Fernbeziehung

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von vollerwischt 11.10.10 - 18:24 Uhr

Hallo liebe Urbia-Leser...

Ich habe mich vor einiger Zeit fürchterlich verliebt... Ich habe noch nie erlebt, dass man sich so stark verlieben kann... Das Gute: Ihm geht es genauso, und ihn hat es auch noch nie so arg erwischt...

Das Schlechte: Er kommt aus Österreich, ich aus Deutschland. Und er beginnt nun drüben seine Ausbildung zum Piloten beim Heer. Diese dauert 1 Jahr.

Das heisst für uns: Mit viel Glück sehen wir uns Weihnachten, (evtl. Ostern) und im Sommer mal.

Ich versuche stark zu sein, und denke mir immer er ist es allemale Wert.... Aber es zerfrisst mich. Wenn ich überhaupt das Jahr durchhalte... wie soll es dann weitergehen? Er kommt dann sicher noch nicht her um zu bleiben, und ich kann es nicht, ich habe eine kleine Tochter, die in Reichweite des Vaters bleiben muss.

Wenn einer von euch das gleiche durchmacht, oder gemacht hat, mir Tipps geben kann oder sich gern austauschen mag, ich würde mich freuen... Ich kann sonst mit niemanden reden...

Liebe Grüße

Beitrag von misstava 11.10.10 - 18:55 Uhr

Melde Dich doch mal per PN:-D

LG, Miss.

Beitrag von seelenspiegel 12.10.10 - 09:12 Uhr

Håller med dig, var det ännu mycket, mycket längre bort :-)

Beitrag von -sommertraum- 11.10.10 - 19:28 Uhr

hallo...

Klar Fernbeziehung findet niemand toll aber...

Ich & mein Prinz#verliebt haben seit über 6 Jahren eine...

Zwischendurch sind wa umgezogen und haben ein Sohn bekommen...

Ich find es auch nicht schön, aber wenn ihr beide die Beziehung wollt

steht ihr das durch...

Also viel Glück...#winke

Beitrag von zenturio 11.10.10 - 19:46 Uhr

Hallo,

meine Ferbeziehung ist Anfang des Jahres auseinander gegangen. Der Grund dafür war einfach, dass es keine Weiterentwicklung gab, da beide in ihrer Heimat bleiben wollten und mussten. Dass es deswegen enden würde, war bereits vorher absehbar.

Irgendwann muss man sich in einer Fernbeziehung entscheiden und einer von beiden muss den Schritt wagen, seine altes Leben aufzugeben und zum Partner zu ziehen. Es gilt m.E. sorgfältig abzuwägen, denn der Schritt ist nicht so leicht rückgängig zu machen, wie bei einer Beziehung in der selben Region. Die Entscheidung kann einem keiner abnehmen.

Beitrag von ostseekraebbchen 11.10.10 - 21:07 Uhr

Hallo! Da muss ich Zenturio Recht geben.. wenn man eine Fernbeziehung führt, muss man sich irgendwann entscheiden, wer nun zu wem zieht (es sei denn man findets ok so wie es ist!).. führe auch seit einem Jahr eine Fernbeziehung..bzw hatten wir uns aufgrund der Entfernung kurzfristig getrennt..haben aber schnell gemerkt, daß wir beide nicht mehr ohne einander wollen.. und nun ziehe ich Anfang nächsten Jahres zu ihm :) irgendwann muss man sich halt entscheiden..
LG

Beitrag von zenturio 12.10.10 - 19:42 Uhr

Ich glaube persönlich, dass man das hin und her Pendeln nicht ewig durchhält. Ständig auf Achse zu sein ist schon sehr anstrengend.
In meinem Fall bin ich zu 95% derjenige gewesen, der die Reise per Flugzeug auf sich genommen hat. Das Reisen an sich ist dabei ja noch o.k. gewesen. Aber es ist organisatorisch immer anspruchsvoll, wenn man die zeitweise Abwesenheit vom Hauptwohnsitz in sein Leben integrieren muss.

Das schöne an einer Fernbeziehung, so habe ich es zumindest erlebt, ist, dass man eine ganz andere Region als zweite Heimat erschließt. Das ist sehr spannend und hat bei mir dazu geführt, dass mir diese Region nach dem Ende der Beziehung genau so ab geht, wie meine Expartnerin.

Beitrag von Soweitweg 12.10.10 - 09:34 Uhr

Bei uns war es auch nicht einfach. Ich bin aus Deutschland und er war 2000km weit weg. Wir hatten 4 Jahre lang eine Fernbeziehung. Teilweise hatten wur und nur 2x im Jahr gesehen. Aber es gibt ja Scype und das war super. Heute leben wir schon seit 3 Jahren zusammen uns sind verheiratet.

Wir haben jeden Tag stundenlang über Scype geredet. Ist sicher nicht das gleiche und es war immer schlimm, als wir uns am Flughafen immer wieder trennen mußten und für jeden wieder der Alltag war, aber wir sind da durch und es hat uns stark gemacht. Es hat uns zusammen geschweist.

#klee

Beitrag von klappt schon aber 13.10.10 - 10:44 Uhr

tja, ich hab auch eine geführt - 10 jahre, jetzt ziehen wir zusammen ;-)

aber was ich dir zu bedenken geben will: in österreich schenken die dir nix beim heer. bin nicht ganz am laufenden, aber 1 jahr erscheint mir was kurz bei pilotenausbildung. soweit ich weiß muss der sich da länger verpflichten ... hab da irgendwas von 5 oder 10 jahren im kopf!

1 jahr bist du ja schon mindestens beim jägerbattalion ... #kratz würd da noch mal nachhaken!

lg