Mutter hat mir einen Schuldenberg hinterlassen...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von eve1988 11.10.10 - 11:27 Uhr

Hallo zusammen,

also, meine Mutter ist sang- und klanglos ausgezogen, bei der Renovierung ihres Zimmers sind mir einige Briefe in die Hand gefallen und auch seit ihrem Auszug kommt natürlich immer mehr Post und ich weiß nicht mehr wo mir der Kopf steht.

Im Grunde genommen bereiten mir vor allem zwei Dinge Magenschmerzen.

1. Sie hat wiederrechtlich auf meinen Name einen Vertrag abgeschlossen und mit diesem Vertrag Schulden gemacht...
Konkret handelt es sich um Kabel Deutschland. Sie konnte/wollte wohl nicht bezahlen und hat den Vertrag ohne mein Einverständnis auf mich umgeschrieben :-[ Auch da hat sie nicht bezahlt so dass Kabel nun von mir ca. 150Euro für einen Vertrag einfordert den ich nie abgeschlossen, geschweige denn zugestimmt habe.
Ich hab mir die Finger bei Kabel schon wund telefoniert und wund geschrieben. Mir wird immer nur gesagt man könne mir keine Auskunft geben... Ahja. Wie komm ich jetzt bitte aus dem Mist raus? Anzeige stellen? Anwalt einschalten?

2. Meine Mutter und ich haben bisher zusammen gewohnt, vor knapp einem Monat ist sie ausgezogen. Seit sie Schulden beim Stromanbieter gemacht hatte bezahl ich das monatlich, der Vertrag läuft auf sie. Nun kam Post, dass der Anbieter immer noch offene Beträge hat, auch ca. 150Euro und diese bis zum 18.Oktober erwartet, andersfalls wird der Strom abgestellt.
Ich hab damals schon ihre Schulden bezahlt und seh es nicht ein das schon wieder zu übernehmen weil ich das Geld nie wieder seh. Seit ich die Stromrechnung bezahle schreibt der Anbieter die Briefe auch an mich, nicht nur an sie.
Ich kann es mir a) nicht leisten ihre Schulden weiter zu tragen und b) seh ich es nicht mehr ein. Kann ich den Strom einfach ummelden, so dass ich dann im Vertrag bin und sie sich das Geld wirklich nur von meiner Mutter holen können?

Es sind noch diverse andere Beträge offen, was sie genau alles auf meinen Name unterschrieben hat weiß ich nicht, ich hab noch lange nicht allen Papierkram aus ihrem Zimmer durch geschaut, aber diese zwei schockieren mich einfach nur.

Was kann ich jetzt alles in allem tun? Ich habe schon versucht mit ihr zu reden, aber ans Telefon geht sie nicht, Nummer von der Arbeit hab ich nicht und ich weiß auch nicht wo sie jetzt wohnt. Auf meine Emails antwortet sie auch nicht.

Bitte gebt mir Ratschläge.
Danke schon mal,
Eve

Beitrag von cyberchen 11.10.10 - 11:40 Uhr

Hi Eve,

bist Du ich?! #schock

Nee, im Ernst: Das habe ich mit meiner Mutter auch mitgemacht. Sie hat Verträge auf meinen abgeschlossen (Internet-Bestellungen) usw.

Wie hat sie den Vertrag mit Kabel Deutschland auf Dich umgeschrieben? Braucht man dafür nicht eine Unterschrift? Hat sie diese gefälscht?

Bzgl. des Stromanbieters: Schreib denen einen freundlichen, aber bestimmten Brief, dass DU den Vertrag mit denen nicht abgeschlossen hast und sie zur Eintreibung der offenen Forderungen an Deine Mutter verweist.

Hat Deine Mutter sich beim Einwohnermeldeamt umgemeldet?

Kopf hoch, am Anfang ist das zwar alles ein Schock, aber man kann das eigentlich alles klären. Alles Gute!

Beitrag von kati543 11.10.10 - 11:42 Uhr

Naja, du kannst den offiziellen Weg gehen und das bekannt machen, dass das alles nicht deine Unterschrift ist. Das kannst du ja auch nachweisen. Nur sollte dir dann klar sein, dass dann deine Mutter nicht nur die Schulden an der Backe hat, sondern auch noch (wahrscheinlich) angeklagt wird wegen Unterschriftsfälschung.
Ich würde an deiner Stelle deiner Mutter eine letzte Chance geben, das selber zu bereinigen. Versuche über das Einwohnermeldeamt ihre aktuelle Adresse herauszubekommen. Und hinterlasse ihr eine Nachricht auf dem AB und schreibe ihr eine eMail mit letzter Frist. Danach gehst du zu den Anbietern und sagst, dass du nie etwas unterschrieben hast und bitte die Originalverträge sehen willst.

