Wie erklär ich einer 5-jährigen das es auch böse Menschen gibt?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von janinechen 11.10.10 - 19:07 Uhr

Ich wünsch euch erst mal allen einen schönen Abend,

meine Frage steht ja schon oben! :-)
Ich habe meiner Maus jetzt mal versucht zu erklären das man eben nicht allen Menschen trauen kann usw. aber irgendwie hab ich auch nicht die richtigen Worte gefunden (ich will ihr ja auch keine heiden Angst einjagen) und ich glaube sie hat mich auch nicht wirklich verstanden.
Wie bringe ich es ihr also bei das sie vorsichtig sein muss und vor allem möchte ich ihr beibringen dass sie mir immer alles sagen kann und darf...also falls es wirklich mal zu einem "Ernstfall" kommt und sie von irgendwem "angefasst" wird...also wisst ihr was ich meine?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen... :-)

Viele, liebe Grüße Janinechen

Beitrag von danny29 11.10.10 - 19:15 Uhr

Hallo

Also als erstes würde ich mir ein gutes Buch zu diesem Thema zulegen.
Wir haben z.B. " Pass auf, wenn dich ein Fremder anspricht".
Und ansonsten hilft nur reden, reden, reden.
Aber nicht immer und überall, sondern nach ihrem Bedarf. Z.B. wenn sie mal wider vertrauensseelig auf einen Fremden zugeht, dann einhaken und sagen, dass man den mann nicht kennt und man nicht weiß ob das ein guter oder böser Mann ist.
Ich habe meiner Tochter erklärt, dass es böse Menschen gibt, die Kinder nicht mögen und die manchmal sogar Kinder stehlen. Dass es denen spaß macht wenn Kinder weinen usw
Sie versteht zwar noch nicht alles, aber wir reden immer wider darüber.

LG danny

Beitrag von nana141080 11.10.10 - 19:37 Uhr

Hi,

warum willst du ihr damit "aus dem Nichts" kommen?
Ich habe in Kindergärten früher immer so angefangen das ich gefragt habe ob die Kinder denn "Verbrecher" kennen...und so kam man ins Gespräch. Kiinder wissen nämlich ganz genau wem sie trauen können und wem nicht. und erst wenn sie anfangen auch mal alleine irgendwohin zu gehen(also zu Fuß), kann man ihnen "einbläuen) das sie bei NIEMAND einsteigen dürfen.

DAS wissen Kiinder im übrigen auch(tunes aber trotzdem zu 80%!)

Wenn dein kind zu dir eine sehr vertrauensvolle Basis hat, du ihr genug Selbstbewußtsein und Eigenverantwortung gibts, dann brauchst du ihr JETZT nicht mit irgendwelchen Büchern kommen.

LG Nana (deren Kinder einfach wissen das es Diebe;-)und Verbrecher gibt.A uch aus Polizeibüchern von WWW...zufällig)

Beitrag von zahnweh 11.10.10 - 20:55 Uhr

Hallo,

dazu gibt es einige sehr guter Bücher, die in eine Alltags-Geschichte "verpackt" sind und zum drüber reden einladen.

Wir haben schon ein paar zu Hause und auch aus der Bücherei ausgeliehen. Jedes ist etwas anders und hat so seinen etwas anderen Schwerpunkt
- geh nicht vom Spielplatz weg, auch wenn es schon regnet (wenn Mama versprochen hat zu kommen)
- steig nicht ins Auto von anderen Personen, auch wenn sie behaupten, deine Mama hätte sie geschickt
- gehe mit niemandem mit, der dir (s)ein Haustier(baby) zeigen will.
- nimm nichts (Süßes) von Fremden Personen an
- sag nein, wenn dich jemand anfassen will / sag Mama immer bescheid, wenn du dich bei einem Geheimnis nicht wohl fühlst
usw.

nach den einzelnen Titeln müsste ich schauen. Bisher finde ich fast alle auf ihre Weise gut. Eben weil sie verschiedene Situationen aufgreifen.

Beitrag von darkblue81 12.10.10 - 08:29 Uhr

Hallo,

Wir haben das Buch "Ich kenn dich nicht, ich geh nicht mit!", das Buch ist für Kinder von 3 - 5 Jahren und meine Großen mögen es heute noch. Der Älteste liest es seinen Brüdern auch gerne vor und spielt "Lehrer" #verliebt

LG #winke

Beitrag von wort75 12.10.10 - 09:15 Uhr

ich habe meinem sohn erklärt, dass es schöne und böse geheimnisse gibt. dass er mir alles sagen kann - die schönen aber auch für sich behalten darf. also die cola, die der opa gekauft hat, darf er gerne verheimlichen - böse geheimnisse, solche die ihn traurig oder ängstlich machen, darf er mir sagen... auch wenn jemand etwas anderes sagt. dann haben wir versucht, gemeinsam schöne und böse geheimnisse zu definieren. gummibärchen von der tante sind ein schönes geheimnis, das kastanien-versteck mit dem nachbarsjungen ebenso. dass nele geschlagen wird ist ein böses geheimnis... etc.

für die anderen themen brauchts gespäche zur richtigen zeit in der richtigen kinder-sprache. situativ. und dann gibts bücher, die keine angst machen, aber gut sind: "das grosse und das kleine nein" / "ich geh doch nicht mit jedem mit" / "ich bin gross, ich sag laut "nein""... etc.

wichtig - bestell die bücher nicht online, geh in den buchhandel und guck sie dir an. es gibt bücher,die zu pädagogisch daherkommen oder zu düster sind. etwa gruselig darfs gerne sein, angst machen aber nicht. ich habe die bücher locker mal erzählt und dann weggestellt - und gewartet, bis das kind dann selber wieder damit kam. die obigen bücher sind etwa ab 3.5 jahren gut verständlich.

Beitrag von patricia.h 12.10.10 - 09:47 Uhr

Hallo Janinechen,

die Bücher sind eine sehr gute Idee, aber ich finde es auch sehr sehr wichtig, dass du deiner Tochter von ganz klein auf schon klar machst, dass sie über berührungen selbst bestimmen darf und das von erwachsenen respektiert wird. z.B. keine erzwungenen "gute nacht bussis", auch nicht an familienmitglieder oder dich. Wenn sie nicht mag, ist das vollkommen ok und ihr auch immer wieder sagen, dass sie das recht hat über ihren körper selbst zu bestimmen.
Wenn sie das sicher weiß, wird sie auch in einer "extremsituation" sicherer sein, dass das was falsches war, was passiert ist (und nicht ihre schuld, wie kindern dann gern gesagt wird) und somit auch ziemlich sicher mit dir darüber reden.

SChön, dass du dir darüber solche gedanken machts und das thema dir wichtig ist.

Viel Glück und liebe Grüße
Patricia

Beitrag von zapmama2003 12.10.10 - 10:19 Uhr

Hallo Janinechen,

ich habe für meine Tochter, sie ist auch 5 Jahre alt, ein Buch gekauft. Das heißt "Ich kenne dich nicht, ich komme nicht mit". Dort sind 3 Geschichten. Es handelt sich um "böse Fremde", um "Nein-Sagen" und um "alleine Unterwegs sein". Das Buch hat sehr schön Bilder und ist super gschrieben.

LG
Olga mit Darja #blume