Kleinkind und Brille

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schwester28 11.10.10 - 17:01 Uhr

Hallo Mädels.
Hat jemand von euch Erfahrung mit Brillen bei Kleinkindern?
Mein Sohn wird in ca. 2 Wochen welche erhalten. Er ist dann 17 Monate.
Ich zerbrech mir schon den Kopf, wie er sich das wohl gefallen lassen wird.
Wie geht es euch damit, bezw. habt ihr Tricks auf Lager???

Lg, und danke
Michi mit Amaru Tobias (16 Monate) und Raphael 11 Tage #verliebt

Beitrag von lucas2009 11.10.10 - 17:42 Uhr

Huhu,
wie stellt mann denn bei nem 16 Monate alten Kind ne Sehschwäche fest???
LG

P.S. Nie im Leben würde meiner das Teil heile lassen;-)

Beitrag von mapue 11.10.10 - 17:54 Uhr

Durch nen Besuch bei nem Orthoptisten zum Beispiel #kratz

Meiner hat seine mit 12 Monaten bekommen (fing plötzlich an zu schielen) und trägt sie ohne Probleme; hab ihm erklärt, dass es wichtig ist, damit sein Auge wieder gesund wird und es gibt keine Schwierigkeiten. Jetzt muss er auch noch abkleben und wird nächste Jahr operiert und alles problemlos, meiner ist da aber auch sehr pflegeleicht.

LG

Beitrag von lucas2009 11.10.10 - 17:57 Uhr

Ja mein Kind ist ein totaler Sturrkopp. Bin immer erstaunt wie zugänglich andere Kinder sind, wenn man ihnen etwas erklärt...
Tja, wundert mich nicht, seine Eltern sind ja ähnlich;-)

Beitrag von mapue 11.10.10 - 18:06 Uhr

Versuch ihm das zu erklären, versuch locker zu bleiben, aber nicht nachgeben...sollte er die Brille abnehmen gleich wieder aufsetzen, versuchen abzulenken, die erste Zeit...durchhalten, auch wenns mal ätzend wird ;-)
Vielleicht ist er so problemlos wie meiner, versuch das mal locker anzugehen. Ich hab meinem auch immer erzählt, wie toll er mit der Brille aussieht (jetzt 20 Monate).
Ich drück fest die Daumen #winke

Beitrag von lucas2009 12.10.10 - 13:32 Uhr

Danke das ist lieb.
Mein Sohn ist wirklich ein Starrkopp. Ich habe schon Probleme mit Mützen, brauche noch welche mit Band, weil er nichts aulässt. Ich bin da ganz cool, erkläre, biete ihm Belohnungen an, schlimmstenfalls gehe ich kurz ohne ihn raus, wenn er keine Mütze aufsetzt.
Aber er war schon immer so. Jede Kleinigekeit ist ein Kampf und ich bin eigentlcih sehr Konsequent...
Naja
Dafür haben wir beim schlafen und ins Bett bringen keine Probleme.
Schönen Tag...

Beitrag von schwester28 12.10.10 - 16:29 Uhr

Hallo.
Mein Sohn hat ein Augenzittern (Nystagmus), welcher uns veranlasste, den Augenarzt in der Sehschule aufzusuchen. Und dort wurde es bei der Utnersuchung festgestellt, dass er auch grenzwertig weitsichtig ist.
Lg, M.

Beitrag von lucas2009 13.10.10 - 09:01 Uhr

Huhu,
ja gut das die medizin heute schon soweit ist... kenne nur die normalen Sehtests von früher...

LG

Beitrag von rowan855 11.10.10 - 19:52 Uhr


Hi Du :-)

Unsere Maus hat seit knapp 2 Monaten ihre Brille (ist jetzt 23 Mon.alt) und lässt sie eigentlich super gut auf.

Klar hat sie ab und an mal kleine hänger, oder aus purem Übermut und Mama ärgern nimmt sie sie ab, aber ansonsten trägt sie sie von einem Schlaf bis zum anderen ;-)

Vielleicht hilft es auch. wenn in der näheren Verwandtschaft jemand schon eine Brille trägt, so als Vorbild? Mara bringt jetzt immer dem Papa seine Brille, wenn sie ihn am Woe wecken darf :-p und danach wird dann ihre aufgesetzt.

Wir haben auch den Tip vom Optiker bei Fie.....angenommen und haben die Flex-Bügel mit Sportbügel dran machen lassen. So halten sie viel aus. Fie...selbst hatten uns angeboten die verschriebenen Kunststoffgläser zu härten, dafür durften wir halt keine Versicherung abschließen. Aber die Maus bekommt Ende des Jahres ihre tatsächliche Endstärke (Augenarzt will sie stufenweise angleichen) und so fanden wir die gehärteten für den Anfang klasse!

Wichtig ist auch den Verwandten und Freunden einzuschärfen, das ein Kleinkind mit Brille gaaanz normal ist und sie keine armen Kinder sind, sondern so nun super sehen können! Hatten da schon so einige negative Erfahrungen und die Kleinen merken sowas nunmal.

bye Rowan

Beitrag von schwester28 12.10.10 - 16:28 Uhr

Hallo.
Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort!!!!