Beitrag von eve1988 11.10.10 - 12:10 Uhr

Danke schon mal für die Antworten.

Also ich weiß dass hier mal ein Vertreter von Kabel war, laut ihr wegen den Schulden. In ihrem Durcheinander habe ich dann einen Vertrag mit Kabel von diesem Jahr gefunden, mit meinen Name und das ist definitiv nicht meine Unterschrift auf dem Wisch. Lässt sich ja auch durch Personalausweis, Bankkarte etc. nachweisen.

Sie hat sich nicht umgemeldet... Wie gesagt ich bekomm von ihr keine Rückmeldung, egal ob Anruf oder Email. In der Email habe ich deutlich klar gemacht, dass ich ihre Schulden nicht schon wieder übernehmen werde. Scheinbar geht ihr das alles am Allerwertesten vorbei #klatsch

Chancen habe ich ihr schon viele gegeben, ich schlag mich seit ihrem Auszug damit rum und mir langts einfach. Will nicht wissen was sie noch auf meinen Name abgeschlossen hat. Sie hat Kistenweise ungeöffnete Briefe bei sich gelagert...

Beitrag von maischnuppe 11.10.10 - 15:37 Uhr

Schick die ungeöffneten Briefe zurück an den Absender "Unbekannt verzogen"

Beitrag von anarchie 11.10.10 - 12:14 Uhr

hallo!

Ach du sch***!

ich würde jetzt sofort meine mutter anrufen oder besser noch ein Einschreiben mit rückschein(in dieser situation...) mit einer zahlungsaufforderung und der ankündigung,dass du schritte einleitest in 2 tagen, wenn sie keinen vorschlag amcht.

Wenn sie ihre sache nicht regelt, dann bittest du schriftlich bei den Gläubigern um Zusendung der original-verträge mit deiner unterschrift, die dich zur zahlung verpflichten.

lg

melanie

Beitrag von oma.2009 11.10.10 - 12:18 Uhr

Hallo,

acuh wenn es deine Mutter ist, übergebe die ganzen Sachen einem Anwalt, der soll sich drum kümmern. Der kann evtl. auch ausfindig machen, wo deine Mutter arbeitet bzw. wohnt. Dann soll er den Firmen die Anschriften mitteilen und die Firmen sollen sich dann (auch ruhig über Pfändungen) ihre GElder dort holen.

Dein Verhältnis mit deiner Mutter wied so oder so nicht besser.

LG

Beitrag von sassi31 11.10.10 - 12:59 Uhr

Hallo,

schau dir die restliche Post an, damit du weißt, wer noch alles auf dich zukommen könnte, um Geld zu fordern.

Schalte einen Anwalt ein, damit der den Gläubigern klar macht, dass du keine Verträge mit ihnen geschlossen hast.

Strafanzeige würde ich auch stellen. Deine Mutter hat auf dich keine Rücksicht genommen und dann musst du das auch nicht tun. Sie hat dir schließlich jede Menge Ärger eingebrockt.

Die weitere Post, die du erhältst, würde ich mit dem handschriftlichen Vermerk "unbekannt verzogen" in den nächsten Briefkasten werfen.

Gruß
Sassi

Beitrag von kati543 11.10.10 - 14:24 Uhr

Die Post, die auf deinen Namen lautet, schaust du dir an - alles andere NICHT. Mach dich nicht selber strafbar.

Beitrag von litalia 11.10.10 - 14:33 Uhr

ich würde einen anwalt aufsuchen.


tut mir leid für dich so eine mutter zu haben.

keinen cent ihrer schulden solltest du zahlen, ebenfalls sollte sie angezeigt werden wegen unterschriftenfälschung.


auch wenns deine mutter ist. sowas kann keine liebende mutter sein.

Beitrag von nick71 11.10.10 - 16:22 Uhr

Geh mit dem ganzen Krempel zu nem Anwalt und lass dich zumindest von ihm beraten. Ggf. kommt auch eine anwaltliche Vertretung in Frage...bist du rechtschutzversichert oder bedürftig (also z.B. ALGII-Empfängerin)??? Im letzteren Fall kannst du dir einen Beratungsschein holen (der deckt die anwaltliche Erstberatung ab) und im weiteren Verlauf PKH beantragen. PKH wird auch bis zu einer gewissen Einkommensgrenze bewilligt.

Deine Mutter ist ja krass drauf #schock
Du solltest auch über eine Strafanzeige nachdenken...aber das wird dir der Anwalt sicher auch sagen.