Hilfe,meine Tochter ist Hochbegabt,könnt Ihr mir Helfen !?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von uebermammi 12.10.10 - 07:59 Uhr

Hey,
Meine kleine isr sechs,im der zweiten Klasse und Hochbegabt.
Leider kommen wir auf der Schule nicht weiter.
Die sind so eingefahren das sie damit leider nichts anfangen können und Sie auch in keinster weise fördern oder uns unterstützen.
Vieleicht hat jemand von euch ja auch ein Hochbegabtes Kind und kann uns einige tips oder Adressen geben.
Lg Bine

Beitrag von delfinchen 12.10.10 - 08:12 Uhr

Wer hat die HB diagnostiziert?

lg

Beitrag von uebermammi 12.10.10 - 08:14 Uhr

Der Schulpsychologische dienst,die haben einen Hawik 4 Test gemacht,darin hatte sie 138

Beitrag von delfinchen 12.10.10 - 08:35 Uhr

ok, den test kenn ich.

welche klasse besucht deine kleine denn?

Beitrag von delfinchen 12.10.10 - 08:39 Uhr

sorry, hast du ja geschrieben.

nun, ob man sie jetzt schon aus der klasse/ schule nehmen solte, ist halt die frage. wenn sie sich in ihrem sozialen umfeld wohlfühlt, könnte der schuss auch nach hinten losgehen.

vielleicht kann man ihr in der freizeit was anbieten, dass ihren intellekt voll fördert? unitage, museen, experimentierkästen ....

zudem sollten die lehrer schon in der lage sein, ihr zusatzmaterial zu geen, dass sie fordert.
vielleicht wäre es auch eine lösung, sie in bestimmten fächern wie mathe in die dritte klasse zu stecken. sollte sie zu der zeit was in ihrer eigenen klasse versäumen (deutsch, hsu), kann sie das ja sicher leicht aufholen.

lg,
delfinchen

Beitrag von uebermammi 12.10.10 - 08:49 Uhr

Sie hochzustufen ist leider kein Option,weil sie ja ab Kindergarten schon Hochgestuft wurde,sie ist nämlich im april fünf geworden und im juli in die schule gekommen,da wußten wir aber noch nicht das sie hb ist,wir dachten sie hätte kein interesse mehr am kg und habe sie nach langem hin und her einschulen lassen was auch nicht einfach war,da habe die sich schon quer gestellt.
Aber auf die frage hin was ich denn machen soll wenn das Kind nicht mehr in den Kg will bekam ich auch keine Antwort,kann sie ja schlecht jeden morgen da hin schleifen.
Die Lehrer an unserer Schule sind leider sehr Oberflächlich und desinteressiert.
Nachmittags ist sie auch schon jeden Tag beschäftigt,aber wenn man speziell was im Hb bereich machen will muß man es leider selber bezahlen und eine Private Hb förderung hier in unserer Umgebung bekommt man leider nicht unter 200 € im Monat,ich bin langsam echt am Verzweifeln

Beitrag von delfinchen 12.10.10 - 20:22 Uhr

ich meinte ja auch nicht in die dritte klasse hochstufen, sondern nur in mathe und vielleicht deutsch. aber scheinbar ist eure schule da nicht grad prädestiniert dafür ....

habt ihr andere schulen in der umgebung? ich glaube dir, dass das zum verzweifeln ist....
hat die schulpsychologin keine tipps für euch?
vielleicht gibt es ja auch einen mensa-club in eurer nähe (so heißt doch die organisation für hb-kinder, oder?)?? wo seid ihr denn eigentlich her?

ich hab bei meinn eltern ein handbuch zur schulberatung, da kann ich mal nachlesen, was im hb-fall empfohlen wird, wenn du möchtest. bin alelrdings erst wieder am we dort.

lg,
sabine

Beitrag von juniorette 12.10.10 - 08:12 Uhr

Hallo,

ich habe kein hochbegabtes Kind, bin aber gestern über diesen Urbia-Artikel gestoßen, den ich recht interessant fand.

http://www.urbia.de/magazin/schulkind/ist-mein-kind-hochbegabt

Vielleicht hilft er dir ja weiter...

LG,
J.

Beitrag von uebermammi 12.10.10 - 08:22 Uhr

Super Artikel Danke !!!

Beitrag von 3erclan 12.10.10 - 08:48 Uhr

Hallo wir können uns gerne austauschen.

Meld dich wenn du Lust dazu hast.

lg

Beitrag von uebermammi 12.10.10 - 08:51 Uhr

ja gerne,hast du auch ein Hb kind

Beitrag von ballroomy 12.10.10 - 09:32 Uhr

Es gibt hier auch einen Club zu dem Thema: Hochbegabung Fluch oder Segen

Vielleicht was für Dich?

