Wunsch nach zweitem Kind wird nur finanziell gesehen!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von moehnchen 11.10.10 - 11:03 Uhr

Hallo

irgendwie ärger ich mich über mich und meinen Mann selber. Bennet ist nun ein Jahr alt, und schon seit ein paar Monaten wächst in mir immer mehr der Wunsch nach einem Geschwisterchen. Ich hatte auch schon immer die klassische Traumvorstellung: Mann, zwei kinder, haus....
und davon ist jetzt alles in erfüllung gegangen bis auf Kind nr zwei. :-)
und ich Weiß, dass es uns soweit echt gut geht. ich würd uns als durchschnittlichen Mittelklassebürger bezeichnen. Alles gut. Vor der Geburt waren wir beide voll berufstätig, und ich wollte eigentlich in einem Jahr wieder langsam loslegen. Nun der erneute Kinderwunsch! und irgendwie diskutieren wir darüber nur über den finanziellen aspekt. ich glaube wir haben beide angst, dass es dann doch nicht geht, und wir dann wirklich jeden cent dreimal umdrehen müssen. ist das falsch?
sollte das nicht mehr eine herz und bauch entscheidung sein?
wir beide wollen ein zweites, aber haben einfach angst, dass es uns danach finaziell extrem einschrenkt.
ich bekommen noch elterngeld (auf zwei jahre gestaffelt), und wenn das wegfällt haben wir echt ganz schön einbußen.
wie war das bei euch?
mich macht der gedanke traurig, dass ein zweites kind wegen sowas nicht geht.
..
irgendwie Luxus sorgen oder? ich hoffe ihr versteht was ich meine... wie gesagt, mich ärgert das selber dass wir so denken!

Beitrag von lalelu75 11.10.10 - 11:11 Uhr

Also, ich denke das es eine ,,Herz''entscheidung sein sollte. Klar ist es in der heutigen Zeit nicht einfach, aber die Kinder werden auch älter und dann besteht die Möglichkeit, das du wieder arbeiten gehst.

Wir haben 2 Kinder und haben den Wunsch nach einem 3. Auch das würden wir sicherlich irgendwie hinbekommen.....

Also, hört auf euer Herz....drück Daumen....

Beitrag von laurasmama4 11.10.10 - 11:13 Uhr

ich sags mal so:

wir planen Nr. 5, haben Haus, 2 Autos, meiner geht arbeiten, ich hab nen kleinen Minijob. Wir leben weder vom Amt noch sonst was, machen jedes Jahr Urlaub und eng wirds bei uns am Monatsende nicht. Gönnen uns einiges an Freizeitaktivitäten, leben zwar nicht im super Luxus aber auch nicht so das wir uns nichts leisten können!
Würde mir da dann bei 2 Kindern absolut keinen Kopf drum machen!

Beitrag von sallyy07 11.10.10 - 11:46 Uhr

oh wie ich das nachvollziehen kann.

unser sonnenschein ist jetzt 11 Monate alt und ich würde so gerne an einem Geschwisterchen basteln#hicks

es gab ein hin und ein her (es sind noch einige faktoren da die aus dem wege geräumt werden müßen)
und dann haben wir uns darauf geeinigt das ich die Pille Mitte 2013 absetze.

warum so spät?????

das hat wie gesagt mehrere gründe:

1. mein Mann hat jetzt noch ein befristeten Arbeitsvertrag und ich möchte einfach loslegen wenn er einen unbefristeten in der hand hält.das wird spätestens Anfang 2012 sein. fühle mich da einfach viel sicherer mit.

2. dann möchte ich auch wieder ein wenig arbeiten gehen (sei es nur auf 400 euro basis)

3. ist unser sonnenschein ein sehr quirliger ausgepflippter wissbegierender kleiner junge der mich sehr viel am tage fordert und ich für mich dnke ob ich beiden kidnern jetzt gerecht werden dürfte.....ich denke eher nicht.


also verschieben wir unseren Kinderwunsch und ich muß mich noch ein wenig gedulden.

ich denke aber auch das es bei mir so ist desto näher der 1 geb.anrückt desto mehr wird mir bewußt das ich bald kein baby mehr zuhause haben werde;-)
und das es mit unter auch der grund ist das ich an ein zweites baby denke


lg

Beitrag von gweny1985 11.10.10 - 11:40 Uhr

Hallo Moehnchen,

ich kann deine Sorgen gut verstehen. Ich finde es sogar vernünftig sich vorher über finanzielle Aspekte Gedanken zu machen als später rechnen zu müssen. Klar, unvorhergesehene Dinge können immer passieren, aber auch wenn es eine Herzensentscheidung sein sollte, kann man in der heutigen Zeit die finanzielle Situation nicht ganz vergessen. Am Ende hilft es niemanden, wenn man mit dem Geld nicht mehr klar kommt.

Wie wäre denn die Situation, wenn du nach der Elternzeit wieder arbeiten gehst. Nach einem Jahr Arbeit hast du wieder Anspruch auf das Elterngeld. Würde das die Situation entspannen? Somit könnt ihr euch den Kinderwunsch erfüllen ohne das das Elterngeld ganz wegfällt. Ihr müsstet nur warten.

@ laurasmama4: Ich denke das es auch davon abhängig ist, wieviel der Partner verdient. Manche Leute fragen sich beim ersten Kind ob sie sich das leisten können!