Haus Kauf

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von loredana73 11.10.10 - 16:50 Uhr

Hallo,wollte mal eure meinung höhren.Mein mann hat am 1.september endlich eine arbeit bekommen.Der Vertrag ist aber befristet.Wenn wir ein haus kaufen möchten würde das gehen?Wer kennt sich damit aus?LG

Beitrag von fensterputzer 11.10.10 - 16:52 Uhr

Wenn er 50.000 im Monat verdient oder das Haus nur 5000 kostet ja...sonst never ever

Beitrag von windsbraut69 11.10.10 - 16:58 Uhr

Gegenfrage: Was macht Ihr nach Auslauf der Befristung oder bei Kündigung während der Probezeit?

Beitrag von anarchie 11.10.10 - 17:04 Uhr

hallo!

wenn ihr das haus dann auch ohne den Job halten könnt...


Beitrag von kendra.26 11.10.10 - 18:12 Uhr

Hallo loredana,

nein die Bank vergibt keinen Kredit für ein Haus, bei einem
befristeten Arbeitsvertrag.

Es sei denn, jemand , der einen festen Arbeitsvertrag besitzt, würde für euch bürgen.

Wie wollt ihr denn das Haus weiterzahlen, wenn dein Mann nicht weiter beschäftigt wird?
Habt ihr Eigenkapital, oder eine Eigentumswohnung, als Sicherheit für die Bank?

VG Jasmin

Beitrag von ina_bunny 11.10.10 - 18:14 Uhr

Klar würde das gehen.

Du hast doch garantiert einen super bezahlten unbefristeten Vertrag, oder.

LG Ina

Beitrag von wasteline 11.10.10 - 20:06 Uhr

Die Antwort solltest Du Dir eigentlich selbst geben können.
Wer zahlt das Haus, wenn der Vertrag nicht verlängert wird? Vielleicht die Wohlfahrt#augen

Beitrag von miau2 12.10.10 - 10:20 Uhr

Hi,

klar kann man ein Haus kaufen, wenn einer einen befristeten Vertrag hat. Man kann auch - wie wir - ein Haus kaufen, wenn einer gerade gar kein Einkommen hat.

Der Knackpunkt ist immer und bei allen, ob man sich das Haus leisten kann.

Wenn DU also einen unbefristeten super Vertrag hast, mit einer sicheren Stelle und gutem Einkommen (mal bei unserem beispiel bleibend: wie mein Mann) und die Kosten, die zu finanzieren sind in einem vernünftigen, auf Dauer tragbaren Verhältnis zum Einkommen stehen - ja klar geht das.

Natürlich geht es auch wenn das Einkommen niedriger ist, man aber nur sehr wenig finanzieren müsste, weil man die letzten Jahrzehnte brav gespart hat, und man vielleicht in einer Gegend wohnt, wo man gute Immobilien (also keinen Schrott) sehr preiswert bekommt.

Wenn die Finanzierung mit dem Einkommen deines Mannes steht und fällt, und es um eine Summe geht wie bei den meisten Hauskäufen - dann trifft das zu, was viele hier vermuten: keine Chance. Es sei denn, du hast vor bei RTLs Peter Zwegat zur Abendunterhaltung zu werden...Was würde denn passieren, wenn der Vertrag nicht verlängert wird?

Es gibt für nicht-Beamte eigentlich keinen wirklich sicheren Job. Aber innerhalb von wenigen wochen nach Beginn der Arbeit bei einem ohnehin schon befristeten Job wäre doch noch ein etwas anderes Kaliber als mit einem - nach allem, was man abschätzen kann - sicheren, unbefristeten Arbeitsplatz mit 10jähriger Betriebszugehörigkeit.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von conny3006 12.10.10 - 12:45 Uhr

Hi,

wir sind gerade mitten im Hauskauf...und keine Bank vergibt einen Kredit, wenn Du nicht arbeitest und Dein Mann einen befristeten Arbeitsvertrag hat.

Wartet lieber, noch 12 Monate bis ihr alles in trockenen Tüchern habt.

Schafft EK an die Seite und spart noch dieses eine Jahr.

Das macht Sinn.

Ein Hauskauf ist keine Rosa Wolke (leider) aber es soll ja auch Hand und Fuß haben, oder?#winke