Grüße
ballroomy

Beitrag von uebermammi 12.10.10 - 10:01 Uhr

Ja gerne schickst du mir eine einladung,
danke bine

Beitrag von butler 12.10.10 - 13:30 Uhr

Tipps hast du ja schon bekommen. Mein großer ist damals gesprungen (aber nur da der ein sehr großer Teil schwach war und in der neuen Klasse die lehrerin damit super umgehen konnte).
Wir fördern bis heute Ausserschulisch. Astronom. Zentrum, Camps/Kurse in den Ferien für Hochbegabte, Treffen mit Gleichgesinnten (Mensa)
Ich versuche Ihm alle Möglichkeiten zu geben um seinen Wissensdurst zu sättigen und Ihn bei Laune zu halten um weiterzuforschen.
Nebenbei ist es mir wichtig "normale" Freunde zu haben welches sich jetzt in der Pupertät als sehr schwierig erweist. (Der Unterschied wird immer größer) Schulisch läuft es so naja mit Mobbing und Lernunlust. Da steht, sofern wir den Platz bekommen, ein Schulwechsel zum Halbjahr an.
LG

Beitrag von barbarelle 13.10.10 - 07:46 Uhr

Hallo Bine,

wie geht es deinem Kind eigentlich? Wenn es zufrieden ist mit der Situation, warum soll es noch zusätzlich gefördert werden in der Schule?

Meine Tochter liegt auch intellektuell weit über dem Durchschnitt. Als wir es erfahren haben (Zufallsbefund, was anderes sollte abgeklärt werden), sind wir in einen "Förderwahn" gefallen.

Zu viel Info im Internet, zuviel gelesen etc. Mein Kind wollte und brauchte das alles nicht. Ihre Leistungen sind ok und ich kenne ein hochbegabtes Kind, welches locker von der 2ten in die 4te hätte springen können.

Das Kind ist aber zufrieden und das zählt für die Eltern und das zählt auch für mich bei meiner Tochter.

LG
Barbarelle

Beitrag von erstes-huhn 13.10.10 - 09:20 Uhr

Ich kann dir bei deinem Problem nicht helfen, hätte aber eine Frage:

Wie ist es dazu gekommen, dass deine Tochter getestet wurde? Hast Du gefragt, ob man nicht mal einen Test machen kann, oder kam eine Lehrerin auf dich zu?

Ich frage, weil mich viele bedrängen, ich sollte meinen Sohn auch testen lassen, ich das aber immer ablehne.

Beitrag von dani240381 14.10.10 - 08:16 Uhr

Hallo Bine,

wir haben uns bei uns an einen Verein gewandt, welcher sich für Hochbegabte einsetzt und dieser nannte uns Schulen die Kooperationsschulen sind und etwas offener für dieses Thema sind. Bei uns in der Gegend gibt es sehr viele und wir haben Glück, dass unsere Schule nebenan eine ist, denn unsere Tochter (wird am 24.10. 5Jahre) soll dort nächstes Jahr eingeschult werden, wobei ich jetzt schon Angst habe, da sie jetzt schon den Stoff der 1. Klasse beherrscht und sozial auch auf einem Gott sei Dank guten Stand ist. Aus welcher Gegend kommt ihr denn? Wir aus der Nähe Göttingen.

Liebe Grüße Dani

Beitrag von uebermammi 14.10.10 - 08:36 Uhr

Wir Kommen aus NRW und unter 50 km meter geht hier leider garnichts,wenn ich Dir einen Tip geben darf such ihr lieber gleichwertigen Stoff,aber gib Ihr nicht den aus der ersten klasse,wir haben dadurch jetzt nur noch mehr Probleme,weil ich nicht wußte das ich etwqas falsch mache,
lg bine

Beitrag von dani240381 14.10.10 - 09:13 Uhr

Hallo Bine,

das ist genau das was ich mache, ich habe einen LÜK Kasten gekauft und Konzentrationsspiele genommen also nix mit Lesen und Schreiben, das bringt sie sich leider selbst bei... Nächste Woche haben wir einen Termin, da soll sie getestet werden, ich habe richtig Angst vor dem Ergebnis, denn sie ist ja eigentlich noch meine "Kleine", aber wenn man sie so reden hört, dann denkt man sie ist schon doppelt so alt, echt schlimm. Wie war das denn bei euch, wie seid ihr darauf gekommen sie testen zu lassen?
Gruß Dani