U7 gehabt und durchgefallen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von saskia33 11.10.10 - 21:18 Uhr

Julian mußte heute zur U7,hab mir aber schon gedacht das dabei nix gutes raus kommt #schwitz
Julian ist jetzt 23 Moante alt und kann nur 3 Wörter sprechen #zitter
Mama,Papa,ma(Oma),das wars,mehr kommt nicht aus ihm raus!
Er kann auch nicht zeigen wo der Mund,die Ohren etc.sitzen #schwitz
Ich weiß jedes Kind hat ein anderes Tempo,aber Gedanken macht man sich trotzdem!
Jetzt muß ich mit ihm ins SPZ wegen Verdacht auf Entwicklungsverzögerung!
Ich krieg echt die Krise #aerger #heul

Mein großer hat A-typischen Autismus+ADS,das alles habe ich schon mal durch machen müßen #zitter
Ich hoffe ja echt das Julian einfach nur ein bisschen faul ist #gruebel

Warum kann es bei uns nicht mal normal laufen #schmoll

lg

Beitrag von rmwib 11.10.10 - 21:22 Uhr

Ups. Oh weia. #liebdrueck

Ich drück die Daumen, dass er nur faul ist #liebdrueck

Beitrag von saskia33 11.10.10 - 21:33 Uhr

#danke #danke#schmoll

Beitrag von agrokate 11.10.10 - 21:38 Uhr

Hallo Du,

ich würde mich an Deiner Stelle erst einmal nicht so verrückt machen#liebdrueck!
Ich kenne 3 Kinder aus meinem Bekanntenkreis, die alle bei der U7 wenig bis gar nichts gesprochen haben#schmoll!
Bei keinem hat der Kinderarzt (3 verschiedene) ins SPZ überwiesen,
bei 2 hat der Kinderarzt um einen Kontrolltermin in einem halben Jahr gebeten, der andere Kinderarzt hat gar nichts dazu gesagt.
Und falls er wirklich eine Entwicklungsverzögerung hätte, ist das wirklich kein Weltuntergang.
Es gibt wesentlich Schlimmeres und in dem Fall kann man zumindest etwas dagegen tun...!

Alles Liebe und ich drück Dir die Daumen, daß Deiner Kleiner Dir bald die Ohren zu quatscht#schwitz!
GLG,agrokate!

Beitrag von ang3lina 11.10.10 - 22:34 Uhr

Hm, haben denn die 3 Kinder aus deinem Bekanntenkreis auch einen großen Bruder mit Autismus und ADS? #kratz

Wenn nicht, kann man die Situationen auch nicht miteinander vergleichen. #nanana

Liebe TE!
Es ist sicher mühsam, die ganze Rennerei und all die Untersuchungen mit dem zweiten Kind auch nochmal machen zu müssen.
Andererseits kannst du sehr froh sein, einen Kinderarzt zu haben, der auf Nummer Sicher geht und deinen Kleinen voll durchgecheckt haben möchte.
Danach hast du Gewissheit #klee

Ich wünsch euch alles Gute und dass dein Sohn bald mal nonstop #bla #bla #bla

#liebdrueck
ang3lina

Beitrag von agrokate 11.10.10 - 23:05 Uhr

Da magst Du recht haben, aber da ich immer zuerst nicht vom schlimmsten Fall ausgehen und auch noch keine Diagnose steht,
sehe ich es erstrebenswert an, der TE ehr etwas positives mitzuteilen.

GLG,agrokate!



Beitrag von froehlich 11.10.10 - 23:13 Uhr

Wie schön, daß es immer Leute gibt, die sich in negativen Prognosen oder Stimmungen BADEN müssen...... . Ich würde den Kinderarzt wechseln.

Beitrag von rowan855 11.10.10 - 23:20 Uhr


Hi Du :-)

Klar, das bei dem, was Dein Großer hat erstmal alle möglchen Gedanken Dir durch den Kopf schwirren. Doch ich glaube, das Dein Kleiner ein eigenständiges Kind ist und es gar nichts mit dem Großen zu tun haben muß.

