf ab.

ist mir auch schon passiert. aber die kleine hat sofort draus gelernt. am nächsten tag is sie zu der stelle gekrabbelt, an der sie rausgefallen ist und hat runtergeschimpft. seitdem hat sie resepekt vor kanten und stoppt sofort in der bewegung, wenn man "vorsicht" sagt.

wie andere schon schrieben - es wird noch oft passieren. letzte woche ist sie von außen in die badenwanne gefallen. ich saß daneben, konnte aber nicht mehr eingreifen, weil ihre zwillingsschwester neben hr stand und ich sonst diese hätte umschubsen müssen.

wenn sie laufen, werden sie noch oft fallen.... nd so wie du schreibst, hat er auch keine verletzungen erlitten. beobachte ihn nochd en tag über, achte, ob er seine augen normal bewegt. wenn du dir aber zu unsicher bist, geh zum arzt, denn dann wirst du eh keine ruhe finden, bist du ein professionelles urteil hast.

lg,
sabine

Beitrag von whiteangel1986 11.10.10 - 12:34 Uhr

mein gott, es ist kein baby sondern ein kleinkind!!! Ein bett ist da nichtmehr wirklich sehr hoch. In ein paar wochen klettert er da selbst rauf, na und? Wenn es die wickelkommode gewesen wäre, wäre das was anderes. mach dich nicht verrückt! Er wird noch viel viel öffters fallen. Lass ihn das auch, er lernt daraus du kann ihn nicht vor allem beschützen. Klar, war schlechtes timing, er war ja noch verschlafen und hat es nicht gewusst. Aber kopf hoch,...gibt es schlimmeres

Alles gute WhiteAngel

Beitrag von -vivien- 11.10.10 - 12:41 Uhr

wir sind abends kurz bevor es ins bett geht immer auf unserem großen bett und kuscheln, gucken ein buch an etc.
als unser kleiner ein jahr wurde hab ich ihm gezeigt wie er von selber runter kommt (also rückwärts). seitdem krabbelt er immer von selber drauf und wieder runter. manchmal ist er zu flott und er stürzt auch schon mal auf halber strecke. dann schaffe ich es auch nicht immer ihn noch zu fangen.

zeig deinem kleinen wie es geht und dann wird sowas sicher nicht mehr so schnell passieren

lg

Beitrag von jans_braut 11.10.10 - 13:35 Uhr

Hallo,

kann doch passieren. Du wirst jetzt etwas "wacher" sein, wenn er auf die eine Bettseite krabbelt.
Wenn dein Bett nicht an der Wand steht: dein Mann sollte ein Kissen oder ähnliches neben deinem Lütten legen. Oder halt die Decke gefaltet auf dem Boden.

Dann solltest du einfach mit ihm ein paar Male das Runterklettern vom Bett probieren. Kinder lernen es ganz schnell.

Dein Kind wollte Nähe haben, die hast du ihm gegeben. Ihr könntet dadurch auch beide gut schlafen!! - Es war doch ok, was du gemacht hast.

In ein paar Wochen oder Monate klettert dein Kleiner eh auf alles Mögliche drauf, so schnell, dass man sich nur wundern kann. Meine Kleine klettert mir jetzt andauernd aufs Sofa. Heute morgen habe ich sie aus dem Regalschrank Besta (Ikea) - aus dem zweiten Fach gefischt. Da ist sie komplett rein geklettert... Ich hatte sie erst gar nicht im Zimmer gesehen. Ok, da kaufen wir diese Woche vielleicht doch Schranktüren...
Ach ja, sie hängt sich zurzeit auch an die Waschbecken dran und schaukelt - ich hoffe, die Mistdinger halten dies auch aus (natürlich sage ich ihr, dass sie es nicht machen soll).

Die Kleinen haben genügend Unsinn im Kopf - so schnell und umsichtig kann keine Mutti sein.

LG

Beitrag von dur 11.10.10 - 14:06 Uhr

Hei

Ich glaube nicht das das ein Grund ist um dir den Kopf abzureissen

Katharina flog auch schon bei uns aus dem Bett raus oder vom Sofa runter

Warte mal ab bis dein Kleiner läuft. Dann kannst gar nicht so schnell schauen

Mach dir keinen Kopf! Du schreibst ja selber das es ihm gut geht also Kopf hoch


lg, Frossi

Beitrag von froehlich 11.10.10 - 23:26 Uhr

Helm an und durch...;-)... . Und am besten Bachblütensalbe und Arnika-Kügelchen bereithalten, denn Dein Süßer wird sich in der nächsten Zeit noch öfter blaue Flecken holen. Die Bilanz nur des HEUTIGEN Tages von unserem Kleinen (15 Monate alt): Lippe an der Treppe blutig geschlagen, mit dem großen Bruder getobt und vom Sofa gefallen, vom Tripptrapp unter den Küchentisch gekugelt..... . Schläft glücklich und selig im Bettchen und träumt von neuen Abenteuern.