bald erste icsi und schlechtes Spermiogramm

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sara1972 11.10.10 - 17:38 Uhr

Hallo Mädels,

haben soeben das Spermiogramm meines Freundes vom Urologen abgeholt. Ist zwar etwas besser als das letzte aber immer noch grottenschlecht:

1,8 ml
0% a
8% b
5% c
87%d
Eosin 5%
10% normale Formen

Wir haben am kommenden Donnerstag Termin in der KiWu und werden wahrscheinlich bereits Ende Oktober mit der icsi anfangen.
Ich hab irgendwie Angst dass die Spermien nicht ausreichen...
könnt ihr mir sagen, ob sich eine icsi mit diesem Spermiogramm lohnt?

Danke für Euere Hilfe und liebe Grüße

Beitrag von motmot1410 11.10.10 - 17:56 Uhr

Wenn nicht ICSI, was dann? ;-)

Für die ICSI braucht man ja nur so viele bewegliche Spermien, wie EZ da sind. Also vielleicht 5-20.
Bei meiner Freundin war es so, dass ihr Mann von Spermiogramm zu Spermiogramm immer weniger Spermien hatte. Es sollte zu PU nüchtern kommen und falls dann im Ejakulat zu wenig gute Spermien gewesen wäre, hätten sie ein "Not-TESE" gemacht. So weit kam es aber nicht.

Mach Dir mal keine Sorge: So lange Spermien da sind, ist eure ICSI nicht in Gefahr. Wenn ihr euch deshalb sehr große Sorgen macht, dann fragt einfach, ob ihr ein paar Spermien einfrieren lassen könnt. Das müßt ihr dann zwar selbst bezahlen, aber dann kann nichts mehr schief gehen.

Beitrag von sara1972 11.10.10 - 18:10 Uhr

danke für Deine schnelle Antwort.
Hab mir auch schon überlegt, ob das einfrieren nicht eine Möglichkeit wäre...hab irgendwie Bedenken, dass grad dann wenns drauf ankommt, die Qualität noch schlechter ist...
hab grad in deiner VK gelesen, dass es bei Euch aufs erste Mal geklappt hat...freut mich immer wieder von solchen Erfolgserlebnissen zu hören.
Wo lag bei Euch die Schwierigkeit?
lg

Beitrag von motmot1410 11.10.10 - 18:55 Uhr

Das ging mir nicht anders. Es macht halt irgendwie Mut, wenn man liest, dass die ICSI-Methode scheinbar so häufig erfolgreich ist :-D

Bei uns lag es auch nur an meinem Mann. Zu wenige und zu langsam.

Sprech Deine Ängste ruhig bei dem Termin an. Die meisten Ängste können die Ärzte einem relativ schnell nehmen. Viel Erfolg für euer 1. und hoffendlich auch letzte ICSI #winke#klee

Beitrag von daphnia 11.10.10 - 19:40 Uhr

bei meinem Mann hat man im SG genau 2 brauchbare Spermien/ml gefunden. Und die Ärztin sagte, dass reiche für eine ICSI notfalls auch aus. Hat uns trotzdem dazu geraten 3 "Portionen" einfrieren zu lassen, um auf Nummer sicher zu gehen (ich hoffe ganz stark, dass das reicht. Morgen weiß ich mehr). Ist nicht ganz billig, aber im Vergleich zu den anderen Kosten fällt das kaum noch ins Gewicht.

Viel Erfolg

Beitrag von sara1972 12.10.10 - 10:57 Uhr

Hallo Daphnia,

was hat Euch das Einfrieren gekostet? und wie war Euer Spermiogramm vor der Aufbereitung? bei uns war die Anzahl bei 3,8 Mio/ml, 0%a, 8%b,
10% normale Morphologie.
Wie weit seid ihr jetzt mit der Behandlung?

Ganz liebe Grüße Sandra