Wieder neg.

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von unipuma 11.10.10 - 21:57 Uhr

Hi Mädels,

also wer mich Kennt ich habe leider wieder ein neg. zu vermerken. Was ich ja schon gedacht habe da die Follikel sehr klein waren.

Nun habe ich nächse Wo Besprechung wies weiter geht.

Weiss auch nicht?

Zaht KK überhaupt IVF wenn ich 3 neg (1 FG bei 5+0) IUI hinter mir habe, das SG super ist und ich nur Eireifungsstörung und PCO habe? sind die Chachen größer bei IVF als bei IUI obwohl ich schon mal mit IUI erfolgreich SS war und nun auch noch ne FG hatte?

Fragen über Fragen.

LG Unipuma :-(#schwitz#kratz

Beitrag von fraeulein-pueh 11.10.10 - 23:28 Uhr

Tut mir sehr leid, dass es nicht geklappt hat. #liebdrueck

Theoretisch hat ne IVF ne höhere Erfolgsrate als ne IUI. Hab schon oft gelesen, dass man sagt, wenn das SG für eine IUI reicht, dann kann man auch einfach GV nach Plan machen.

Normalerweise ist es aber so, dass maximal 3 Versuche bezahlt werden. Nicht 3 Versuche pro Behandlungsart, sondern generell. Es könnte aber sein, dass du evtl. noch einen genehmigt bekommst, weil du eine FG hattest... das weiß ich aber nicht sicher.

Beitrag von skorpion_1976 12.10.10 - 08:25 Uhr

Hallo liebe Unipuma!

Zuerst mal tuts mir sehr leid, dass du wieder ein Negativ verkraften musst.

Ich denke, je nach Diagnose hat man mit IVF schon bessere Chancen.

Bei uns wars so, dass wir erst 8 unstimulierte IUI's genehmigt bekommen haben (wobei unstimuliert wohl heißt ohne Spritzen, denn ich habe sehr wohl Clomi genommen und den ES habe ich auch sugelöst). Wir haben auch alle gemacht, denn bei der 5. war ich kurz schwanger und wir haben halt gehofft, dass das nochmal klappt.

Nachdem das aber nicht passiert ist, haben wir nochmal drei IVF's genehmigt bekommen. Und da hat dann bei der zweiten alles gepasst und Mia ist nun schon 10 Monate alt.

Allerdings ist es so, dass bei uns mein Mann Mit-/Hauptverursacher ist. Also, ich denke, wenn dein Doc dir die Indikation für IVF bescheinigt, bekommst du die normalerweise auch genehmigt.

Alles Gute für dich und ich drücke die Daumen, dass es bald klappt.

Beitrag von grootie 12.10.10 - 09:55 Uhr

Hallo Unipuma,

zuerst einmal tut es mir sehr leid das es wieder nicht geklappt hat. Und nun zu deiner Frage: Die KK genehmigen nach den IUI-Versuchen enteder 3 IVF`s oder 3 ICSI`s.

Bei uns war es so, das erst ne IUI geplant war, aber ich durch mein PCO sehr schwer zu stimulieren war, so dass sich entweder zu viele Foli`s oder eine Zyste entwickelt hat. GV nach Plan kam bei uns durch nen miserablen Postkoitaltest nicht in Frage. So war der nächste Schritt halt die IVF, da es an mir lag und das SG super war. Das heißt, wir haben erst die IUI`S genehmigen lassen, die erste IUI ist dann direkt abgebrochen worden, es wurde auch kein neuer IUI-Versuch gestartet und dann gleich die IVF genehmigt.

Bei einer IVF ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden wesentlich höher als bei einer IUI (Ich glaub bei einer IUI liegt es bei 10%, bei einer IVF bei 25-30%, und mit nur einer befruchteten EZ immer noch bei 20%).

Ich drücke dir für die nächsten Versuche ganz fest die Daumen,

liebe Grüße
grootie