Hebamme ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von crazyangel.09 11.10.10 - 10:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wollte mal wissen wann ihr angefangen habt eine Hebamme zu suchen, bzw. zu einer gegangen seid.

Bin jetzt 12+3 und ganz ehrlich nicht so sicher wann ich nach einer Hebamme "Ausschau" halten soll.

Wär lieb, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilt.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Dani

Beitrag von tiffy1012 11.10.10 - 10:26 Uhr

Hi Dani,
genau diese Frage wollte ich auch gerade stellten. Zwar gehe ich am Mi wieder zum Arzt, aber dennoch mache ich mir Gedanken darüber.

LG
Tiffy (12+4)

Mal sehen, welche Antworten wir nun erhalten :-D

Beitrag von crazyangel.09 11.10.10 - 10:27 Uhr

Bin erst Montag wieder bei meiner FÄ, aber denke jede Frau denkt da bissel anders wie die Ärzte ;-)

Na mal abwarten was die Mädels meinen :-D

Beitrag von ira_l 11.10.10 - 10:27 Uhr

Hallo Dani,

also ich finde, so früh, wie möglich! Wenn du dann mal Probleme hast, ist immer jemand für dich da. Ich hab diesmal nichteinmal einen FA und mache alles im GBH bei den Hebis. Bin super zufrieden#pro

LG Iris ET-9

Beitrag von claudi0_0 11.10.10 - 10:28 Uhr

Mach Dir keinen Stress. Ich bin jetzt in der 23. SSW und werde mich voraussichtlich ab der nächsten Woche auf die Suche machen. Bei meinem ersten Kind war ich noch viel später dran.
Grüße
Claudia

Beitrag von qrupa 11.10.10 - 10:31 Uhr

Hallo

ein zu früh gibt es nicht aber viele Hebammen sind schnell ausgebucht. Ich hab meine dieses mal seit der 5. SSW.

LG
qrupa

Beitrag von crazyangel.09 11.10.10 - 10:38 Uhr

Danke schonmal für eure Antworten.

Dachte nur, da ich schon eine FG 16 SSW hinter mir habe, ohne Hebamme, will ich diesmal auf Nummer 1000% sicher gehen.

Denke das ich doch schon die nächsten Tage mit der Suche anfangen werde. Die "richtige" muss ja auch gefunden werden. Is wahrscheinlich bei mir wie beim FA oder Zahnarzt. Entweder man hat ab der 1. Minute ein gutes Gefühl oder peng.

Also nochmal Danke ihr Lieben.


Ganz liebe Grüße

Beitrag von blackcat9 11.10.10 - 10:41 Uhr

Hallo Dani,

in meiner ersten SS hatte ich mir eine Hebi gesucht, als ich in der 13./14. Woche war. Zum einen wollte ich unbedingt die Hebi kennenlernen, in deren Hände ich mich begebe. Wenn wir uns nicht verstanden hätten, wäre noch genug Zeit gewesen, um mir eine neue Hebi zu suchen. Zum anderen hatte ich so immer einen Ansprechpartner, wenn ich Fragen hatte. Wir hatten uns dann kennengelernt und erst sehr viel später wieder einen Termin ausgemacht.

Nun habe ich diese Hebi wieder. Da war ich jedoch schon weiter. Ich glaube, ich war in der 22./23. Woche, als wir uns getroffen haben. Aber man ist ja routinierter. ;)

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (28+0) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von moeriee 11.10.10 - 10:56 Uhr

Hi Dani! #winke

Ich hab' mir gleich nach dem positiven Test eine Hebamme gesucht, sprich: Ich hab' im Geburtshaus angerufen. Damit hatte ich den Rekord geknackt, wie mir eine meiner Hebis nachher mitteilte. Früher hätte sich noch keiner gemeldet... #hicks Wie auch!? #rofl

Na jedenfalls bin ich echt froh, dass ich mich so früh gekümmert habe. Wir sehen uns regelmäßig und haben schon ein gutes Vertrauensverhältnis aufgebaut. Derzeit gehe ich alle 4 Wochen hin, aber ich denke mal, dass ich ab sofort alle 2 Wochen dort antanzen muss. Denn mir wurde letztes Mal schon gesagt, dass man mich gegen Ende der SS öfter sehen wolle.

Alles in allem bin ich echt froh, dass ich meine Hebis habe (zwei an der Zahl, damit immer eine gerade da ist, wenn ich gebäre, und ich auch nach einem Schichtwechsel eine Vertrauensperson da habe). Sie haben mir schon oft geholfen, sei es durch Tipps oder Akupunktur, und es gibt mir auch ein beruhigendes Gefühl, dass ich weiß, dass zumindest eine von beiden bei der Geburt dabei sein wird.

Eine Freundin von mir, die derzeit in der 16. Woche schwanger ist, hat jetzt schon arge Probleme, überhaupt eine Hebamme zu finden. Aber ehrlich gesagt: Nur "irgendeine" Hebamme sollte es ja auch nicht sein, oder? Schließlich solltest du sie mögen und die Chemie sollte stimmen. Da ist es dann schon blöd, wenn man irgendeine nehmen muss, die gerade noch frei ist. Denn dann muss man durch, egal ob es 100%ig passt oder nicht. Ich würde also an deiner Stelle so langsam mal anfangen, die Fühler auszustrecken.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis im Bauch (28. SSW)

Beitrag von klaerchen 11.10.10 - 11:08 Uhr

Es kommt drauf an, was du von der Hebamme willst.
Vorsorge oder Vorbereitung, Geburtshilfe, Nachsorge und Rückbildung.

Bei uns ist es so, dass es nur sehr wenig Beleghebammen gibt, so dass es da angebracht ist, sehr früh Kontakt auszunehmen, wenn man das möchte.

Ich habe die Vorsorge komplett beim Gyn gemacht und nur für die Nachsorge eine Hebamme gesucht. Trotzdem haben wir uns schon vorher getroffen und kennengelernt. Ich hätte mich auch jederzeit mit Fragen an sie wenden können.

Geburtsvorbereitung und Rückbildung mach(t)e ich in dem Geburtshaus, in dem meine Hebamme arbeitet. Aber auch die Kurse sind immer schnell ausgebucht.