Sehr kompliziert! Unterhalt die 1000...ste

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von heikosschatz0109 11.10.10 - 20:34 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen.

Ich bin nun etwas über 3 Jahre mit meinem Freund zusammen, er hat aber eine 1 1/2 Jahre Tochter mit seiner Ex (eine andere Geschichte) nun ist es so, dass sie Unterhaltsvorschuss bekommt. Derzeit liegt der Satz bei 117 Euro.

Jetzt bekam mein Freund ein Schreiben vom JA, nämlich die Beistandschaft er solle 225 Euro bezahlen #schock....

Nur im Vorraus ich hab echt absolut nichts dagegen, dass er zahlen soll, ABER SOVIEL???

Er verdient 1.300 Netto und NEIN ich gehe derzeit nicht arbeiten, weil wir eine gemeinsame Tochter von 5 Monaten haben und ich in Elternzeit bin!!!

Bitte keine Vorwürfe!#schein

Wie wird das denn jetzt berechnet?

Insgesamt haben WIR:

1.300 Euro Gehalt
300 Euro Elterngeld
184 Euro Kindergeld (wird dies denn auch zur erstgeborenen gezählt?#kratz)

Ich würde echt nur gerne mal wissen wie sich der Unterhalt zusammensetzt???

Danke für jede Antwort :-D

LG

Heikosschatz

Beitrag von fernande 11.10.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

er ist zwei Kindern gegenüber zu Unterhalt verpflichtet und es gibt einen Selbstbehalt von 900 Euro. Nach Düsseldorfer Tabelle müsste er auch eurem Kind 225 Euro Unterhalt zahlen. Damit liegt er unter dem Selbstbehalt und müsste wohl nur jedem Kind 200 Euro zahlen. Außerdem kann er 5% seines Einkommens als berufsbedingte Aufwendungen abziehen, also 65 Euro. Die 225 Euro wird er nicht zahlen müssen, aber auch nicht sehr viel weniger.

Es kann eine Rolle spielen, dass er nicht alleine lebt und somit kann es sein, dass der Selbstbehalt geringer ist, er eventuell die volle Unterhaltssumme zahlen muss.

Er sollte sich einen Anwalt nehmen!

Aber auch wenn Du sagst, keine Vorwürfe bitte:
Mich würde mal interessieren, warum er denn bisher keinen Unterhalt gezahlt hat.

Beitrag von heikosschatz0109 11.10.10 - 21:51 Uhr

Weil er von März bis August viel zu wenig verdient hat und wir einen ALGII Zuschuss bekommen haben.

Beitrag von zwiebelchen1977 11.10.10 - 21:16 Uhr

Hallo

Ab 6 Jahren wird der Unterhalt nochmal mehr werden.

Bianca

Beitrag von silbermond65 11.10.10 - 21:35 Uhr

Erstmal liegt der Satz für UV bei 133 Euro .
Warum hat er denn bisher nicht gezahlt ,wenn er doch verdient? Daß sich da Schulden anhäufen ,ist ihm schon klar oder?
Da ihr zusammenlebt ,kann es gut sein ,daß sein Selbstbehalt gekürzt wird und damit unter 900 Euro liegt.
Allerdings sind beide Kinder gleichberechtigt beim Unterhalt.
Der Unterhalt wird nur aus seinem Einkommen berechnet und von der jeweiligen Unterhaltshöhe wird das halbe KG abgezogen.

Nur im Vorraus ich hab echt absolut nichts dagegen, dass er zahlen soll, ABER SOVIEL???


Was bitte heißt viel???? Anscheinend kann er ja nicht mal den Mindestunterhalt zahlen. Daß Kinder nicht von Luft und Liebe leben weißt du ja wohl.
Ich finde es mal wieder erschreckend,wie wenig sich hier VORHER Gedanken gemacht werden.

Beitrag von heikosschatz0109 11.10.10 - 21:57 Uhr

Danke... dennoch kennst du die Gründe nicht!

Für mich sind 225 Euro ne Stange Geld. Wir haben auch kurze Zeit von ALGII gelebt, aber ich finde es wirklich dreist, dass WENN man schon arbeitet, man viel weniger zum Leben hat, als dass wenn man Geld vom AA bekommt!!!

Und nein ich bekomme kein ALGII mehr, da mein Partner arbeiten geht!
Aber er verdient 1.300 Euro dazu 184 Euro KiGe, Miete von 650 Euro jaa bitte von was Leben wir dann???

Beitrag von silbermond65 11.10.10 - 22:18 Uhr

aber ich finde es wirklich dreist, dass WENN man schon arbeitet, man viel weniger zum Leben hat, als dass wenn man Geld vom AA bekommt!!!

Da ihr selbst schon von ALG gelebt habt,müßtest du selbst wissen daß DAS großer Blödsinn ist.


Und das hier :

Aber er verdient 1.300 Euro dazu 184 Euro KiGe, Miete von 650 Euro jaa bitte von was Leben wir dann???

