Schnuller die GANZE Nacht drin?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von emilia5 11.10.10 - 10:26 Uhr

Hallo!
Emilia ist jetzt 19 Monate und scheint ihren Schnuller immer mehr zu brauchen. Früher gab es ihn nur zum Einschlafen. Er fiel dann recht schnell raus und ich nahm ihn aus dem Bett. Jetzt verlangt sie ihn öfter auch tagsüber. Da sie gerade erst die Kita-Eingewöhnung und eine dicke Bronchitis hinter sich hat, gebe ich ihn ihr. Meistens kann ich sie nach kurzer Zeit überreden, ihn wieder rauszunehmen. Aber was mir echt Sorgen macht, ist dass sie ihn nachts dauerhaft "benutzt". Es ist unmöglich, ihn rauszuziehen! Sie nuckelt und nuckelt und nuckelt die ganzen 12 Stunden durch, die sie (dankenswerterweise ;-)) schläft. Meint Ihr, das ist sehr schlimm für ihren Kiefer? Das ist ja immerhin eine sehr lange Zeit und das jede Nacht :-(. Ach so und beim Mittagsschlaf (1-2 Stunden) natürlich auch! Habt Ihr eine Idee, wie ich das vermeiden kann? Ganz abgewöhnen ist noch etwas zu früh, oder? Einfach mit Gewalt rausziehen, wenn sie schläft #kratz.
Bin für alle Erfahrungen und Tipps dankbar! LG Astrid

Beitrag von dentatus77 11.10.10 - 11:05 Uhr

Hallo!
Naja, gut ist das Schnullern sicher nicht für den Kiefer, aber so dramatisch ist er auch nicht. Der Schnuller sollte spätestens zum Ende des 3. Lebensjahres abgewöhnt sein, bis dahin habt ihr ja noch ein bißchen Zeit. Und Fehlstellungen, die bis dahin entstanden sind, bilden sich in der Regel noch wieder zurück.
Ich bin der Meinung, das man einem Kind seine natürlichen Bedürfnisse nicht verweigern darf, auch wenn sie nicht gut sind. Und ein 2jähriges kann halt auch noch ein gewisses Saugbedürfnis haben.
Meine Tochter bekommt den Schnuller seit sie 1Jahr alt ist nur noch zum Schlafen, ich nehm ihn ihr allerdings nicht ab. Das Einschlafen geht selten ohne, und wenn sie nachts wach wird weint sie sonst.
Tagsüber liegt der Schnuller im Bett, allerdings holt sie ihn sich in den letzten Tagen immer mal, vor allem wenn sie müde ist. Ich geh dann nach ein paar Minuten wieder mit ihr ins Kinderzimmer und sie legt ihn dann wieder ins Bett.
Wenn Stina dann 2 wird, hoffe ich den Schnuller noch weiter reduzieren zu können, dass sie ihn hoffentlich nur noch zum Einschlafen nimmt. Aber das werden wir sehen. Schnullerfrei muss sie erst mit 3 sein.
Liebe Grüße!

Beitrag von emilia5 11.10.10 - 11:15 Uhr

Hallo!
Danke für Deine Antwort. Hat Deine Tochter den Schnuller denn auch die ganze Nacht aktiv im Gebrauch? Die Dauer des Nuckelns (12 Stunden am Stück) macht mir nämlich solche Sorgen...
LG Astrid

Beitrag von dentatus77 11.10.10 - 11:43 Uhr

Kann ich dir ehrlich gesagt nicht genau sagen. Sie verliert ihn sicher manchmal, aber sie holt ihn sich auch selber wieder. Ich mach mir da einfach keine Gedanken. Sie braucht ihren Schnuller nachts - gut, dann ist es so. Wirklich negative Folgen hat nur das exzessive Lutschen über das 3. Lebensjahr hinaus.
Liebe Grüße!

Beitrag von nana141080 11.10.10 - 12:43 Uhr

Hallo!

Nein mit dem RICHTIGEN Schnulli ist es nicht schlimm.
Men 3 Jähriger hat einen DENTISTAR. Der verhindert das sich der Kiefer oder der Zahnstand verschiebt.

Gibts bei Rossmnn oder Dm.

Schlecht sind Kirschformschnullis und diese runden Dinger.

http://www.baby-nova.de/de/produkte/dentistar/vorteile_nutzen.html

VG Nana

Beitrag von whiteangel1986 11.10.10 - 12:46 Uhr

ich denke deine kleine braucht ihn einfach noch.

Mein Kind ist jetzt fast 2 jahre und hat ihn in letzter zeit auch pausenlos in der nacht drin, wenn er dann mal aus dem bettchen fallen sollte und er nichtmehr dran kommt jammert er, bis er ihn wieder hat. Ich denke dabei, das es mit der erkältung zusammen hängt. Somal ja die krippenzeit unmittlebar vor der tür steht und mein kind schon seit 4 wochen schnupft. Erst bindehaut, dann krupp, jetzt irgendwie immernoch oder schonwieder Husten/schnupfen. Aber der husten ist nur im halsbereich, die lunge ist komplett frei.

Ich habe entschieden, das ich mein kind im kommenden frühjahr davon abgewöhne, wenn die krippenzeit vorbei ist. Dann ist er fast 2,5 jahre und versteht es auch, wenn man was sagt. Zumindest zunehmen länger und richtig.

Mach dich nicht verrückt, lass ihn deiner tochter einfach noch etwas.

Alles Gute WhiteAngel

Beitrag von agrokate 11.10.10 - 15:07 Uhr

Hallo Astrid,

ich habe auch so einen "Schnullerjunkie";-)!
Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und seit sie 10 Monate alt ist, bekommt sie ihn nur zum Schlafen oder kurz zum Trösten nach Unfällen#schwitz!
Bei uns gibt es auch Nächte, in der, der Schnuller bombenfest sitzt und sie dauernd nuckelt#schwitz.
Meist dann, wenn der Tag sehr eindrucksvoll war und sie viel zu verarbeiten hat.
Da meine Freundin Zahnärztin ist und regelmäßig Kiras Kiefer kontrolliert, darf sie ihr Saugbedürfnis nachts noch stillen#schein!
Die Gefahr besteht auch, daß die Kinder nach dem Schnullerfest, sich eine Alternative, wie Finger, Hand, Kissen etc. suchen und das fände ich auch nicht so prickelnd#zitter!
Sie versteht zwar, daß der Schnuller die Zähne krumm macht und das die Schnuller nur für Babys sind, aber wenn es ans Einschlafen geht, ist ihr das schlicht gesagt total egal#schmoll!

Ach ja, oft ziehe ich den Schnuller nachts aus dem Mund-manchmal klappts, aber oft holt sie ihn sich gleich wieder;-)!

Alles Liebe,agrokate!