Beikoststart...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von carinchen89 11.10.10 - 18:24 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 19 Wochen alt, und ich würde in der nächsten Zeit (in 4 Wochen ca) gerne mit Beikost beginnen. (wenn er denn schon möchte ;))

Nun habe ich einige Fragen dazu :

Man beginnt ja mit dem Mittagsgericht, oder?

1.Wenn ich ihm nun reine Pastnaken gebe, wann kann ich Kartoffeln dazugeben, und wann Fleisch?

2.Wann kann man ein anderes Gemüse, wie zB. Karotte testen?

3.Welche Mahlzeit wird dann ersetzt? Und vorallem wann?
Abendbrei? Was nimmt man da? Was nicht? Es sollte ohne Zuckerzusatz sein!

4. Wann gibt man nachmittags Obst/Getreidebreie? Gibt es danach auch noch Milch? oder wird durch den GoB die Milch ersetzt? Wann das?


Fragen über Fragen ...

ich hoffe, es nimmt sich jemand die Zeit und erzählt mir mal, wie er den Beikoststart gemacht hat.

Bin für jeden Tip dankbar :)#danke

lg carinchen mit Liam

Beitrag von muffin357 11.10.10 - 20:19 Uhr

hi --

also so schwer ist es nicht, -- lass es auf euch zukommen, --- aaaaalso ....

1+2 man sagt: mindestens 1 woche beim gleichen bleiben, damit man genau zuordnen kann, ob was nicht vertragen wird...

also kartoffeln sind schwer -- pastinaken mögen viele nicht ... wir haben mit zucchini angefangen ...

nach ner woche kürbis, dann in eines von beiden kartoffeln mit rein, dann fleisch und dann eben weitere gemüsesorten ... karotten habe ich lange weggelassen, weil diese ja stopfen...

ich habe mittags angefangen und dann "hinterhergestillt" -- gemüse hat viel weniger kalorien als Mumi/Pulver und erst mit der Zeit wird die Menge mehr und man braucht nicht mehr hinterherzustillen -- meist erst, wenn gemüse+kartoffel+fleisch gemischt ist ...

also ich habe erst die nächste mahlzeit angegangen, als mittags nicht mehr hinterhergestillt werden musste...

was du als zweites nimmst, sollte in euren tagesablauf passen ... -- da julian in den schlaf gestillt wurde, hab ich zu erst mittags Obstbrei gegeben ... später kam dann abends milchbrei dazu ... oft sind die kinder abends so müde, dass sie nicht mehr brei essen können bzw. nicht mehr sitzen können, -- wenn es bei euch auch so ist - würd ich dann halt mit morgens weitermachen... oder zwischenrein mal ne zerdrückte banane...

also generell ersetzt man schon irgendwann die mahlzeiten, aber die ersten wochen ist meist nochmal hinterherstillen angesagt (ausser man hat ein kleines fresserchen, wie meine nichte *g*)


einfach schritt für schritt, -- es geht wochen und ihr könnt euch langsam reinfinden ....

wenn du hier nach beikoststart" suchst, dann findest du massenhaft antworten von ganz vielen nutzern -- viele machen es unterschiedlich, -- lies einfach bissi rum mache, was für EUCH passt und nicht "wie man es macht"

#winke tanja