Unsere Maus war jetzt zur Kontrolle im Kh, quasi die Vor U7 und auch sie schaffte nicht alles, was der Arzt dort von ihr wollte. Sie hatte auch nicht die ganzen 45 min und ihre gesamte Aufmerksamkeit nicht geschenkt, wie man so schön sagt. Sie tobte halt bei den Fragen auch mal herum und trotzdem wurde nie das Thema ADS oder so angesprochen.

Bei ihr ist das Problem mit der Feinmotorik, da steckt sie noch etwas hinterher (geschätzt auf 21-22 Monate, statt fast 24) aber der Kia war trotzdem mit ihr zufrieden. Sie war halt im laufen, klettern und so sehr hoch bewertet und egal, wie sehr ich auch versuche ihr die Feinmotorik schmackhaft zu machen, es liegt ihr halt nicht und ich werde sie nicht zu etwas zwingen, solange kein Arzt es wirklich für nötig hält.

Was das Sprechen angeht, es gibt viele Spätzünder, die erst viel später anfangen und dann mit 3 Jahren alles aufholen. Nur weil Dein Kleiner noch nicht gesprochen hat, muß das nichts heißen. Man hat mir auch zu verstehen gegeben, das man sowieso noch nichts dagegen unternimmt, erst mit frühestens mit 3, eher mit 5. Viele Logopäden fangen erst mit 5 Jahren an, die Kinder erst zu nehmen.......

Und was das benennen anging. Kann er es überhaupt nicht, also auch nicht zeigen, oder nur dort nicht? Unsere Maus sollte zeigen, wo die Beine und Arme sind und wurde damit total aus dem Konzept gebracht, das sie sogar jetzt die Ohren und die Augen verwechselt, obwohl sie zu Hause begeistert das gesamte Gesicht zeigen kann. Auch Hände und "Fuße" :-p Aber wer kommt schon auf Arme und Beine? Meine Kleine jedenfalls nicht ;-)

Lass es abklären, doch geh nicht vom schlimmsten Fall aus, es kann sich auch als Faulheit herausstellen, es sind halt Kinder mit verschiedenen Entwicklungsschritten.

bye Rowan

Beitrag von saskia33 12.10.10 - 06:05 Uhr

Danke für eure Antworten #schein

Ich weiß ich mache mir zu viele Gedanken,er ist ja noch klein!
Werde erstmal abwarten,bei uns dauert es immer lange bis man einen Termin bekommt(1/2 Jahr und länger),wer weiß vieleicht hat er ja bis dato alle aufgeholt :-)

lg sas#winke

Beitrag von naykab 12.10.10 - 06:18 Uhr

Hi!

Oh je, ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen. Mein Grosser ist Asperger Autist, dazu hat er ADHS und einen IQ von 145. So ein KInd wünscht sich wirklich keiner! Mein Kleiner hingegen ist bisher (er wird im Januar 2) gaaaanz anders als der Grosse. Zumindest vom Verhalten her. Sprachentwicklung ist gleich. #zitter
Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass dein Sohn einfach nur bisher kein Sinn darin gesehen hat mehr zu sprechen oder anderen Menschen zu zeigen wo sein Mund ist - denn den sieht doch jeder!!!!!

Alles Gute!

naykab

Beitrag von inka79-80 12.10.10 - 10:29 Uhr

Ach mensch, nun lass doch die Ohren nicht gleich hängen.

Vielleicht ist er wirklich nur bisl desinteressiert, an dem was nach Meinung der Erwachsenen interessant sein muss.

Aber so oder so. Ich würde die Förderung auf jeden Fall machen. Schaden kann es ihm nicht. Es ist für ihn eher von Nachteil, wenn man sich noch ein halbes Jahr anguckt, ob er denn nun einfach nur nicht will oder wirklich nicht kann und so dann viel später mit der Förderung beginnt. Ich finde die Anregung von deinem KiA gut.

Das wird schon. LG inka