aptamil pre nahrung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sendilee 11.10.10 - 11:03 Uhr

Hallo,
unsere Tochter wird am Mittwoch 9 Wochen alt. Seit einem Monat kriegt sie Aptamil Prenahrung. Ich wollte fragen, ob wir vielleicht auf eine andere Marke umsteigen können, die nicht so teuer ist. Werden wir da nichts falsch machen? Welche Pre-Nahrung könnt ihr empfehlen???

Liebe Grüße
Sendilee und Charlotte #sonne

Beitrag von redrose2282 11.10.10 - 11:07 Uhr

huhu

wir haben bebivita. allerdings schon die 1er ( vorher pre, aber die war für unsren vielfraß zu dünn)
ob deine maus sie verträg, musst du dann austesten.

lg red

Beitrag von lucaundhartmut 11.10.10 - 13:20 Uhr

Hi Sendilee,

grundsätzlich sollte man, wenn ein Baby seine Milch gut verträgt, nicht wechseln. Besonders nicht bei jungen Säuglingen.

Aber Du hast schon Recht: Die Aptamil ist recht teuer, wie ich von meiner Nachbarin (wir sind mehr oder weniger befreundet, weil unsere beiden Ältesten den gleichen KiGa besuchen), die gerade ihr drittes Kind bekommen hat, weiß.#schwitz
Andererseits soll sie wohl besonders gut verträglich und in erhöhtem Maße an die Milch einer menschlichen Frau angeglichen sein.

Sehr Aptamil-ähnlich soll wohl die Milumil-Milch sein. Vielleicht wäre diese eine Option für Euch?

Auf jeden Fall würde ich darauf achten, eine Milch mit LCP bzw. LCPufa zu besorgen (haben wichtige Funktionen für die Entwicklung von Gehirn, Nervensystem und Sehvermögen).
Der Nutzen von Pre- und Probiotik ist dagegen noch nicht wirklich nachgewiesen.

Soweit ich informiert bin, enthalten allerdings nur die Milchsorten des mittleren und hohen Preissegments LCP.
Schaue Dich doch mal im "Milchregal" (:-)) um und belese Dich.
Evtl. lohnt auch eine Info über Ökotest (meist kostenpflichtig).
Vereinzelt beraten auch Kinderärzte und Hebammen in solchen Dingen.


LG
Steffi



Beitrag von lilly7686 11.10.10 - 13:28 Uhr

"an die Milch einer menschlichen Frau angeglichen sein."

Sorry, aber warum schreibst du nicht einfach MUTTERMILCH??? Funktioniert vielleich das T in deiner Tastatur nicht?

Beitrag von 19jasmin80 11.10.10 - 14:00 Uhr

Wir haben von Aptamil auf Bebivita gewechselt, bei beiden Jungs. Ich könnte es also demnach nur empfehlen denn beide Jungs hatten keinerlei Probleme bei dem Wechsel.