Familienkonferenz

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von ballroomy 11.10.10 - 14:28 Uhr

Hallo zusammen,

kennt jemand das Buch "Familienkonferenz" von Thomas Gordon? Und wendet das vielleicht sogar an? (aktives Zuhören, Ich-Botschaften, niederlagelose Methode)
Ich finde das Buch ganz klasse, mir fällt aber die Umsetzung im täglichen Leben nicht immer ganz leicht.

Falls hier noch jemand das Buch kennt und gut findet, vielleicht können wir uns ja ein bißchen austauschen, wo Schwierigkeiten liegen etc.
Würde mich freuen.

Viele Grüße
ballroomy mit Vincent (26 Monate)

Beitrag von sternchen730 11.10.10 - 16:44 Uhr

Hallo,
ja, das Buch habe ich auch, ich finde auch ganz toll, was alles drin steht- theoretisch.
Ich habe das Buch noch aus dem Pädagogik-Studium.
Insgesamt super-aber ziemlich 70er Jahre lastig.
So ähnlich wie "Die Suche nach dem verlorenen Glück" von Jean Liedloff.(Kontinuum)
Ich habe noch nicht versucht alles in die Praxis umzusetzen...
VOR ALLEM mit einem 2-jährigen hat man einen nicht immer kooperationsbereiten Probanden, hihi!
Grüße, sternchen#stern

Beitrag von ballroomy 13.10.10 - 14:30 Uhr

70er lastig?
Meinst Du denn die Methoden haben heute keine Gültigkeit mehr? Oder beziehst Du Dich auf die Problembeispiele mit den langen Haaren und kurzen Röcken? Da gebe ich Dir recht, das stört heute vermutlich kaum jemanden noch.


Ich überlege einen Kurs zu besuchen, damit das auch mal wirklich üben kann. Mit meinem Sohn gehts ja gerade erst los. Aktives Zuhören klappt schon, aber die niederlagelose Methode, na ja, vielleicht später.


Beitrag von sternchen730 16.10.10 - 13:13 Uhr

Hallo, hat jetzt länger gedauert mit der Antwort, ich musste ja erst mal wieder lesen...und das geht nur am Abend.
Klar haben sie Methoden noch Gültigkeit- mehr denn je.:-D
Ich bin wieder mal begeistert und probiere mit meinen Töchtern aus.
Und es geht ganz gut, wenn ich nicht grad richtig wütend bin...obwohl es ja gerade DANN am sinnvollsten ist.
Wir haben ja oft diese Machtkämpfe, wäre schön, wenn nicht dauern einer gerupft die Kampfbahn verlässt.
Das Buch ist ja quasi selbsterklärend- gibt es da wirklich spezielle Kurse???
70er Jahre lastig finde ich die laaangatmigen Ausführungen (aber in den 70ern war das ja noch nicht üblich, Erziehungsratgeber zu lesen) und den Stil halt. Aber okay, damit kann man ja leben.
Üb schön weiter, dann bist Du in ein paar Jahren perfekt und kannst selber Kurse geben, wäre doch eine lohnenwerte Aufgabe;-)
Ich bleib auch am Ball,
Grüße,sternchen#stern

Beitrag von ballroomy 16.10.10 - 13:24 Uhr

Hier wird ein Kurs vom "Haus der Familie" angeboten. Als Abendkurs (13 Abende) oder Wochenendkurs. Kostet 100 Euro pro Person.
Es gibt aber bestimmt in allen größeren Städten Anbieter.


Wundert mich, dass so wenige das Buch kennen.
Bestechen/Erpressen/Macht anwenden ist eben einfach nicht nötig...


Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von sternchen730 17.10.10 - 08:03 Uhr

"Bestechen/Erpressen/Macht anwenden ist eben einfach nicht nötig... "

ja, das wäre auch schön.
Aber leider wenden die Kinder Methode III nicht an.
Da wird weiter mit unfairen Mitteln versucht, sich Vorteile zu verschaffen.

Ich hoffe für mich einfach, mit den ganzen kleineren und größeren Konflikten, die den Tag über so auftauchen, gelassener umgehen zu können und nicht in die "Brüllfalle" zu geraten.
Kennst Du den Film "Wege aus der Brüllfalle"? Auch sehr gut.
Es ist halt so, dass nach diesem Buch "Familienkonferenz" so viele andere, auch gute Bücher erschienen sind, dass das "Urwerk" in Vergessenheit geraten ist.
Trotzdem wird es uns Kursleitern als Basisliteratur empfohlen. Zu Recht!:-D

Grüße, sternchen#stern

Beitrag von ballroomy 18.10.10 - 13:44 Uhr

Den Film kenne ich nicht.

Mein Sohn ist ja erst 2 Jahre alt, ich hoffe einfach, wenn wir von Anfang an uns nach den Methoden richten, dass schlimme konflikte erst gar nicht entstehen. Ist aber vielleicht aus naiv von mir, warten wir es ab.

Wenn es klappt, dann nehmen wir ja bald mal an einem Kurs teil, das bringt bestimmt viel.


Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von sternchen730 18.10.10 - 22:22 Uhr

Haha, das wäre schön, wenn das so gelänge...ich wünsche es Dir!
Der Filme "Wege aus der Brüllfalle" fängt so an, dass sich Eltern wundern, dass ihre Kinder nicht lieb und freundlich zu ihnen sind, obwohl die Eltern doch immer lieb und freundlich zu den Kindern sind.
Trotzdem-o Schreck- lassen die Kinder ihre dreckigen Gummistiefel im Flur liegen, räumen nicht auf und sind öfter ziemlich beratungsresistent.:-D;-)
Dann kommen halt noch ein paar pädagogische "Tricks", mit denen die Eltern Kinder dazu bringen können, kooperativer zu sein!;-)
Aber Kurse sind schon gut...man findet Mitleidende!
Grüße, sternchen#stern
(die das Buch jetzt fast durch hat)