Bett umbauen ???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rollerblade 11.10.10 - 20:47 Uhr

also meine Tochter wird im Feb 3 Jahre alt und schläfft noch im normalen Gitterbett 140x70. Und ich darf auch die 2 Schlupfsprossen nicht rausnehmen weil ja dann das Bett kaputt ist ;-) also sie fühlt sich auch sehr wohl in ihrem Bett und schläfft auch sehr gerne (auch noch mit Himmelbett dran u so #verliebt) ja aber irgendwann sollte mann es ja doch mal zum junior bett umbauen.... nur habe ich bedenken das sie dann immer raus geht oder in der früh wartet sie halt bis ich komme und so kann sie ja alleine raus.... ach ja drübergestiegen ist sie erst 2 mal. is aber a scho wieder länger her.... was meint ihr......????

Beitrag von kiwi-kirsche 11.10.10 - 20:58 Uhr

Hallo,
also mein Sohn ist 15, fast 16 Monate und wir werden das Bett demnächst umbauen....er klettert sehr gerne rum und ich möchte einfach Unfälle im Halbschlaf verhindern....Die Sprossen haben wir beim Mittagsschlaf schon draußen, klappt super, er kommt dann nach seinen 1,5 Stunden immer schön von alleine ohne Meckern;)

Bau doch einfach mal um, deine Tochter wird dir ihre Meinung dazu schon mitteilen, ist ja auch schon fast 3;))

Beitrag von keks-mutti 11.10.10 - 21:11 Uhr

Unsere Tochter wird auch im Feb. 3 Jahre alt. Bei ihrem Bett haben wir kurz vor ihrem 2. Geb. die 3 Gitterstäbe rausgenommen. Einfach aus dem Grund, weil sie mir einfach zu schwer wurde. Rausgekrabbelt ist sie eigenständig das erste Mal im August, nachdem wir ihre seit Monaten gesagt haben, sie solle morgens einfach Licht anmachen und rauskrabbeln, wenn sie wach ist, anstatt immer zu weinen ;-). Wie gesagt, fast ein halbes Jahr hat es gedauert. Naja, das Weinen hat aufgehört, aber der Dank dafür ist, das sie morgens auch schon mal um halb sechs an unserem Bett steht :-p Aber nicht sooo schlimm, dann schläft sie halt noch nen Stündchen bei uns.

Ganz umbauen machen wir jetzt demnächst. Irgendwann muß sie sich ja dran gewöhnen und falls sie mal rausfallen sollte, fällt sie nicht so tief, als wenn sie in 1 oder 2 Jahren direkt in ein großes Bett kommt, was höher. Auf jeden Fall, polstern wir dann erst mal neben dem Bett mit einem Teppich und Decken den Boden aus.


Beitrag von anatoli 11.10.10 - 21:38 Uhr

Hi,
so lange sie gerne drin schläft, lass es. Unsere sind 28 Monate alt und schlafen auch noch drin. und ich werde sie so lange dort schlafen lassen bis sie nicht mehr möchten. von selber werde ich sie nicht umquatieren. Anscheinend gibt ihnen das Sicherheit . Keine Ahnung. Sie gehen abends sehr gerne schlafen und freuen sich aufs Bett. da werde ich einen Teufel tun und das umbauen.
LG
Anatoli

Beitrag von littlecat 11.10.10 - 21:54 Uhr

Hi,

meine wird auch im Februar 3 und hat jetzt seit zwei Wochen ein "Große-Mädchen-Bett". Sie hat ihr Gitterbettchen auch geliebt und hat auch nie Probleme gemacht, als wir die Schlupfsprossen rausgenommen haben.

Allerdings haben wir als die Schlupfsprossen dauerhaft raus waren, den Fehler gemacht und das Bett zum Juniorbett umgebaut. Irgendwie war das Bettchen dann total wackelig, so dass wir jetzt eigentlich viel früher als geplant ein großes Bett gekauft haben.

Und kaum haben wir festgestellt, dass das Bettchen ziemlich instabil war als Juniorbett, haben wir im Bekanntenkreis aus allen möglichen Richtungen gehört, dass es dort auch so war: Egal ob eher günstig oder teure Marke, als Gitterbett prima, umgebaut total wackelig.

Wenn sie also immer noch ihr kleines Bettchen liebt und gerne drin schläft, dann lass doch alles so, wie es ist. Probier einfach aus, ob es auch ohne Stäbe klappt, aber wie gesagt, bei uns war's total unproblematisch.

LG
Littlecat

Beitrag von tempranillo70 12.10.10 - 10:08 Uhr

Hallo,
ich baue erst um, wenn:
1.) sie drüber klettert und rausfällt
2.) sie von selber will (und es nicht nur ne dreitägige Phase ist#augen)
oder
3.) sie 1,20m groß ist und nicht mehr reinpasst :-)

Warum ändern? Nur weil alle anderen das so machen???????? #cool
LG, I.

Beitrag von fbl772 12.10.10 - 11:19 Uhr

Warum umbauen, wenn sie es noch so mag? Sie wird ja auch noch nicht so groß sein, dass sie unten und oben gleichzeitig anstößt :-)

Wir haben das Gitter im Alter von 18 Monaten komplett entfernt und einen kleinen Rausfallschutz rangeklemmt. Das haben wir aber nur getan, weil unser Kleiner nur mit Mama Nase an Nase einschlafen kann und er mit in dem Alter langsam zu schwer wurde vom Elternbett in sein Bett zu tragen und vorsichtig abzulegen (er ist sehr groß und war in dem Alter ein kleiner Mops). So kann ich mich kurz mit in sein Bett legen zum Einschlafen.

Unser Kleiner ist weder vorher noch seitdem aus dem Bett geklettert. Er ruft brav nach Mama, der kleine Faulpelz. Ach ja, jetzt ist er 28 Monate alt und braucht keinen Rausfallschutz mehr.... aber rausklettern tut er trotzdem noch - Mamataxi kommt ja :-) Da ist jedes Kind unterschiedlich.

LG
B