Windmühlen (Jammerposting)

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sopi601 11.10.10 - 15:17 Uhr

Hallo zusammen,
im Moment habe ich mal wieder das Gefühl gegen Windmühlen zu kämpfen. Vor 4 Jahren habe ich mit den Kindern meinen Exmann verlassen. vor etwa 2 Jahren Scheidung.Und immernoch habe ich ihn wie ein 3. Kind an der Backe.
Überall hört man immer von den armen ausgebeuteten Männern, denen die Ex die Kinder und die Kohle wegnimmt.
Ich darf meinem Ex später die Hälfte meiner Rente abgeben, hab nie Unterhalt für die Kinder gesehen, er lebt auf großem Fuß und daraus resultierende SChulden von 10000 (!) Schleifen darf ich jetzt auch noch übernehmen. Wer weiß was noch kommt. Ich versuch schon autonom zu werden, dass ich ohne Unterhaltszahlungen die Kinder versorgt bekomme. Ich habe nochmal angefangen zu studieren, ziehe das pflichtbewusst durch, bin nur am jonglieren und rotieren um alles unter einen Deckel zu bekommen und am Ende, wenn ich dann fertig bin, ist nix mit schönem Leben für mich und die Kinder, nein, dann darf ich erstmal seinen Scheiß bezahlen. Zum Dank für alles hat er noch ein Kind auf der Lohnsteuerkarte, kann offensichtlich nicht für sich selbst sorgen, aber Sorge und Entscheidungen für die Kinder soll er tragen können.
ICh doofe Kuh trag ihm noch den A*** nach, bringe ihm die Kinder und halte regelmäßig Vorträge über Besuchsrecht und Bindung zu beiden Elternteilen. Dann denkt er noch, er müsste die Kinder nehmen um mich zu entlasten und nicht, um mit ihnen Zeit zu verbringen.Er bringt dann so Klopper, wie die Kinder 30km zu sich bringen zu lassen um sie postwendend meiner(!) Oma (wohnt hier)aufs Auge zu drücken, weil er ja dann was vor hat, sowas erfahr ich dann im Nachhinein. Bietet man ihm an darauf zu verzichten fühlt er sich angegriffen und ausgeschlossen.
Wenn ich dann nach dem Studium wegziehen möchte darf er es mir auch noch verbieten.
So, viel Gejammer, wenig Sinn, danke für´s Zulesen.
LG

Beitrag von morgenstern66 11.10.10 - 16:36 Uhr

#liebdrueck

Bine, die Respekt hat, vor Frauen, die dennoch durchstarten

Beitrag von sopi601 11.10.10 - 18:02 Uhr

Danke, einfacher wäre es natürlich alles hinzuwerfen. Aber ich weiß, dass es langfristig mir und den Kindern zu Gute kommt...ziemlich langfristig. #blume

Beitrag von arienne41 11.10.10 - 23:22 Uhr

Hallo

Wieso zahlst du seine Schulden

Wieso bekommen die Kinder keinen Unterhalt oder UHV

Wieso bekommt er deine Rente?

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 10:18 Uhr

#kratz Wie schon gefragt wurde, warum musst du seine Schulden zahlen? Hast du was unterschrieben? Wenn ja naja selbst schuld. Wieso zahlst du seine Rente? #kratz

Beitrag von sopi601 12.10.10 - 11:37 Uhr

Hallo,
um auf die Fragen einzugehen:
ja, ich war doof. Es liefen über die Ehe hinaus noch Verträge auf uns beide, aus denen ich nicht entlassen werden konnte. Einer davon der Mietvertrag, wo ich mich auf die warmen Worte des Vermieters verlassen habe, dass er mich aus dem Mietvertrag rausnimmt. Nun hat der gute Herr dort Jahrelang gehaus (alleine im EFH)und zuletzt keine Miete mehr gezahlt. Allerdings hat er auf Nachfrage immer angegeben, dass alles i.O. sei. Vor kurzem erhielt ich dann Post, dass dort einige Tausend Euro offen sind. Mahnungen, kündigung etc hab ich nie bekommen, erst jetzt die Klage, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist.
Ich muss ihm von meiner Rente abgeben, weil ich trotz Elternzeit in der Ehe ein höheres Einkommen hatte. Ich hab das nicht für möglich gehalten, aber er war selbständig und nach den Rechnereien seines Anwaltes kam das dann heraus.
Unterhalt zahlt er nicht, weil er (offiziell) nie Geld hatte, jetzt seit 1 Jahr arbeitet, aber wohl auch zuviel Kosten neben her hat?!?!.., UHV bekomme ich, aber nun auch seit 4 Jahren, d.h. nicht mehr all zu lange. Und alle drei Monate muss ich das Jugendamt quasi anbetteln und alle meine Nachweise einreichen um für die Kinder UHV zu bekommen, aber er trödelt weiter durchs Leben.
Jo, so siehts aus.
LG