Wisst ihr immer genau oft/lange/viel? Silopo

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pepperlotta 11.10.10 - 16:26 Uhr

Hallo ihr lieben,
Hab heut mal wieder ein bischen durch die Foren Baby/Stillen&Ernährung/Schlafen gestöbert und bin erstaunt wieviele genausten in Zahlen ausdrücken können was mit ihrem Baby grad los ist:

Wie häufig nachts gestillt wird (und tagsüber sowieso)
Wie lange das Kind schläft
Wie groß und schwer
Wie alt in Tagen und Wochen

Ich frag mich grad wie merkt ihr euch das alles?#gruebel
Klar weiß ich das mein Sohn 2 Monate ist (ich war ja bei der Geburt dabei *hihi*) und merk, dass er zunimmt und wächst aber hab eben nur von den U-Terminen die Daten. Und was das Schlafen und Stillen angeht merk ich einfach ob die Nacht lang oder kurz war und wenns mir sehr lang vorkommt schau ich auf die Uhr. Bein Stillen hab ich kein Ahnung wie oft am Tag#schwitz
Ich fahr da eher die Devise:Ändern kann ichs eh nicht wozu so sehr damit befassen.
Oder hab ich einen wichtigen Aspekt übersehen warum es gut ist sein Kind in Zahlen zu kennen?

LG Pepper

Beitrag von mauz87 11.10.10 - 16:41 Uhr

Manche haben eben die Waage auch zu haus und wiegen dort.Genauso schauen viele genauestens auf die Uhr wielange und von bis wann...

Mit Monaten und Tage nunja das ist wie mit den Daten der Geburt Größe Gewicht Kopfumpfang und Uhrzeit das vergisst man eigentlich auch nicht ;-).
Nun bei mir ist es zwar auch noch nicht solange her mit meiner Großen fast zwei Jahre, aber Ich weiß ganz genau das Sie auf nem Mittwoch Morgen gekommen ist um 0:29h :-).Den Rest weiß Ich auch :-P...

Das ist eben unterschiedlich :-)

Beitrag von maxi03 11.10.10 - 16:54 Uhr

Exakt nicht, aber irgendwie scheinen es Daten zu sein, die die Umwelt brennend interessiert.

Gewicht und Größe kann ich nur schätzen, da ich nur zu den Us wiegen und messen lasse.
Essen na klar, weiß ich wann der Gourmet isst, denn er hat seine Zeiten wie ein Alter und wehedem das Essen steht nicht auf dem Tisch, dann #schrei

Schlafen auf alle fälle, denn ich habe aus lauter Verzweiflung schon ein Schlaftagebuch geschrieben, denn der Wurm (fast 8 Monate) schläft max. 11-12 h am Tag und ist dementsprechend ab einer bestimmten Uhrzeit übelstgelaunt. Schlafen nachts? Nee, da steh ich auch gefühlt 1000mal auf (das kann ich ausnahmsweise mal nicht in Zahlen ausdrücken).

LG

Beitrag von kabelmaus 11.10.10 - 16:59 Uhr

Hallo Pepper,

ich mach das so wie Du. Ich stille Natascha nach Bedarf, weiß nicht wie oft und schon gar nicht wieviel. Schlafen geht sie abends mit mir gegen 22 / 23 Uhr. Dann kommt sie so zwei-, dreimal in der Nacht und damit kann ich gut umgehen. Ihr Gewicht und ihre Größe weiß ich auch nur durch die U-Termine. Das einzige was ich genau weiß ist, dass sie heute 10 Wochen und 5 Tage alt ist.

Das war auch das einzige, was ich bei meinen Söhnen wusste. Und das hat mir auch gereicht.
Allerdings kann ich auch Mütter verstehen, dass sie ihre Kinder wiegen und genau wissen, was sie wann wieviel getrunken haben. Manchmal braucht man eben die Gewissheit, dass die Mäuse genug getrunken haben.

liebe Grüße
Andrea

Beitrag von coolkittycat 11.10.10 - 18:21 Uhr

naja, wenn ich sowas notiere dann weil mein baby was hat.... und das find ich dann richtig und wichtig....

Beitrag von pepperlotta 11.10.10 - 20:15 Uhr

Naja das ist es auch nicht was ich meinte. Nur öft lese ich hier das Kinder soundso oft in der Nacht stillen wollten und ob das denn normal so ist. Selbst wach ich morgens aber auf und kann nicht mehr sagen wie oft der Kleine ankam.

