Nestchen gefährlich?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dudelhexe 11.10.10 - 13:16 Uhr

Zora hatte nie ein Nestchen im Bett, weil ja angeblich gefährlich sein soll.

Jetzt knallt sie neuerdings aber ständig gegen die Holzstangen und das Kopfende, dass ich doch gerne ein Nestchen befestigen würde.

Was meint ihr?

LG dudelhexe mit Zora (12 Monate alt)

Beitrag von ania1982 11.10.10 - 13:24 Uhr

Hi

habe es auch gehört.
Hatte aber eins, dafür war die Himmelstange weg.
Damit bessere Luftzirkulation da war.

Gruß

Beitrag von tigerbabylein 11.10.10 - 13:32 Uhr

huhu,

bei mir schlafen beide Kinder mit Nestchen und Himmel und beide leben noch.

lg

Beitrag von liane2009 11.10.10 - 13:35 Uhr

Wir stehen vor dem gleichen Problem wie Du. Unser Sohn knallt auch ständig mit dem Kopf gegen die Gitterstäbe und das Kopfende, dass es mir schon beim zuhören wehtut. Wir haben es dann einmal mit Nestchen versucht und festgestellt, dass er sich dann an den Rand rollt und die Nase so richtig im Nestchen vergräbt. Daraufhin haben wir es wieder sein gelassen, weil wir Sorge hatten, dass er dann nicht mehr genug Luft bekommt. (Er ist wegen Autemaussetzern insoweit auch vorbelastet.)

So schlimm es sich auch immer anhört, immerhin hat er bisher noch keine blauen Flecken davongetragen.

Beitrag von lucas2009 11.10.10 - 13:40 Uhr

Huhu,
also als mein Sohn sich angefangen hatte zu drehen, hatte ich das Nest damals entfernt, weil ich Angst hatte das er darin erstickt. Dann hatten wir ne Schlaflose Nacht und ein Kind was ständig gegen die Gitter knallte mit dem Kopf. Also habe ich das Nest wieder rein gemacht. Jetzt schläft er sogar mit na Nestchenschlange. Bestimmt schon seit knapp nem Jahr, ohne Probleme. Er kuschelt sich da richtig rein und benutzt das Teil als Kopfkissen. Aber er braucht das zum schlafen, was soll ich machen?! Den Himmel habe ich erst vor zwei Wochen abgebaut...
LG

Beitrag von dudelhexe 11.10.10 - 13:47 Uhr

Was ist denn eine Nestchenschlange?

Beitrag von baby2301 11.10.10 - 13:44 Uhr

Dazu muss ich sagen das meine Kleine sich immer die Stellen gesucht hat wo kein Nestchen dran war, somit hatten wir dann das ganze bett gepolstert.

Beitrag von angel2110 11.10.10 - 13:53 Uhr

Hallo.
Ich gehöre noch nicht hier her, aber lese trotzdem schon fleißig mit.
Meine Maus (am Donnerstag 11 Monate) schläft mit Nestchen und Himmel.
Allerdings habe ich das Nestchen vor zwei Wochen an den Gitterstäben an der Wand entlang befestigt weil ich nachts immer auf Schnullersuche unter dem Bett war #schwitz

LG angel

Beitrag von sabine7676 11.10.10 - 13:56 Uhr

hallo,

ich hab das nästchen hinter die matraze gezogen, damit sie mit dem kopf nicht drunter kann. am gitter hab ich es ganz fest zugezogen. sieht zwar nicht so toll aus, aber es bringt was find ich.

vlg

Beitrag von amadeus08 11.10.10 - 14:00 Uhr

wir hatten erst eins. Als unser Kleiner sich dann mehr drehte im Bett, haben wir es abgemacht, aber nun haben wir dasselbe Problem wie Ihr. Er sucht auch irgendwie inzwischen was zum anlehnen. So habe ich das Nestchen nur oben am Kopfende befestigt und nun rutscht er im Bett immer ganz hoch, dass er mit dem Kopf direkt dran liegt.
Ganz wohl ist mir aber nicht dabei, denn heute morgen hab ich gesehen, dass er sich so zusammengekauert hatte, dass er doch mit der Nase direkt vor dem Nestchen lag.
Also gefährlich ist es, kein Thema! Das Problem ist halt, wenn sie zu nah davor liegen, atmen sie irgendwann fast nur noch die eigene ausgeatmete Luft ein und der Sauerstoffgehalt nimmt gefährlich ab. Im Normalfall muss das Gehirn dann auch im Schlaf reagieren und das Kind müsste aufwachen und sich drehen, aber das passiert halt nicht immer und so kann es zum Tod des Kindes kommen. Deswegen wird ja von Nestchen abgeraten. Im Zweifelsfall, denke ich, sind etwaige blaue Flecken wohl sicher die bessere Alternative.
Lg

Beitrag von lucas2009 11.10.10 - 14:16 Uhr

Stimmt genau was du sagst, aber das passiert auch bei Matrazen etc. <wir haben z.B. ne Matraze zum Durchatmen und nen Luftdurchlässigen Matrazenschutz. Die meisten haben sowas gar nicht, da ist dann das Nest das kleinere Übel.
LG

Beitrag von ernabert 11.10.10 - 14:24 Uhr

Ich glaube die Warnung vor Nestchen bezieht sich auf den plötzlichen Kindstod. Bei einem 12 monatigen Baby muß man davor ja zum Glück keine Angst mehr haben, daher ist auch das Nestchen nicht mehr gefährlich.