an die Mehrfachmamis...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dini2 11.10.10 - 22:04 Uhr

Hallo ihr lieben,
heute Abend war wieder so ein Abend...
Ich kann mir oft nicht vorstellen wie man es mit einem NG meistert, wenn man schon ein kleines Kind hat. Meine Tochter ist 2 1/2. Ich habe mir heut wieder die Frage gestellt, beim "zu Bett Bringen" was ich denn mache wenn ich meine Tochter in das Bett bringen möchte, sie nicht schlafen will, sich alles wieder hinauszögert......und dann auch noch das Neugeborene schreit? Nur als Beispiel. Ich werde dann wahrscheinlich wahnsinnig. Und letztens bin ich 6 mal in der Nacht aufgestanden und zu meiner Tochter gelaufen weil sie immer wieder irgendetwas hatte, brauchte, nicht schlafen konnte. Wie um alles in der Welt soll man das aushalten und ruhig bleiben wenn man wieder diesen schlimmen Schlafentzug hat, den ein NG mit sich bringt. Bei meiner Tochter waren es Monate mit nur oft 2 Stunden Schlaf die nacht (nicht mal am Stück) weil sie nur geschrien hat... Oh mein Gott!!!!! Wie schafft man das ohne einen Nervenzusammenbruch zu bekommen?!!?
Ich bin jetzt in der 33 SSW und mir fällt es jetzt schon so schwer, wenn es mir nicht so gut geht mit dem dicken Bauch u.s.w....
LG

Beitrag von tigermausi06 11.10.10 - 22:10 Uhr

Hallo,

meine Tochter war 3 als mein Sohn kam. Glaub mir, es geht, man entwickelt schnell eine neue Routine beim ins Bett bringen.

Und das mit dem Schlafentzug steckt man auch bald weg. Es geht alles und du wirst das schnell merken. Mach dir jetzt noch keinen Kopf! Vielleicht ist deine Nr. 2 ganz genügsam und schreit gar nicht, wer weiß das schon!

Ich bin (ungeplant) schwanger mit Nr.3 und mein Sohn wird bei der Geburt gerade mal 22 Monate alt sein. Das wird ein Spaß, wenn ich dann mal 3 ins Bett bringen darf, aber wird schon!

Liebe Grüße,
Claudia

Beitrag von woelkchen1 11.10.10 - 22:10 Uhr

Erstmal- du hast keine Wahl mehr. Würfel sind gefallen.

Und es wird gehen, so oder so!

Ich hab während der SS angefangen, Scarlett allein hinzulegen. Also ich singe am Bett, rede und kuschele, dann bekommt sie ein Pixi und ich gehe raus. Weint sie ect., gehe ich natürlich rein, streichele sie, sie bekommt ein neues Buch, ich gehe wieder raus. Klappt mal super, mal nicht so. Aber im Großen und Ganzen geht das auch mit Baby, denke ich!

Und wenn das Baby schreit, gibst du deiner Tochter was zu spielen oder ein Buch, kümmerst dich ums Baby, dann ist deine Tochter wieder dran.

Klar ist das eine große Umstellung, aber man muß nur die Nerven behalten und flexibel sein.

Wenn deine Tochter solche Nächte hat, lass sie bei dir schlafen. Dann stehst du nicht ständig auf, kannst im Halbschlaf auf sie reagieren und bist ausgeruhter.

Meine Tochter hat vor wenigen Monaten angefangen, durchzuschlafen. Aber ich hab mich nie gestört gefühlt oder war sehr müde, da sie bei mir im Bett ist.

Beitrag von dini2 11.10.10 - 22:17 Uhr

Ja, daß die Würfel gefallen sind weiß ich auch, ist ja nicht mehr zu übersehen!

Wenn das so einfach wäre mit dem "bei mir im Bett schlefen"... Sie wühlt immer so stark umher daß ich dann noch öfter aufwache. Entweder tritt sie mich oder schlägt mir ihren Arm ins Gesicht... Ich bin dann ständig wach und habe morgens zusätzlich starke Rückenschmerzen. Macht alle nicht einfacher.
Oder mein Mann muß ins Gästezimmer ziehen... Und ich baue eine MAuer ins Bett?!?
LG

Beitrag von anarchie 11.10.10 - 22:34 Uhr



Stell doch ein Gitterbett an dein Bett, duch die Schlupfsprossen, habt ihr Kontakt und du bist "sicher"vor ihr...

Wir hatten zeitweise ein 3,5m bett, weil ich nicht wie eine Sardine leigen wollte;-)

Beitrag von anarchie 11.10.10 - 22:13 Uhr

*lach*

Ja, das frag ich mich auch manchmal, wie ich das so schaffe...

Meine Kinder sind 8,6,3 und 1...