Beitrag von berry26 11.10.10 - 19:00 Uhr

Hi,

ich denke nicht das man alles notieren muss um einige Eckdaten zu kennen.

Wie lang mein Baby schläft weiß ich, weil ich es jeden Tag ungefähr zur gleichen Zeit ins Bett lege und weil es jeden Tag um 7 mit mir aufstehen muss.
Wie häufig ich nachts stille, weiß ich nicht genau da ich meist nichtmal wirklich wach bin, wenn ich stille. Nur wenn es mal ganz schlimm ist dann überlege ich am nächsten Morgen wieviel Schlaf ich eigentlich zusammengebracht habe und wie oft die Kleine eigentlich stillen wollte. Wenn sie nur 2 mal in der Nacht kommt, dann ist das auch recht überschaubar. Wie groß und schwer meine Kleine ist, weiß ich auch nicht genau. Ich messe sie manchmal zwischendurch wenn ich meine sie ist sehr gewachsen oder wiege sie auf der Personenwaage mit aber im Grunde interessiert es mich auch nicht sonderlich. Die Daten der U's habe ich auch nicht im Kopf.

Wie alt mein Kind in Wochen und Tagen ist, weiß ich allerdings schon. Das muss ich aber auch nicht ausrechnen sondern ich weiß einfach das sie jeden Montag eine Woche älter ist.;-)

LG

Judith

Beitrag von anarchie 11.10.10 - 19:20 Uhr

Ich mach das wie du!

lg

melanie und die 4 Kurzen

Beitrag von coconut05 11.10.10 - 19:41 Uhr

Also ich kann das nicht in Zahlen ausdrücken. Vor allem nicht wann und wie oft ich stille. Nachts sehr sehr oft, ich schätze das ist momentan stündlich. Aber auf die Uhr schaue ich nie. Es ist halt so wie es ist, da ändert es auch nicht zu wissen wie spät es gerade ist oder wie lange der Stillabstand tatsächlich war.

Aber ich muss sagen, bei meinem Großen war ich da Anfangs anders. Da hatte ich mir auch eine Waage geholt und ihn vor und nach dem Stillen gewogen. Das hat mich völlig kirre gemacht und war mir eine große Lehre, das beim zweiten Kind nicht zu machen.

Aber so wie es jetzt läuft, lebt es sich entspannter.

LG Sandra

Beitrag von lilly7686 11.10.10 - 19:59 Uhr

<Wie häufig nachts gestillt wird (und tagsüber sowieso)>
Nachts still ich im Halbschlaf, ich weiß es ungefähr, aber nicht genau. Und würd ich tagsüber zählen, wie oft mein Kind stillt, ich glaub, da käm ich mit dem zählen nicht hinterher. Im Moment säuft mich die Kleine leer *gg*

<Wie lange das Kind schläft>
Eindeutig zu kurz ;-) Aber wie lang genau? Öh, naja, in etwa...

<Wie groß und schwer>
Im Moment weiß ich es, weil bei der Mutterberatung wöchentlich gewogen wird. Ich geh da normal nicht wöchentlich hin, aber meine Kleine hat verklebte innere Schamlippen. Muss wöchentlich zur Kontrolle hin zwecks wann ich endlich aufhören kann, mit Hormoncreme zu cremen. Und wenn ich dort bin, wird halt automatisch gewogen. Sonst geh ich nur alle ca. 6 Wochen hin und das auch nur zwecks Kontakt zu anderen Mamas.

<Wie alt in Tagen und Wochen>
Über die Wochen hab ich schon den Überblick verloren. Meine Kleine ist heute aber genau 4 Monate und 1 Woche alt ;-)


Ich sitz aber nicht rum, und studier Zahlen ein. Das, was ich weiß, speichert mein Hirn einfach automatisch ab (dafür vergess ich andere unwichtige Dinge, wie mir endlich nen neuen BH zu kaufen, weil kein einziger BH mehr passt).

Lg

Beitrag von ryja 11.10.10 - 20:05 Uhr

Manches weiß ich. Vor allem nachts sehe ich immer wieder auf die Uhr (wann schläft sie endlich wieder ein). Aber ansonsten merke ich mir nix. Nicht wie oft ich stille (wenn sie halt Hunger hat). Und nicht wie viel sie schläft (noch nicht, sie ist ja noch so klein).

Solche Werte mitzuschreiben oder sich zu merken gibt vielleicht auch Sicherheit. Beim ersten Kind hatte ich vielleicht auch noch mehr Zahlen im Kopf....