Meine kleine Lotte Maus

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von hawaiipua 11.10.10 - 22:01 Uhr

Hallo liebe Mädels…
Nun habe ich es auch geschafft, und bin von allem so überwältigt.
Am Montag 16.08 früh 5:00 Uhr bin ich mit leichten Rückenschmerzen aufgewacht. Habe über den Tag verteilt 3 x den Badewannen-Wehentest gemacht. Sie blieben !
Man konnte sie aber gut aushalten und ich bemerkte dass ich überhaupt nicht mehr sitzen kann, gegen 19:00 Uhr fuhren wir ins Krankenhaus. Ich glaube wenn man da nicht mit Rollstuhl o.ä. ankommt, wird man erstmal nicht für voll genommen.
Wurde dann zum CTG geschickt, war ja 9 Tage zu früh dran. Meine Frauenärztin meinte jedoch genau vor einer Woche, dass ich in einer Woche ne`Mama bin. , dass erzählte ich auch der diensthabenen Hebamme. Sie schüttelte nur den Kopf und sagte: „ wie kann man solche Aussage treffen?“.
Naja, wiegesagt CTG geschrieben, Wehen da, aber sehr unregelmäßig. Ihre Aussage war dann, „ da werden sie wohl wiederkommen müssen“. Sie untersuchte mich aber noch vaginal und stellte dann fest, dass der Muttermund 4 cm offen war und der Gebärmutterhlas komplett verstrichen ist.
Uuups, sie bleiben dann wohl lieber, dass wird doch noch was . Hah, war echt froh, dass ich nicht nach Hause geschickt wurde. Sollte nun eine Std. spazieren gehen und sie würde den Kreißsaal fertig machen.
Gegen halb zehn ging es ab in den Kreißsaal und da ich ja nur Wehen im Rücken hatte, bat ich sie die CTG`s im stehen abzuhalten, was sich als sehr gute Entscheidung erwies.
Hebammenwechsel: Juchu, ne ganz nette, tolle, erfahrene !!!
Um kurz vor Mitternacht war der Muttermund bei 10 cm, d.h. es geht gleich los. Die neue Hebamme zerstach mir die Fruchtblase und nun hieß es warten, dass die Mausi ihr Köpfchen senkt. Hatte dann auch Hammerwehen aber in undefinierbaren Abständen. Sie gab mir irgendwelche Kügelchen und mein Mann rieb mir mein Bauch mit Zimt/Nelkenöl ein. Nun wurden sie auch regelmäßig und mir viel dann noch ein die Hebamme zu fragen , ob ich ein Einlauf kriegen kann. Sie sagte nur: Nö, brauchen wir nicht. Na janz prima, dachte ich mir und fragte ob ich wenigstens nochmal aufs Klo kann. Das durfte ich auch. Und glaubt mir, unter einer 100 er Wehe kommt man nicht mehr vom Klo. Es stellte sich aber auch raus, dass der Darm leer war.
Im Kreißsaal zurück fragte sie:“ so, wie wollen wir denn jetzt entbinden?, stehen, liegen usw.. Ich entschied mich fürs stehen. Im nachhienein war es ein Hammererlebis. Ich hab mir alle Kleider vom Leib gerissen und gepreßt was das Zeug hält. Und Plopp, da war das Köpfchen da. Da bekommt man so einen Adrenalinschub, da ist der Rest ein Kinderspiel ist. Muss dazu sagen, ohne meinen Mann hätte ich das alles nicht geschafft. Er wurde von der Hebamme so mit eingespannt, er hat mir gesagt wann ich atmen sollte, und wann nicht. Ich habe beide Oberschenkel von ihm zerkratzt und ich glaub auch sein T-Shirt zerbissen. Er sollte auch etwas leisten.:-)
Ich fing sofort an zu heulen und konnte nicht glauben, was wir da für ein Wunder vollbracht haben.
17.08.2010 2:10 Uhr (knapp 4,5 Std. Kreißsaal) 3320 gr,/ 34 cm KU/ 52 cm Traummaße, empfand ich so 

Aber wer sagt, dass mit der Geburt alle Schmerzen vorbei sind, der lügt. Meine Plazenta kam nicht von alleine, wurde dann von der Ärztin traktiert und auch mit vier Stichen genäht. Und ein Blasenkatheter tut auch weh !
Hatte die Maus aber während der gesamten Nachbearbeitung an mir auf der Brust und hab sie das 1. Mal angelegt, was super klappte. So hatte dann alles ein schönes Ende und ich war halb sechs in der Früh auf meinem Zimmer.
Bin jetzt mit meiner kleinen Charlotte zu Hause und wir verstehen uns super.
Aber nochmal das ganze ???
Nee !!!
Liebe Grüße aus Berlin
Hawaiipua und die kleine Charlotte !!!

Beitrag von coco1902 11.10.10 - 23:48 Uhr

Hallo und herzlichen Glückwunsch ;-)

Aber ich kan dagegensprechen :-D

Der Blasenkatheter war bei mir gar nicht zu merken und ich hatte danach echt alle Schmerzen vergessen. Und das bei beiden Kindern.

Wir bekommen nun das 3. und ich bereue es absolut nicht ;-)

Das Nähen war ein wenig unangenehm, mehr aber auch nicht ;-)

In welchem KH warst du denn? LG Coco

Beitrag von hawaiipua 12.10.10 - 13:21 Uhr

Hallo,
also ich war im Oscar Ziethen Krankenhaus in Lichtenberg.
Es hat auch alles super geklappt.
Das Krankenhaus kann ja nichts für meine Schmerzempfindlichkeit:-)

LG

Beitrag von hanny12621 12.10.10 - 08:06 Uhr

Hallo. Mich würde auch das KH interessieren, wo du warst, da ich auch Berlinerin bin ;-) .
Freut mich jedenfalls, dass du nicht nach hause geschickt wurdest und euer kleines Mädchen so einen guten Start ins Leben hatte :-D
Alles Gute für die Kennenlernzeit :-D
LG Harriett 39+2 SSW

Beitrag von hawaiipua 12.10.10 - 13:22 Uhr

Hallo,
also ich war im Oscar Ziethen Krankenhaus in Lichtenberg.
Es hat auch alles super geklappt.
Das Krankenhaus kann ja nichts für meine Schmerzempfindlichkeit:-)

Schöne Restschwangerschaft noch und eine tolle Entbindung
LG