Mein Credo ist: Abläufe vereinfachen, probleme minimieren.

ich habe zeitweise 4 Kinder im Familienbett, das erleichtert Vieles!
Wenn mein 2 jähriger nachts was hatte, war ich da...und konnte nebenbei das Baby stillen...und vor Allem schlafen!
Mein jeweils größeres kind schlief gut, weil ich da war, das kleine konnte stillen, während ich schlief...

wenn man also ständig zum Großen muss(das ja auch noch total klein ist) und das Baby einen braucht...dann ist es am leichtesten, wenn man alles zusammenlegt.
In fast allen anderen Fällen war mein Tragetuh de rettung:
Baby glücklich, weil bei mir, großes Kin glücklich, weil ich Zeit habe...

Das geht alles, auch wenn es ein paar harte Nächte gibt...

Mein 1. Kind war ein absolutes 24Stunden-Baby..aber das 2. war schon viel einafcher, ich glaube, sie merken, dass sie die 2. sind...

das wird schon!

Schlafen wird eh überbewertet#rofl;-) ne, im Ernst, ich bin s immer gut klargekommen

lg

melanie und die 4 Kurzen

Beitrag von dini2 11.10.10 - 22:20 Uhr

Genau, wer braucht eigentlich Schlaf?!?#rofl
Zumindest nicht die Mamis...
Ich finde es beeindruckend wie man es so mit 4 Zwergen schaffen kann!
LG

Beitrag von denila 12.10.10 - 02:30 Uhr

Genau Familienbett und Tragetuch und Schlaf ist sowieso was für Weicheier und Männer#rofl

LG Denila mit
#herzlich Mia #herzlich Lionel #herzlich Cara #herzlich Bauchtochter(30.SSW)

Beitrag von ania1982 11.10.10 - 22:14 Uhr

Kopf hoch!!
Das frage ich mich auch!
Wie schaffe ich es, aber ich denke die kleinen werden auch größer und ändern sich.

Gruß

Beitrag von daniel1012 11.10.10 - 22:16 Uhr

Hallo dini2,

also i hab mittlerweile zwei kleine Kinder. Lenie war fast genau 25 Monate jung als ihr Brüderchen zu Welt kam. Sie wurde am 25.04.08 zwei und mein Sohn kam am 20.05.08.

Sie wurde auch die letzten Wochen vor der Geburt oft wach und forderte mehr Zuwendung als vorher, aber stell dir ihre Sicht doch mal vor, Mama hat einen dicken Bauch und i bald ein Geschwisterchen.
Sie wird neugierig sein und verunsichert, genau die Gedanken die du dir machst, macht sich dein Kind auch, du weil du nicht weiß wie sie ruhig kriegen sollst wenn dein zweites Kind da ist und sie, weil sie nicht weiß, was auf sie zukommt wenn das Baby da ist, ist ja auch nen Einschnitt in ihrem Leben.

Ich habe das bei unserer Tochter immer so gemacht, dass sie immer den Bauch eincremen durfte abends, habe ihr etwas vorgelesen und mit ihr gekuschelt. Zum Abschied gabs nen Knutscher für alle, auch für den dicken bauch. Binde sie mit ein.
So kleine Kinder können sich nunmal nicht vorstellen, dass da in Mamas Bauch eingentlich was ganz schönes heranwächst, muss dazu sagen, für mich war und ist es auch noch immer ein Wunder, dass so etwas vollkommenes dabei raus kommt, nämlich ein Kind was einfach fertig ist so komplett.

Es wird meist besser und verständlicher für Kinder, wenn die Babys da sind, hatte auch immer Angst das sie wach wird wenn unser Sohn mal weint, ja ist sie den ersten Tag, war aber auch neu. Am nächsten Tag hat sie normal geschlafen und stand morgens auf und fragte ob ihr Bruder schon ausgezogen ist, weil sie nicht gehört hat ob er geweint hat. Sie hat von Anfang an bei allem mitgeholfen, sei es Wickeln, Baden und Flasche.

Binde sie mit ein und du hast zwei zufriedene Kinder.

Beitrag von dia111 12.10.10 - 08:38 Uhr

Meine Große war damals 15Mon als meine Kleine kam,
man braucht einfach Abends einen geregelten Ablauf, da kommst du sicher rein.
Wobei die Kleine um 18h im Bett war und nur aller 4-5Std kam, meine Große ging dann 18:30h ins Bett und auch das lief Problemlos ab, Geschichte,Lied und schlafen.

Auch in der Nacht ging alles super,sogar wenn die Große Zähne bekam und das volle Programm durchmachte- Fieber-Durchfall-Erkältung......

Man kommt da rein und es läuft dann alles ab,wie von selber.
Hatten nie ein Familienbett und finde das auch nicht gut.

Du machst dir jetzt zu viele Gedanken und dann wird es doch ganz anders, glaub mir.

Lg
Diana