Hunde - Trocken- oder Dosenfutter

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von lisab 11.10.10 - 15:35 Uhr

Hallo,

wir bekommen Ende der Woche einen Hund aus dem Tierheim. Es ist ein kleiner Terriermix (5 kg), 1 Jahr alt. Man sagte uns, dass er momentan Naßfutter bevorzugt. Unser vorheriger Hund hat nur Trockenfutter bekommen. Eigentlich wollten wir mit Trockenfutter weitermachen. Was füttert ihr denn so. Ist das Dosenfutter auf Dauer nicht viel teurer?
LG

Beitrag von anarchie 11.10.10 - 17:08 Uhr

Hallo!

Wir mixen BARF und Trockenfutter.

lg

melanie

Beitrag von kimchayenne 11.10.10 - 18:51 Uhr

Hallo,
da die meisten Trockenfutter überwiegend Getreide enthalten und ein Hund ein Fleischfresser ist würde ich eher zu hochwertigem Nassfutter tendieren und zwischendurch immer Rohfleisch und auch mal nen Knochen.
LG KImchayenne

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 06:27 Uhr

Wir mischen bei den grossen beides und der kleine bekommt noch trockenfutter....

Beitrag von peffi 12.10.10 - 10:49 Uhr

Hi Lisa,

Es gibt genügend Trockenfutter, die kein Weizen oder anderes Getreide enthalten. Bei Markus Mühle sind 35 % Fleisch, bzw. Tiermehl drin, wir kommen damit super aus. Außerdem gibt es noch Yomis, dass es sogar in 2 oder 3 verschiedenen Sorten gibt und nix mit Weizen oder so.
Deshalb rate ich zu Trockenfutter. Man benötigt weniger und die Hunde stinken nicht aus dem Maul.
NaFu fressen die Hunde immer, weils ohne Ende gut riecht.
Unsere Hunde bekommen höchstens 2 mal im Jahr eine Miniportion NaFu unter das TroFu gemischt.
Bei unserem alten Hund mache ich ins MarkusMühle-Futter ein klein wenig warmes Wasser drunter, laß es 2 min stehen und gebe es ihm dann.

LEG
Peffi

Beitrag von kimchayenne 12.10.10 - 15:18 Uhr

Hallo,
Hirse ist auch Getreide und in den meisten Sorten von Yomis enthalten.Kartoffelmehl braucht auch kein Hund,ist nur ein billiger Füllstoff.In Markusmühle ist Mais drin,braucht in meinen Augen auch kein Hund.Hochwertig sieht in meinen Augen anders aus.Bei beiden Firmen machen mich auch die Prozentangaben in Bezug auf Fleisch stutzig,30% für einen Fleischfresser?
Unser Hund wird teilgebarft und bekommt hochwertiges Nassfutter,er stinkt nicht aus dem Maul,ist fit und agil.Haufen macht er 1-2 kleine am Tag,das spricht wohl für eine gute Verwertbarkeit des Futters.
LG KImchayenne

Beitrag von peffi 13.10.10 - 15:14 Uhr

Na dann..........


Das hatte ich geschrieben: "Bei Markus Mühle sind 35 % Fleisch, bzw. Tiermehl drin, wir kommen damit super aus. Außerdem gibt es noch Yomis, dass es sogar in 2 oder 3 verschiedenen Sorten gibt und nix mit Weizen oder so."
Da sprach ich nicht von getreidefrei sondern, dass kein Weizen drin ist.

Unser Hund hat plötzlich ´ne Unverträglichkeit gegen unser Futter bekommen und hat in der Nierengegend sämtliche Haare verloren. Mit Yomis war das Fell nach 3 Wochen wieder vollständig da und mit Markus Mühle gehts auch prima. Für mich heißt das, meine Hunde vertragen es, fressen es gern und sie sind gesund.

Ich finds toll, wenn Menschen barfen, für uns kommt das nicht in Frage.


Peffi

Beitrag von kimchayenne 13.10.10 - 16:10 Uhr

Hallo,
lies Dir deinen ersten Beitrag nochmal durch,damit du weißt was Du geschrieben hast ;-)
Generell stelle ich mir die Frage warum man einen Fleischfresser mit 35% Fleisch ernährt udn woraus bestehen dann die restlichen 65% des Futters?
LG KImchayenne