Sorry,Mädel,aber wenns hinten und vorne nicht reicht ,dann wartet man eben mit einem Kind oder du versuchst,stundenweise was dazu zu verdienen.
Soll SEIN erstes Kind jetzt zu euren Gunsten verzichten ,oder wie stellst du dir das vor.
Übrigens fehlen in deiner Aufstellung die 300 Euro Elterngeld.

Beitrag von anarchie 11.10.10 - 23:22 Uhr

Wer arbeitet, hat nicht weniger, als wenn man nur von ALG 2 lebt!

Er hat arbeitend einen Freibetrag und der Unterhalt wird abgerechent von seinem Einkommen.

Wenigstens solange ihr elterngeld bekommt, müsstet ihr doch hinkommen un bis dahin kannst du eine betreuung organisiren und stundenweise nebenbei arbeiten..

ich hatte auch mit gerade 22 zwei Kinder..mit 25 dann 3 und mit 27 dann 4 Kinder...ich habe also gewiss nichts gegen junge Mütter ..dennoch verstehe ich nicht, wieso dich das so überrascht jetzt...

lg

melanie

Beitrag von silbermond65 11.10.10 - 22:19 Uhr

Für mich sind 225 Euro ne Stange Geld.

Meinst du ,für die andere Mutter ist es das nicht?

Beitrag von heikosschatz0109 11.10.10 - 23:00 Uhr

Doch denke ich schon, was anderes habe ich auch nie gesagt, oder???

Nur, finde ich es echt schade, dass ich gleich so abgestempelt werde....

Nein ich will ja auch, dass er zahlt, dennoch ist es ungerecht, dass sie ihr Verlobter und das Kind mehr zum Leben haben als wir...und sie sind beide derzeit ohne Arbeit.

Gut. mag ja sein, dass dies kein Grund ist, mein Freund macht derzeit seinen Führerschein aus beruflichen Gründen, ich habe ihn seit Januar 2007, aber wir haben kein Auto.

Wir müssen auch sehen wo wir bleiben. Ich würde gerne wieder arbeiten gehen. Ich habe leider keine Kindebetreuung für die kleine!!!

Ich versetze mich ja auch in ihre Lage, aber du urteilst über mich, weil ich erst 21 bin und ein Kind habe, aber sie darf das 2. Kind im März bekommen?! :-[




Beitrag von windsbraut69 12.10.10 - 07:39 Uhr

>aber sie darf das 2. Kind im März bekommen?! >

Sie hat hier aber keinen Beitrag eröffnet, in dem sie schreibt, dass 225 Euro Kindesunterhalt "so viel" wären...


Beitrag von silbermond65 12.10.10 - 09:49 Uhr

aber du urteilst über mich, weil ich erst 21 bin und ein Kind habe, aber sie darf das 2. Kind im März bekommen?!

Du,wer wieviele Kinder mit wieviel Jahren bekommt,ist mir persönlich sowas von scheißegal.
Aber du hast schon vorm Kind nicht gearbeitet ,sonst hättest du definitiv mehr als 300 Euro Elterngeld und bekommst dann ein Kind,wenns sowieso schon nicht recicht.
Da schaut man eigentlich vorher,ob das möglich ist oder meinst du nicht?
Und dann hier rumjammern,daß das erste Kind ja "soviel" Unterhaklt bekommt.
Solche Frauen kotzen mich einfach nur an!

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 10:08 Uhr

Ist ja Ihr ding und da kannd as Kind nichts dafür...Wieso verhütet dein Freund nicht wenn er Fremdgeht? Das würde mich mehr aufregen....

Beitrag von windsbraut69 12.10.10 - 07:37 Uhr

Ihr habt dann zusammen 1784 Euro ... Du hast das Elterngeld vergessen.
Warum bekommt Ihr ein Kind und warum bleibst Du Zuhause, wenn Ihr so knapp bei Kasse seid und er für das vorhandene Kind schon nicht gezahlt hat?

Das würde mich ganz ernsthaft mal interessieren.

Gruß,

W

Beitrag von imzadi 11.10.10 - 22:08 Uhr

Wenn du 225 € als viel ansiehst, dann berechne mal wieviel du hast wenn du keinen Verdiener zu hause hättest und von anderer Leute Almosen leben müsstest.

Beitrag von pupsik_1984 11.10.10 - 22:38 Uhr

Ich würde dir raten Kinderzuschlag und Wohngeld ODER Alg2 zu beantragen!!
Der Unterhalt wird da berücksichtigt. Sprich wird von den 1300 € abgezogen. Der Rest zählt dann als Einkommen.

Informier dich mal bei der Arge.

Gruß Irene

Beitrag von redrose123 12.10.10 - 06:33 Uhr

Jeder hat so seine Sorgen aber ichw ürde unseren Unterhalt von 870 Euro im Monat gerne mit deinem Tauschen -.----